Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Weißrussland Opposition ruft zu "Marsch des Stolzes" auf

Beim Marsch des Stolzes sollen die Menschen im ganzen Land ab 13.00 Uhr MESZ lautstark ihr Recht auf Neuwahlen einfordern, heißt es in einem Aufruf der Demokratiebewegung.

© APA (Archiv/AFP)
 

Die Opposition in Weißrussland hofft am Sonntag bei neuen Protesten gegen Machthaber Alexander Lukaschenko auf hunderttausend Demonstranten. Beim Marsch des Stolzes sollen die Menschen im ganzen Land ab 13.00 Uhr MESZ lautstark ihr Recht auf Neuwahlen einfordern, heißt es in einem Aufruf der Demokratiebewegung. Damit sollten die Weißrussen dem Machtapparat zeigen, dass sie auch zwei Monate nach der umstrittenen Präsidentenwahl keine Furcht hätten.

"Wir werden zeigen, dass wir unermüdlich nach Freiheit, Fortschritt und Veränderung streben", hieß es im Vorfeld. Es ist bereits das neunte Wochenende in Folge, an dem die Menschen in der Ex-Sowjetrepublik auf die Straße gehen. Die Proteste an Sonntagen haben traditionell den größten Zulauf. Lukaschenko drohte bereits mit einem harten Vorgehen.

Die Demonstranten fordern seinen Rücktritt, die Freilassung aller politischen Gefangenen sowie faire und freie Neuwahlen. Der 66 Jahre alte Präsident reklamiert den Sieg bei der Wahl für sich. Die Opposition sieht ihre Kandidatin Swetlana Tichanowskaja, die inzwischen im Exil ist, als wahre Siegerin.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren