AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kritische Rede"Sie wissen nicht, was sie tun": Obama teilt gegen Trump und sein Team aus

Die Coronakrise legt nach Ansicht des früheren US-Präsidenten Barack Obama die Ahnungslosigkeit von Regierenden offen. Die Pandemie habe mehr als alles andere gezeigt, dass die Verantwortlichen nicht immer wüssten, was sie tun, sagte Obama in einer am Samstag veröffentlichten Rede für Hochschulabsolventen.

 

In einer außergewöhnlichen Stellungnahme hat der frühere US-Präsident Barack Obama die jetzige Führung des Landes wegen ihres Umgangs mit der Coronakrise scharf kritisiert. In einem Video-Grußwort für eine Uni-Abschlussfeier sagte Obama am Samstag: "Diese Pandemie hat vor allem unsere Überzeugung zunichtegemacht, dass die Leute, die in der Verantwortung stehen, wissen, was sie tun."

"Viele von ihnen tun nicht einmal so, als seien sie verantwortlich", setzte Obama mit Blick auf die aktuelle Führung hinzu. Dabei nannte der demokratische Ex-Präsident keine Namen. Von vielen Beobachtern wurden seine Äußerungen aber als Kritik an seinem republikanischen Nachfolger Donald Trump gewertet.

In einem weiteren Grußwort für eine virtuelle Abschlussfeier von High-School-Schülern schlug Obama in die gleiche Kerbe. Er rief die Schüler dazu auf, dort Verantwortung zu übernehmen, wo die politische Führung versagt: "Zu tun, was sich gut anfühlt, was bequem ist, was einfach ist - so denken kleine Kinder. Leider denken auch viele sogenannte Erwachsene - darunter einige mit tollen Titeln und wichtigen Jobs - noch so. Deshalb ist die Lage auch so verkorkst."

Aktuelle Zahlen

Die US-Seuchenbehörde CDC meldete am Samstag (Ortszeit) einen Anstieg der registrierten Corona-Infektionen um 22.977 auf 1,435 Millionen. Die Zahl der Todesfälle gab sie mit 87.315 an. Das sind 1.325 mehr als am Vortag.

Bereits vor gut einer Woche hatte Obama in vertraulichen Äußerungen Trumps Umgang mit der Coronavirus-Pandemie scharf kritisiert. Trumps Krisenmanagement sei "eine absolut chaotische Katastrophe", sagte er laut einem Audiomitschnitt in einem Gespräch mit früheren Mitgliedern seiner Regierung. In Trumps unangemessenen Reaktionen auf die Herausforderungen der Corona-Pandemie spiegle sich eine Denkweise des "'Was ist für mich drin' und 'Zum Teufel mit allen anderen'" wider.

Seltene Kritik

Obama ist seit seinem Amtsende im Jänner 2017 nur selten öffentlich aufgetreten. Er fühlt sich nach eigenen Angaben der Tradition verpflichtet, dass ein früherer Präsident die Arbeit seines Nachfolgers nicht öffentlich bewertet. Trump hat Obama dagegen schon mehrfach scharf angegriffen.

Die USA sind das am schwersten von der Corona-Pandemie betroffene Land der Welt. Nach neuen Zahlen der Johns-Hopkins-Universität haben sich mittlerweile mehr als 1,46 Millionen Menschen infiziert, 88.730 starben an den Folgen. Trump wird vorgeworfen, die Pandemie unterschätzt und nicht früh genug auf die Herausforderungen reagiert zu haben. Mittlerweile dringt er auf eine rasche Lockerung der Corona-Beschränkungen, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln.

Für die diesjährigen Hochschulabsolventen sind die Aussichten angesichts der wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise alles andere als rosig: Seit der Ausbereitung des Coronavirus haben mehr als 36 Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten ihren Job verloren, die Arbeitslosigkeit stieg auf fast 15 Prozent.

Kommentare (8)

Kommentieren
mrbeem02
3
28
Lesenswert?

TRUMP WURDE MEDIZINISCH TOTAL UNTERSUCHT

Auch ein EEG wurde bei ihm gemacht, der Befund ist kurz und klar:
On his left brain is nothing right, on his right brain is nothing left.

Antworten
schteirischprovessa
1
7
Lesenswert?

Es ist traurig,

dass dieses Wortspiel die Realität exakt beschreibt.

Antworten
schadstoffarm
8
1
Lesenswert?

Ach gott

Wie witzig.

Antworten
pesosope
49
10
Lesenswert?

Es ist natürlich immer sehr lustig und aussagekräftig, wenn man im Wahljahr einen politisch Andersdenkenden um die Meinung über seinem Gegner befragt

Unabhängig der Unqualifikation von Trump, wäre es in so einem Fall natürlich schon notwendig und vor allem korrekter, wenn der Angesprochene nicht nur Giftpfeile abschießt, sondern auch erklärt, wie er oder seine Partei das Problem gelöst hätte. Das erinnert mich an Österreich, auch da wird von der Opposition nur gemault und nie ein besserer Plan vorgelegt.

Antworten
schadstoffarm
7
0
Lesenswert?

Eine pandemie

Ist eher ein organisatorisch-medizinisches Problem. Aber ein fundi findet die elegante überleitung zur scandalösen opposition.

Antworten
Ogolius
1
15
Lesenswert?

Wir erinnern uns an...

... ObamaCare, die ein primär Intellektuell Unterbegabter mit dümmlicher emotionaler Haltung abgeschossen hat! Unter Obama’s Regentschaft hätte das Bild in den USA sicher eine kräftigere und gesündere Farbe.... beobachten wir unsere eigenes Land - Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein, Innenminister Herbert Kickl, Bundespräsident Norbert Hofer, .... danken wir Gott, dass....

Antworten
Christian67
8
74
Lesenswert?

Danke Mr.President ( i.R.)

ich hoffe dass der amerikanische Alptraum in Form vom aktuellen Trump bald ein Ende finden wird...alles andere wäre für das Volk unverantwortlich und eine weitere Bestätigung wie dumm es sein kann....

Antworten
schteirischprovessa
1
2
Lesenswert?

Idiochratie ist die korrekte Bezeichnung für die aktuelle Regierungsform

in den Vereinigten Staaten.

Antworten