Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-VirusBoris Johnson hat die Intensivstation verlassen

Der britische Premierminister ist offenbar wieder außer Lebensgefahr. Er soll die Intensivstation verlassen haben.

© APA/AFP/10 Downing Street/Andrew
 

Der britische Premierminister Boris Johnson ist am Donnerstag von der Intensivstation eines Londoner Spitals entlassen worden. Er werde nun zunächst engmaschig überwacht, hieß es in einer Erklärung. Damit blieb Johnson eine dritte Nacht auf der Intensivstation erspart.

Der Premier laboriert an einer hartnäckigen Covid-19-Erkrankung. Zehn Tage nach der Feststellung der Erkrankung war er am Sonntag ins Spital gebracht und einen Tag später auf die Intensivstation verlegt worden. Nach offiziellen Angaben wurde er auf der Intensivstation mit Sauerstoff versorgt, jedoch nicht beamtet. Sein Zustand soll sich verbessert haben. Seit Montagabend übt Außenminister Dominic Raab die Amtsgeschäfte des Regierungschefs aus.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.