AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Klares SignalDemokraten bejubeln Erdrutschsieg in Hongkong

Regierungschefin Lam will Ergebnisse der Wahl respektieren. "Dies ist ein demokratischer Tsunami", freuten sich Demonstranten.

Jubel bei den Demokratie-Befürwortern in Hongkong
Jubel bei den Demokratie-Befürwortern in Hongkong © AP
 

Das pro-demokratische Lager hat bei den Wahlen in Hongkong eine deutliche Mehrheit im Bezirksrat geholt. Dem lokalen Medienunternehmen RTHK zufolge, sicherten sich die pro-demokratischen Kandidaten mit 390 von 452 Sitzen eine klare Mehrheit von fast 90 Prozent. Vor vier Jahren sicherten sich die Demokraten bei den vorangegangenen Umfragen nur rund 100 Sitze.

Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam sagte in einer ersten Stellungnahme, dass die Regierung die Ergebnisse der Wahl respektiere und dass sie "den Ansichten des Volkes aufgeschlossen zuhören" werde. Sie hofft, dass der Frieden sowie die Sicherheit und Ordnung bestehen bleibe.

"Demokratischer Tsunami"

Als nach Mitternacht die ersten Ergebnisse bekanntgegeben wurden, brach in einigen Wahllokalen Jubel aus: Sprechchöre mit "Befreie Hongkong - Revolution jetzt" waren zu hören - ein Slogan vieler Demonstranten auf den Straßen im vergangenen halben Jahr während der immer gewalttätigeren Proteste in der Sonderverwaltungszone. "Dies ist die Macht der Demokratie. Das ist ein demokratischer Tsunami", sagte Tommy Cheung, ein ehemaliger Studentenprotestführer, der einen Sitz im Bezirk Yuen Long nahe der chinesischen Grenze für sich entscheiden konnte.

Der Bezirksrat verwaltet einen Teil der öffentlichen Gelder und ist unter anderem für Recycling, Transport und die Gesundheitsversorgung zuständig. Nach monatelangen Massenprotesten gegen die Regierung verlief die Wahl am Sonntag ohne größere Störungen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.