AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Keine Schnellschüsse"Deutschland bremst Österreichs Tourismus-Pläne

"Wenn Leute nicht nur wieder ins Ausland fliegen können, sondern auch mit hinreichender Sicherheit zurückkommen, dann können wir die Reisewarnung schrittweise zurückfahren", so Deutschlands Außenminister.

++ THEMENBILD ++ GRUNDLSEE: CORONAVIRUS -  TOURISMUS / HOTELLERIE / SOMMERSAISON
Werden die deutschen Gäste demnächst einreisen dürfen? © APA/BARBARA GINDL
 

Der deutsche Außenminister Heiko Maas wirbt für Besonnenheit bei der Aufhebung der weltweiten Reisewarnungen. "Wenn Leute nicht nur wieder ins Ausland fliegen können, sondern auch mit hinreichender Sicherheit zurückkommen, dann können wir die Reisewarnung schrittweise zurückfahren", sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Es darf dabei aber keine Schnellschüsse geben. Wir können und werden im Sommer nicht noch einmal eine Viertelmillion Menschen aus dem Urlaub zurückholen."

Der deutsche Innenminister Horst Seehofer (CSU) hatte sich zuvor gegen eine vorschnelle Wiederaufnahme des Reisebetriebes zwischen Deutschland und Österreich ausgesprochen. "Solange das Virus keinen Urlaub macht, müssen auch wir uns mit unseren Reiseplänen beschränken – so verständlich der Wunsch für die Menschen und die Tourismusbranche auch ist. Der Infektionsschutz gibt da den Zeitplan vor", sagte Seehofer zu "Bild am Sonntag". Ob und wann wieder Urlaub gemacht werden könne, hänge vom Infektionsgeschehen ab. "Niemand will die Bewegungsfreiheit der Bürger länger einschränken als unbedingt nötig. Aber leichtsinnige Öffnungen, die später in Gestalt erhöhter Ansteckungszahlen zurückschlagen, helfen niemandem."

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder hatten wegen der Corona-Pandemie im März umfassende Einschränkungen beschlossen, unter anderem der Bewegungsfreiheit. Einige davon wurden inzwischen aufgehoben, Kontaktbeschränkungen gelten aber noch immer. Auch eine weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gilt weiterhin, sie war am Mittwoch bis Mitte Juni verlängert worden. Schon Ende Juni beginnen in einigen Bundesländern die Sommerferien.

Es darf keine Schnellschüsse geben. Wir können und werden im Sommer nicht noch einmal eine Viertelmillion Menschen aus dem Urlaub zurückholen

Deutschlands Außenminister Heiko Maas

Zuletzt waren Rufe nach einer Aufhebung der Maßnahmen oder zumindest einen konkreten Fahrplan dafür immer lauter geworden, insbesondere aus der Wirtschaft, die massive Schäden befürchtet.

In Berlin zogen am Samstag mehrere hundert Menschen auf die Straße, um gegen die Auflagen zu protestieren. Bei einer ähnlichen Kundgebung in Stuttgart waren es nach Veranstalterangaben sogar 5000, die Polizei äußerte sich zur Teilnehmerzahl nicht. Bundesweit fanden zuletzt ähnliche Demos statt. Kritiker befürchten deren Vereinnahmung durch Verschwörungstheoretiker und Rechte.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bezeichnete Diskussionen über das Ausmaß der Beschränkungen als wichtig. "Das erzeugt der Politik gegenüber den heilsamen Zwang, täglich zu begründen, wie lange solche Maßnahmen verantwortbar sind", sagte Steinmeier der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" ). Die Maßnahmen sieht er in Deutschland nicht als Gefahr für die Demokratie. Die Demokratie nehme Schaden, wo die Krise missbraucht werde, um autoritäre Strukturen zu verstärken. Dafür gebe es Beispiele in Europa. "Ich sehe aber nicht, dass diese Sorge bei uns gerechtfertigt ist."

