Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

US-Regierung So baut Biden an seinem Kabinett

Wer ist drin, wer ist draußen und wer ist fix? Die 45-jährige Katherine Tai, Amerikanerin chinesischer Abstammung, will Biden als US-Handelsbeauftragte, den pensionierten Vier-Sterne-General Lloyd Austin als Verteidigungsminister und Pete Buttigieg soll Botschafter in China werden.

© APA (AFP)
 

Amerikas künftiger Präsident Joe Biden macht sein Versprechen wahr und präsentiert nach und nach seine Regierung, die tatsächlich so bunt wie Amerika zu werden scheint.

Die US-Handelsexpertin Katherine Tai soll Insidern zufolge Handelsbeauftragte in der Regierung des designierten Präsidenten Joe Biden werden. Das berichten vier mit der Angelegenheit vertraute Personen am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Die in Yale und Harvard-studierte Juristin ist derzeit Beraterin eines wichtigen Ausschusses für Handelsfragen im Repräsentantenhaus ("House Ways and Means Committee").

Die 45-jährige Amerikanerin chinesischer Abstammung spricht fließend Mandarin und leitete von 2011 bis 2014 die Durchsetzung des chinesischen Handelsabkommens im Büro des US-Handelsvertreters (USTR). Im August forderte Tai eine andere Herangehensweise an China als den zweieinhalbjährigen Zollkrieg der derzeitigen Regierung. Sie argumentierte, dass die Vereinigten Staaten eine bessere Vorgehensweise brauchten, da Zölle weitgehend defensiver Natur seien.

Der scheidende US-Präsident Donald Trump hatte mehrmals Strafzölle gegen China verhängt, die Volksrepublik hatte mit Gegenmaßnahmen reagiert. Trump hatte China unter anderem unfaire Handelspraktiken vorgeworfen. Inzwischen haben sich die beiden weltgrößten Volkswirtschaften auf eine erste Teil-Einigung verständigt.

Die Nachricht von Tais Berufung wurde von den Demokraten im Repräsentantenhaus und im Senat begrüßt. Für ihre neue Position muss Tai noch vom Senat bestätigt werden.

Bidens Mann für das Pentagon

Lloyd Austin Foto © AFP

Der pensionierte Vier-Sterne-General Lloyd Austin soll als erster Afroamerikaner der Geschichte amerikanische Verteidigungsminister werden. Der gewählte amerikanische Präsident Joe Biden gab die Nominierung des 67-Jährigen in dieser Woche bekannt. In seiner vier Jahrzehnte langen Militärkarriere habe Austin „beispielhafte Führungsqualitäten“ und Charakterstärke unter Beweis gestellt, erklärte Biden. „Er ist qualifiziert wie kein zweiter, es mit den Herausforderungen und Krisen der jetzigen Zeit aufzunehmen.“ Austin solle zudem die Beziehungen zu den Verbündeten der Vereinigten Staaten neu beleben.

Der 67-Jährige kann auf eine erfolgreiche militärische Karriere mit Einsätzen in Afghanistan und im Irak zurückblicken und war 2012 von Präsident Barack Obama als erster Afroamerikaner zum Chef des wichtigen amerikanischen Militärkommandos Centcom ernannt worden. In dieser Funktion führte er den Einsatz gegen die Dschihadistenmiliz IS in Syrien und im Irak an.

Buttigieg als Botschafter in China?

Buttigieg Foto © AP

Pete Buttigieg, der einstige Mitbewerber von Joe Biden um die US-Präsidentschaft, wird für einen Botschafterposten in China gehandelt. Das berichtet das US-Portal "Axios" und beruft sich dabei auf Insider. Demnach denke Biden darüber nach, einen hochrangigen Botschafterposten mit Buttigieg zu besetzen, um dessen außenpolitisches Profil zu schärfen.

 

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.