Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AußensichtDie Sparsamen Vier: Bei „jeder gegen jeden“ gewinnt niemand in Europa

Der Ökonom Oliver Picek vom Momentum Institut meint, dass in der Debatte um die EU-Corona-Milliarden die Klischees über die faulen Südländer endlich in die Mottenkiste entsorgt gehören.

Bundeskanzler Sebastian Kurz und der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte 2018 in Rom
Bundeskanzler Sebastian Kurz und der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte 2018 in Rom © (c) APA/AFP/VINCENZO PINTO (VINCENZO PINTO)
 

Als Teil der „Geizigen Vier“ mit den Niederlanden, Dänemark und Schweden will Österreich die Entwicklung von gemeinsamen Finanzierungsinstrumenten verhindern. Die EU dürfe nicht zur „Schuldenunion“ verkommen, heißt es schlagzeilentauglich – und man müsse Italien und Co. Bedingungen für die Hilfen auferlegen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

SoundofThunder
3
1
Lesenswert?

🤔

Wer exportiert braucht auch jemanden der kauft. Das kapiert KurzIV nie!

VH7F
1
2
Lesenswert?

Haben nicht Frankreich und Italien

Pensionsreformen in den letzten Jahren wieder zurück genommen? Ist das die neue Solidarität?

SoundofThunder
0
2
Lesenswert?

Weil in Frankreich die Leute auf die Straße gingen und sich wehrten?

Der Österreicher schluckt jede Pensionskürzungsreform runter und bestraft die Verantwortlichen dafür nicht.

UVermutung
1
6
Lesenswert?

Hat jemand die Kontonummer...

... von der Mafia?
Überweisen wir direkt. Dann würde man sich wenigstens den administrativen Aufwand ersparen.

ichbindermeinung
1
4
Lesenswert?

Österreicher sollen darüber abstimmen dürfen

die österr. Bürger als die Zahlenden sollen darüber direkt selbst abstimmen dürfen, ob sie im Wege des doppelten EU-Nettobeitrages (dzt. Nettobeitrag bereits ca. 1.4 bis 1.5 Milliarden pro Jahr) oder im Wege irgendwelcher neuer direkt an die EU abzuliefernde EU-Co2 Importzölle/Grenzsteuern/EU-Plastiksteuern die Mega-Milliardenförderungen an die italiener, Spanier, Griechen, Franzosen etc. die nächsten 30 Jahre zurückzahlen wollen oder nicht zumal obendrein die Österr. im Verhältnis zu den Einwohnern die meisten positiven Asylbescheide in der ganzen EU ausstellen (2018)und demzufolge am meisten belastet sind

freeman666
1
6
Lesenswert?

Exportweltmeister ? echt jetzt?

Österreich ist kein EXPORTWELTMEISTER, ganz im Gegensatz zu Deutschland!
Wir haben ein massives Defizit, wir sind ein IMPORTLAND!
Nachzulesen auf Statistik Austria! STICHWORT:
Entwicklung der österreichischen Außenhandelsströme

SoundofThunder
2
1
Lesenswert?

🤔

Mehr als die Hälfte der Güter wird exportiert. Nach Deutschland,die USA und dann Italien. Unser Handel IST vom Export abhängig. Und was die Statistik Austria betrifft:Das ist nur mehr eine Vorfeldorganisation des Bundeskanzleramtes.

Patriot
3
9
Lesenswert?

Warum wir die Schulden der Italiener zurückzahlen sollen, erschließt sich mir nicht!

Die Italiener/innen haben pro Kopf viel mehr auf der hohen Kante als wir. Wenn sie nur ein Viertel ihres Ersparten davon hernehmen würden, wäre Italien komplett schuldenfrei!

zweigerl
3
10
Lesenswert?

Export als Schuldenmacher

Dieses ökonomistische Kalkül zu Ende gedacht würde dem hemmungslosen Schuldenmachen Tür und Tor öffnen. Exportländer exportieren nicht nur ihre Produkte, sie sorgen auch für die Liquidität der Zielländer. Die ohnehin tourismusbegünstigten südlichen Länder Europas sind für alle Zeiten aus dem Schneider und aufgefordert, quasi endlos die staatlichen Pensionen und Kredite zu erhöhen.