Innenminister Seehofer sieht die Grundrechte ebenfalls nicht in Gefahr. Die Einschränkungen seien zwar die tiefsten in der Geschichte der Bundesrepublik, schrieb er in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung". Sie unterlägen aber gerichtlicher Kontrolle, einige Maßnahmen seien auch aufgehoben worden - "ein Beleg dafür, dass die Gewaltenteilung auch in der Krise funktioniert".

Außenminister Maas betonte in den Zeitungen der Funke Mediengruppe, die Grenzen in Europa dürften "keinen Tag länger als nötig" geschlossen bleiben. Aber auch bei den Grenzöffnungen müsse die Regierung "kontrolliert und koordiniert vorgehen, um nicht die Fortschritte im Kampf gegen das Virus aufs Spiel zu setzen, für die wir alle in den letzten Wochen einen Teil unseres normalen Lebens geopfert haben".

Bundespräsident Steinmeier warnte davor, dass der Höhepunkt der Pandemie vermutlich erst bevorstehe. Der komme, wenn in den ärmeren Regionen der Welt, wo die Gesundheitssysteme schwach seien, die Infektionsraten zunähmen. "Das betrifft uns alle", sagte Steinmeier. "Es gibt keinen Exit aus der Weltgemeinschaft."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

crawler
0
16
Lesenswert?

Ja vielleicht

sollte die Fremdenverkehrswirtschaft auch Herrn Söder zur Verantwortung ziehen, wenn der den Einnahmenfluss der hiesigen Hotelerie stört.

Antworten
Amadeus005
0
0
Lesenswert?

Und den chinesischen Präsident sowieso

Oder gleich den Virus selbst?

Antworten
wiesengasse10
5
46
Lesenswert?

Und jetzt bremst sich die Hotellerie auch noch selbst !

Mehrere Medien bereichten heute schon von einern Klagswelle der Hotellerie gegen den Staat...3000 Tiroler Hotels, 2500 Salzburger Hotels sollen schon Klagen eingereicht haben. also für mich ändern sich so meine Urlaubsvorhaben völlig. Unter keinen Umständen werde ich in einem klagenden Betrieb einen Urlaub buchen. Jetzt liegts an mir ein hotel zu finden, welches keine Klage einbringen wird: dort, und nur dort werde ich dann gerne meinen Urlaub verbringen ! Und da werde ich nicht der einzige sein...

Antworten
maschitz
15
12
Lesenswert?

Urlaub

Man sollte aber nicht vergessen,das aus Deutschland nach Österreich einreisende in ein fast Virus freies Land einreisen.
Österreich steht erheblich besser da als Deutschland.Minister Maas sollte differenzieren zwischen einer Reise nach Österreich oder einen Flug rund um die Welt.

Antworten
HannesK
15
10
Lesenswert?

Grenzen sind zu öffnen !

Maas will aus einer gewisse Kaltblütigkeit nicht differenzieren, denn seine panische Angst resuliert aus den vergangenen Rückholaktionen von 240.000 deutschen Urlaubern. Deswegen die Grenzen weiter zu schliessen, sehe ich nicht ein. Wetten, das ich im Sommer wieder durch Slowenien nach Kroatien fahre, denn diese beiden Ländern bastelen ja schon an Durchreisemöglichkeiten für uns Touristen.

Antworten
Amadeus005
0
22
Lesenswert?

Genau deshalb keine Deutschen nach Ö

Ist wohl logisch, oder?

Antworten
selbstdenker70
3
21
Lesenswert?

..

Weil nonstop das Thema Urlaub daher kommt.. Ich hab es schon ein paar Mal gesagt, derzeit bzw in nächster Zeit gibt es beim Urlaub einen kleinen Unterschied zwischen wollen und können. Die meisten Länder sind derzeit auf Touristen nicht neugierig, auch wenn es manche Tourismus Betriebe gerne hätten. Sollte etwas passieren ist schlussendlich die Regierung schuld weil sie die Grenzen geöffnet haben und nicht das betroffene Hotel das daran auch noch verdient hat.

