AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kim und Putin weit abgeschlagenDeutsche sehen in Trump größte Gefahr für Weltfrieden

Trump wird in Deutschland auch laut einer anderen Studie als größere Gefahr für den Weltfrieden wahrgenommen als Putin oder der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un.

Donald Trump
Donald Trump © (c) APA/AFP/NICHOLAS KAMM (NICHOLAS KAMM)
 

Die Deutschen vertrauen dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron einer Umfrage zufolge mehr als ihrer Kanzlerin Angela Merkel. Das berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe am Dienstag unter Berufung auf eine Befragung des Instituts Kantar. Dahinter folgt ÖVP-Chef und Ex-Kanzler Sebastian Kurz.

In der Umfrage gaben 53 Prozent der Befragten an, ihr Vertrauen in Merkel sei "eher groß", während 44 Prozent sagen, es sei "eher klein". Macron wurde von 57 Prozent positiv und von 32 Prozent negativ bewertet, elf Prozent wollten sich nicht festlegen.

Weitere fünf Staats- und Regierungschefs bekommen mehrheitlich negative Vertrauenswerte. Den dritten Rang erreichte Wahlsieger Kurz, in den 33 Prozent der Deutschen eher großes und 41 Prozent eher geringes Vertrauen haben.

Mehr Vertrauen in Putin als in Johnson

Der viertplatzierte russische Präsident Wladimir Putin (26 zu 67 Prozent) schneidet demnach deutlich besser ab als der britische Premierminister Boris Johnson (zwölf zu 71 Prozent) und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan (sechs zu 86 Prozent). Schlusslicht ist US-Präsident Donald Trump, dem sechs Prozent mehr und 89 Prozent weniger vertrauen. Kantar befragte den Angaben zufolge 1.014 repräsentativ ausgewählte Bürger im Zeitraum vom 12. bis 19. Dezember.

Trump wird in Deutschland auch laut einer anderen Studie als größere Gefahr für den Weltfrieden wahrgenommen als Putin oder der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur (dpa) wird Trump auch für gefährlicher gehalten als das politische und religiöse Oberhaupt des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, und Chinas Präsident Xi Jinping.

Trump als größte Gefahr für den Weltfrieden

41 Prozent der Befragten sagten, Trump sei von diesen fünf Persönlichkeiten die größte Gefahr für den Weltfrieden. 17 Prozent entschieden sich für Kim, jeweils acht Prozent für Putin und Khamenei sowie sieben Prozent für Xi.

Schon im vergangenen Jahr hatte eine YouGov-Umfrage ein ähnliches Bild ergeben. Damals wurden allerdings nur Trump, Kim und Putin verglichen. 48 Prozent sagten, der US-Präsident sei von diesem Trio die größte Gefahr für den Weltfrieden, 21 Prozent entschieden sich für Kim, 15 Prozent für Putin. An der aktuellen Umfrage beteiligten sich zwischen dem 16. und 18. Dezember 2.024 Menschen in Deutschland.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

HB2USD
0
0
Lesenswert?

Könnt man dazu

eine Umfrage in der USA machen wie sie europäische Politiker sehen.

Antworten
HB2USD
0
3
Lesenswert?

Die größte Gefahr

für den Frieden ist ganz klar Erdogan dieser produziert täglich neue Flüchtlinge.

Antworten
dieRealität2019
1
7
Lesenswert?

schlicht und einfach

.
ein Nonsens & Kokoloes diese Studie, da ihr einerseits substanzielle Grundlagen fehlen und nur aus
Vorurteilen, Annahmen und Vermutungen aber auch andererseits die tatsächlichen Bemühungen der USA unzählige Verträge neu zu verhandeln nicht ihren Niederschlag finden. Im übrigen lächerlich dies auf einer Person aufzuhängen.
.
? "...geächtet..." lächerlich solche Aussagen, da müssten man weltweit seit Jahrzehnten 90% der politischen Systeme und ihrer Führer ächten.
.
Schon allein die Aufsellung einer derartigen Liste ist nicht nur unseriös, da nur eine handvoll Deutscher befragt wurden. Ich sehe nur Schwachmatik bei den Aiftraggebern und Ausführenden. Selbstdarstellungsdrang um jeden Preis.

Antworten
Hildegard11
6
23
Lesenswert?

Und warum....

..wird er von den europ. Politikern besucht, hofiert und empfangen statt geächtet??

Antworten
paulrandig
3
15
Lesenswert?

Hildegard11

$$$€€€$$€€$€...

Antworten
Musicjunkie
2
16
Lesenswert?

Und genau deshalb kriechen wir auch den menschenrechtsfreundlichen Chinesen in den Allerwertesten.

Money rules the World!

Antworten
joektn
3
20
Lesenswert?

🤔

Und trotzdem kriecht die deutsche Politik Trump nach wie vor in den Hintern. Wo bleibt der Aufschrei wegen der Pipeline, wegen Sanktionen auch gegen europäische Betriebe, gegen amerikanische Atomwaffen in Europa usw? Nichts kommt da... absolut nichts...

Antworten
Lamax2
7
31
Lesenswert?

Leute befragen kann auch sehr aufschlussreich sein

Ich kann den Ergebnissen der Befragung sehr viel abgewinnen. Merkel hätte den Ruhestand bitter nötig, bei Macron würde ich vorsichtig sein (siehe Bremse bei SO Staaten), aber Trump ist auch für mich die größte Gefahr für den Weltfrieden. Er hat null Überblick und versteht nur seine eingeengte Sichtweise.

Antworten
heku49
4
28
Lesenswert?

Trump ist ganz, ganz unberechenbar.

Eine Katastrophe für die Weltengemeinschaft.

Antworten
joe1406
4
17
Lesenswert?

US Präsidenten

sind und waren immer Marionetten verschiedenster Lobbies und einer der selbst Null Überblick hat kommt ihnen sehr gelegen. Den Weltfrieden zu gefährden wäre aus der Sicht des "Finanzunwesens" aktuell sinnlos und deswegen sehe ich keine Gefahr. Erst knapp vor dem Kollabieren des Finanzsystems macht es Sinn wieder bei Null zu beginnen - 2008 war man schon knapp dran. Wer da Präsident in den USA ist, ist komplett egal. Solange Trump - am Ende doch kontrolliert - rumspinnt. ist es die optimale Basis für Spekulanten jeder Art. Und die haben in Wirklichkeit das Sagen.

Antworten
Lamax2
1
12
Lesenswert?

@joe

Kann ich z.T. beipflichten ohne Abhängigkeiten könnte keiner dieser Gewählten so einen Wahlkampf machen. Ich würde aber trotzdem die Persönlichkeit dieser Präsidenten nicht ganz außer Acht lassen. Ich erinnere mich noch an die große, flächendeckende Staatstrauer um Pr. JF Kennedy. So etwas ist meines Erachtens beim unsympathischten dieser Spezies undenkbar.

Antworten
HB2USD
0
0
Lesenswert?

Kennedy

war einfach zu kurz Präsident und noch dazu das Opfer eines Attentats.

Antworten
47er
0
0
Lesenswert?

Und m.E. wurde er auf Umwegen genau von dieser Lobby liquidiert,

weil er andere Wege als vorgesehen gehen wollte.

Antworten