Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Dominic RaabKarate Kid versetzt der EU einen Fußtritt

Großbritanniens Außenminister fordert „politischen Willen“ - von der EU.

Der britische Außenminister Dominic Raab © AFP
 

Beim Karate heißt es: „Denke nicht an das Gewinnen, aber denke darüber nach, wie man nicht verliert.“ Dass der britische Außenminister Dominic Raab einen Schwarzen Gürtel in Karate hat, hilft ihm und seinem Premier Boris Johnson bei den Brexit-Verhandlungen, die nun erneut in eine Verlängerung gehen.

Kommentare (3)
Kommentieren
jg4186
4
57
Lesenswert?

Eigentor

Eigentor!
Um ein Biild aus dem Fußball zu nehmen. England ist draufgekommen, dass sie mit Brexit ein Eigentor geschossen haben.
Und jetzt soll die EU auch eins schießen! Nur das wird sich (hoffentlich) nicht spielen!

VH7F
3
52
Lesenswert?

Wie schlägt man sich selbst k.o.?

Raab und sein Volk werdens spüren.

bb65
1
0
Lesenswert?

@VHF

Wir leider auch, Es gibt keine Gewinner in der Sache.