Antworten
MG1977
14
45
Lesenswert?

Schon vergessen?

Mitverantwortlich für die Corona Krise und den riesigen Schaden den wir jetzt haben ist die viel zu späte Schliessung der Staatsgrenzen. Und jetzt will die Köstinger wieder alles von vorne?

Antworten
shaba88
0
1
Lesenswert?

eli

Ist halt leider keine blitzgneiserin... und tut so wie ihre lobbys Tourismus und Landwirtschaft wollen

Antworten
tubaman58
2
17
Lesenswert?

MG1977

Nicht die Schließung der Staatsgrenzen - es hätten nur die Corona-Hotspots eingegrenzt und mit allen dort Anwesenden unter Quarantäne gestellt werden, dann wäre der Schaden minimal.

Antworten
marobeda
6
37
Lesenswert?

Jeder Staat ist für seine Bürger verantwortlich

sowohl im In- als im Ausland, dies gilt vor allem in jetzt und so lange das Virus nicht unter Kontrolle gebracht ist. Daher ist ein offener und freier Reiseverkehr nicht zielführend und sinnvoll solange die Ansteckungsgefahr zu groß ist. Es ist schmerzlich für die Tourismusbranche, aber immerhin besser als die Krankheits- und Sterblichkeitsrate steigt wieder, was für die Wirtschaft und dem öffentlichen Leben viel schmerzlicher und teurer wäre. Wenn die Deutschen sagen, bleibt im Lande und steckt euch bei Auslandsreisen nicht an, so ist dies ihr gutes Recht. Unsere BR und die Wirtschaft predigt ja genau so, kauft österr. Waren im Inland und verbringt den Urlaub in Österreich. Dabei lernt so mancher Österreicher zumindest unser Land kennen und merkt, dass es in Hintertupfing vielleicht schöner und erholsamer ist, als in Dubei.

Antworten
erstdenkendannsprechen
3
36
Lesenswert?

eine wiederholung der situation von ischgl

wäre auch ein langfristiger imageschaden für den österreichischen tourismus. und dafür braucht es nur eine handvoll infizierte.

Antworten
19hexe71
10
50
Lesenswert?

Gut so ...

Wenn die Köstinger glaubt, auf wichtig alle Grenzen zu öffnen damit da unkontrollierter Tourismus passieren kann, dann dank ich den Deutschen, dass die für uns Österreicher jetzt mit vorsichtig sind... was so schwer daran ist, eine Saison mal im eigenen Land zu bleiben, versteh ich überhaupt nicht!
Mir graut davor im Sommer irgendwelchen Fremden zu begegnen - jeder soll sein Land mit seiner (Urlaubs-)kaufkraft unterstützen!

Antworten
fans61
6
16
Lesenswert?

Na ja als Kärntner bzw. Klagenfurter..

bzw. Welzenegger...bzw. mei is mir mei Nachbar a fremd.
@Gut so: bleib in deiner Wohnung oder Haus...denn schon um die Ecke sind lauter Fremde :-))

Antworten
hfg
2
13
Lesenswert?

Wie ich bereits mehrmals

Erwähnte - Reisen und Tourismus wird nur mit umfangreichen Testmöglichkeiten stattfinden. Wenn jemand ankommt rasch Testen. Es müssen überall Schnelltestmöglichkeiten geschaffen werden - die Ergebnisse müssen in einigen Stunden vorliegen - wer die besten und raschesten Gesundheitsbescheinigungen ausstellen kann, auch bei der Abreise - nur dort wird Tourismus ohne Quarantäne stattfinden. Das wird vermutlich Jahre dauern. Es müsste eine eigene Schnelltests Infrastruktur geschaffen werden. Am besten überall in Europa. Ansonsten ruiniert der Stillstand und die Angst vor einer Wiederkehr den Tourismus und die Reisen völlig. Auf ein Wunder zu hoffen ist zu wenig. Hunderte Labors müssen neu errichtet werden. Man hat schließlich auch Krankenhäuser errichtet.

