Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Anti-RassismusMerkel: Rassismus mit aller Kraft entgegentreten

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat ihr Engagement im Kampf gegen Rassismus bekräftigt und die Sicherheit Israels priorisiert.

© (c) AFP (MARKUS SCHREIBER)
 

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat die Entschlossenheit der deutschen Bundesregierung im Kampf gegen Extremismus bekräftigt. "Unser Staatswesen und unser friedliches Zusammenleben bauen auf grundlegenden Werten auf", sagte die CDU-Politikerin am Sonntagabend in einem Grußwort bei einer virtuellen Konferenz des American Jewish Comittee.

"Und mit diesen Werten sind Antisemitismus und Rassismus, Hass und Hetze, ob in sozialen Medien oder auf offener Straße, unvereinbar. Solchen Auswüchsen müssen wir, Regierung und Gesellschaft, mit aller Macht und Kraft entgegenwirken." Leider gebe es immer wieder "bittere Rückschläge", sagte Merkel. "Besonders das Attentat auf die Synagoge in Halle hat uns tief erschüttert. Solche widerwärtigen Angriffe zielen auf das Herz unserer Demokratie."

Glauben und Kultur offen leben

Am 9. Oktober vorigen Jahres hatte ein schwer bewaffneter Deutscher versucht, in die gut besuchte jüdische Synagoge in Halle einzudringen. Als das misslang, erschoss er in der Nähe zwei Menschen und verletzte auf seiner Flucht weitere schwer, ehe er festgenommen wurde. "Jüdinnen und Juden sollen sich in Deutschland frei und sicher fühlen; sie sollen ihren Glauben und ihre Kultur offen leben können", unterstrich Merkel.

"Zu unserer Verantwortung zählt auch, für die Sicherheit Israels einzutreten", sagte die deutsche Kanzlerin. Diese sei nicht verhandelbar. Sie merkte aber auch an: "Dauerhafter Frieden in Nahost lässt sich nur durch Verständigung zwischen den Völkern und eine verhandelte Zwei-Staatenlösung erreichen."

Auch US-Außenminister Mike Pompeo versicherte Israel der Unterstützung seiner Regierung. "Die Vereinigten Staaten werden immer Israels Recht, sich selbst zu verteidigen, unterstützen", sagte er in seinem Grußwort.

Das American Jewish Comittee ist eine amerikanische jüdische Nichtregierungsorganisation, die sich unter anderem für die Belange Israels einsetzt.

Kommentare (4)

Kommentieren
Maestro Alfredo
1
0
Lesenswert?

Die Projektion der Mächtigen

Für Herr Steinmeier und Frau Merkel existieren Deutsche als bis zum Skelett auszumelkende Steuerzahler, die ihre ehrgeizigen z.T. selbstzerstörerischen Projekte finanzieren sollen. Ansonsten verachten sie "das Pack". Keine Empathie, keine Menschenfreudnlichkeit, kein Verständnis für das eigene Volk. So was ist in Deutschland durchaus bekannt aus der Zeit des Nationalsozioalismus und der DDR.
Genau diese Wiederholung des Hasses der "Bonzen" oder "Elite" gegenüber ihrem eigenen Volk ist ERSCHRECKEND!
Wer sein Volk so hasst, hat jegliches Recht auf moralinsaure Reden verwirkt!
Sie predigen tauben Ohren, weil Sie vorher jegliche Beziehungsebene ZERSTÖRT haben!
Ich bin kein Rassist und werde es auch nie sein, aber ich erkenne den bösartigen Rassismus von Personen, auch wenn sie ihn noch so tarnen mögen!
Die ganze Welt merkt es und spricht offen darüber. Nur viele Deutsche haben Angst, sind opportunistisch, unterdrücken sich freiwillig und lassen sich missbrauchen.
Wer dann zivilcozuragiert ist und Tacheless redet wird natürlich von Nazi- und Rassismuskeule K.O. geschlagen.
Das zieht aber bei mir nicht, denn ich respektiere und achte sehr viele Staatslenker anderer Nationen so wie auch Menschen aller möglichen Nationen. Und ich achte sie vor allem, weil sie ihr eigenes Volk lieben und achten und nicht pausenlos demütigen.

Da ich kein Rassist bin, habe ich die Pflicht aufzudecken, wo unethische Personen den Begriff missbrauchen, um ihr Volk zu manipulieren und fremdzusteuern!

Maestro Alfredo
1
0
Lesenswert?

Rassismusvorwurf als Manipulation, die eigene Agenda gnadenlos durchzuziehen

Leicht nachzuvollziehen und zuzustimmen ‼️ Alfredo bringt die Gedanken Vieler in diesem Lande auf den Punkt und ich finde keinen Ansatz von ihm, dem ich widersprechen möchte!
Dankeschön für Ihren Beitrag, Alfredo! Was er beschreibt, ist bittere Realität in diesem Land, in dem wir angeblich „gut und gerne leben“‼️ Was kommt da wohl noch auf uns zu⁉️⁉️⁉️⁉️

„Der Bitte von Herrn Steinmeier nachkommend, decke ich Rassismus auf und bin Antirassist. Daher mein Kommentar! Rassismus sagt er, sei in jeder Form ein Feind der Demokratie. Hat er das wirklich gesagt? Hat er sich dabei in den Spiegel geschaut? KAUM ANDERE MENSCHEN HABEN IN LETZTER ZEIT SO VIEL RASSISMUS PROVOZIERT IN DEUTSCHLAND WIE ANGELA MERKEL UND HERR STEINMEIER Diese Personen verachten und hassen ihr eigenes Volk. Damit induzieren sie Rassismus, weil sie selber die Menschen aufgrund ihrer Herkunft und Hautfarbe missachten, belasten und missbrauchen. Dass es Deutsche sind, die sie besonders hassen, macht sie nicht weniger rassistisch.
Was sie damit erreichen ist eine Polarisierung und Spaltung der Gesellschaft, die sie dann anderen vorwerfen.
Wenn Brandstifter sich als Feuerwehrpersonal ausgeben, ist es schon ziemlich skurril! Das löscht kein Feuer!
Man braucht dann auch nicht mit moralischem Zeigefinger sich besser zu verkaufen als man ist.
Für Herr Steinmeier und Frau Merkel existieren Deutsche als bis zum Skelett auszumelkende Steuerzahler, die ihre ehrgeizigen z.T. selbstzerstörerischen Projekte finanz

limbo17
2
9
Lesenswert?

Die hat es nötig!

Holt tausende nach Europa mit ihrem" Wir schaffen das "
und jetzt haut die uns auch noch die Rassismus keule auf den Schädel!
Die hat einen großen Teil dieser Suppe eingebrockt die wir auslöffeln müssen!

Plantago
1
5
Lesenswert?

Ich kann

sie nicht mehr sehen.