Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wahl in Bulgarien Der Schwarze Gürtel hilft zumindest dem Ego

Langzeitpremier Bojko Borissow steigt siegessicher in den Ring.

Bojko Borissow © AFP
 

Es ist fast schon wieder eine vergessene Krise. Nach massiven Protesten gegen die bulgarische Regierung im vorigen Sommer musste der seit 2009 fast durchregierende Premier Bojko Borissow zurücktreten. Diesen Sonntag werden die Karten neu gemischt.  Gute Chancen bei der Parlamentswahl werden den Sozialisten, den ehemaligen Kommunisten, eingeräumt. Die besten Karten hat nach jüngsten Umfragen aber nach wie vor nur einer: Langzeitpremier Borissow. Er ist ein hemdsärmeliger Typ, Zigarrenfan, Karate-Meister mit schwarzem Gürtel, Feuerwehrmann und Polizeichef. Und er war Leibwächter Todor Schiwkows, des zähesten Diktators Osteuropas, der Bulgarien drei Jahrzehnte im kommunistischen Würgegriff hielt.

Kommentare (1)
Kommentieren
Patriot
0
1
Lesenswert?

Die EU fördert mit unserem Steuergeld mafiöse Strukturen

in Bulgarien, Rumänien, Ungarn und Polen!