Antworten
Church-Hill
41
13
Lesenswert?

Reisefreiheit wie

in der DDR... :(

Antworten
Monolog75
50
12
Lesenswert?

@Church-Hill

Viel schlechter - die DDRler durften wenigstens in die anderen Länder des Ostblocks reisen und auch fliegen. Bei uns darfst nicht einmal an den Neusiedlersee oder in das Ausseerland, auch wenn Du dort einen Wohnsitz hast.

Antworten
Mein Graz
2
31
Lesenswert?

@Monolog75

M.W. werden mit Ende Mai die Beherbergungsbetriebe voraussichtlich wieder öffnen.
Reisen innerhalb Österreichs sind m.W. jetzt nicht verboten, es liegt in der Eigenverantwortung des Einzelnen, wie man sich verhält.
Ob der Zugang zu einem See oder einem Gebiet gesperrt ist liegt m.W. an den Verantwortlichen der Gemeinde, ist also keine Bundesangelegenheit.
Ein Zweitwohnsitz darf m.E. aufgesucht werden, der Zugang zum Erstwohnsitz war nie verboten, da es dort um das Wohnbedürfnis ging.

Antworten
Monolog75
56
16
Lesenswert?

Reisewarnungen sind

sowohl in der BRD als auch in A nur Warnungen, keine Verbote. Wenn Österreich Touristen die Einreise erlaubt, dann dürfen die auch in unser Land einreisen. Der Wettlauf um die Touris hat eh schon überall begonnen. Mich schaudert bei dem Gedanken als Österreicher nur im eigenen Land Urlaub machen zu dürfen.

Antworten
Andy25111
0
2
Lesenswert?

Urlaub

Hast Recht.
Bin gar nicht sauer wenn die deutschen
Zuhause bleiben.
Gibt viele andere die den Urlaub bei uns
Verbringen wollen.
Österreicher sind im eigenen Land als Touristen nicht gern gesehen.
Das war immer so.

Antworten
zyni
0
2
Lesenswert?

Richtig,

sieht man ja, im Ausland ist alles besser und schöner🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️
Ab nach Kroatien, aber nicht vergessen vor Abreise noch billige Lebensmittel oder Aktionsbier einkaufen.....

Antworten
Alexstmk77
0
0
Lesenswert?

......

Wo steht das im anderen land alles besser ist?? Interpretieren kann man viel.. Kroatien ist sicher ein schönes land.. An der Küste und teilweise Städte aber leben würde ich dort nicht wollen

Antworten
Alexstmk77
5
9
Lesenswert?

@ Monolog75

Das versten die Damen und Herren nicht das Reisewarnug nicht gleich Reiseverbot ist... Das hatte ich gestern schon mal erwähnt und dafür viele rote Daumen erhalten.. Wird mir jetzt auch wieder passieren bei den ganzen engstirnigen die sich hier aufhalten 😂😂 leben und leben lassen! Aber wer nicht mit dem Strom schwimmt passt ja nicht nach Österreich odervin das System

Antworten
19hexe71
11
36
Lesenswert?

@monolog

Warum lebst du dann in Österreich, wenn dich sogar davor schaudert, hier Urlaub zu machen - wander doch dorthin aus, wo es dich nicht schaudert

Antworten
Mein Graz
2
51
Lesenswert?

@Monolog75

Was findest du so schrecklich bei dem Gedanken, in Österreich zu urlauben?
Österreich ist wunderschön, bietet herrliche Landschaften, Berge, Seen, Flüsse, Täler, gutes Essen und Gastfreundschaft.

Wir reisen viel, und häufig im Ausland. Da das heuer nicht möglich ist freuen wir uns darauf, unsere Heimat besser kennen zu lernen.

Antworten
Monolog75
22
1
Lesenswert?

@alleUser

Ausnahmsweise, weil ich hier neu bin: Mein Nickname ist Monolog! Mich interessieren eure Ansichten und eure Meinungen über meine Meinung überhaupt nicht und Fragen beantworte ich schon gar nicht!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 43