AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Mehr als ein Gerücht" Philippa Strache soll bei Nationalratswahl antreten

Ex-FPÖ-Chef Strache könnte auf sein Mandat im EU-Parlament verzichten, im Gegenzug kandidiert seine Frau Philippa auf der Wiener Liste bei der Nationalratswahl.

Strache (HC) geht, Strache (Philippa) kommt
Strache (HC) geht, Strache (Philippa) kommt © APA/MANFRED FESL
 

Die Entscheidung über die Zukunft von Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache ist gefallen. Das verkündete FPÖ-Chef Norbert Hofer am Donnerstag knapp vor 18 Uhr in einer dürren Aussendung. Wie die Entscheidung aussehe, ließ Hofer offen. Nur so viel wurde verkündet: Strache werde seine Entscheidung, ob er das EU-Mandat annimmt, am Montag verkünden. 

Unterdessen wusste der "Kurier" in den Abendstunden über ein mögliches Antreten von Philippa Strache, der Ehefrau von Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, bei der Nationalratswahl im Herbst. Kandidieren könnte sie auf Platz zwei der Wiener Landesliste, so die Zeitung. Offizielle Bestätigung gab es dafür seitens der Wiener FPÖ keine. Fix ist aber, dass am Freitag Nachmittag der Landesparteivorstand tagt.

"Wahrscheinliches Szenario"

Der Kleine Zeitung wurde in den  späteren Abendstunden zugetragen, dass es sich "nicht um ein simples Gerücht, sondern ein sehr wahrscheinliches Szenario" handle. In den letzten Tagen hatte diese Variante in Wien bereits die Runde gemacht

Laut "Kurier" soll Philippa Strache auf Platz zwei der Wiener Landesliste hinter FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch und vor Justizsprecher Harald Stefan kandidieren. Ersetzen könnte demnach die Tierschutzbeauftragte der FPÖ den jetzige FPÖ-Tierschutzsprecher, Nationalratsabgeordneten Josef Riemer, der aus Altersgründen nicht mehr kandidieren dürfte.  

Offiziell wollte sich in der FPÖ niemand zu den Spekulationen äußern.  Nach der Sitzung des Wiener Landesparteivorstandes soll es jedenfalls eine Information über die Ergebnisse der Sitzung geben. Philippa Strache ist schon seit Längerem in der FPÖ aktiv, zunächst als Social-Media-Beauftragte und aktuell als Tierschutzbeauftragte.

Strache, der laut dem designierten FPÖ-Parteichef Norbert Hofer ja spätestens am Montag eine "persönliche Erklärung" dazu abgeben wird, wie er mit dem ihm zustehenden EU-Mandat umgehen wird, könnte dann auf den Gang ins EU-Parlament verzichten und im Gegenzug könnte seine Frau in den Nationalrat einziehen - womit auch das Familieneinkommen gesichert wäre, so die Spekulationen. Auch ein Stillhalten Straches bis zur Nationalratswahl wäre dann möglich - und später wäre eventuell auch ein Antreten des Ex-Parteichefs als Spitzenkandidat bei der Wien-Wahl nicht ganz ausgeschlossen.

Dem über die Ibiza-Affäre gestolperten Ex-Vizekanzler und -Parteichef war am Mittwoch von der Bundeswahlbehörde offiziell eines der drei EU-Mandate der FPÖ zugeteilt worden - weil er mit fast 45.000 Vorzugsstimmen das gesetzliche Kriterium für die Vorreihung erfüllt hat. Erklärt Strache bis zur Konstituierenden Sitzung am 2. Juli nicht seinen Verzicht, ist er EU-Parlamentarier. Kurz nach der Wahl hatte Strache über Facebook bekanntgegeben, dass er das Mandat annehmen will, diese Mitteilung wurde aber umgehend gelöscht. Seither wurde spekuliert - auch über einen Parteiausschluss oder eine Spitzenkandidatur Straches bei der Wien-Wahl.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

edi99
0
1
Lesenswert?

Laut Nicht-Parlamentarier Kurz ist noch nicht Wahlkampf, aber das Maschinchen läuft auf Hochtouren.

Er lässt sich Sonntags in der Stadthalle von 10.000 ChristInnen und derem Evangelisten preisen und segnen, wieder Anhänger dazugewonnen.
Am Montag ruft er eilig zur PK (Ja, er!), wieder wurde er angepatzt, diesmal von Fake-Mails. Die zeigt er zwar nicht, aber sie behaupten sein bereits sehr frühes Wissen um Ibiza.
Fam. Strache gibt indes die Richtung vor, füllt mit Täter-Opfer-Umkehr die Medien, generiert Hochspannung, auch in der FPÖ, Philippa kommt, der Fanclub jubelt.
Läuft doch super, aller Augen blicken auf sie, präsent in Bild, Ohren und Köpfen! Wo aber grundeln einstweilen die Mitbewerber?

Antworten
fortus01
0
2
Lesenswert?

wie schon angemerkt,

offenbar war die FPÖ nicht bereit, die Familie Strache aus der eigenen (vom Steuerzahler gefüllten) Parteikassa zu finanzieren, also muss der Steuerzahler über den Umweg Nationalrat dafür aufkommen.
Wir werden sehen, wie fleißig Fr. Strache im Nationalrat ist, hoffentlich nicht so, wie einer der "Quereinsteiger" für die FPÖ, Partik Ortlieb, der es geschafft hat, in einer Legislaturperiode genau einmal am Rednerpult zu stehen.

Antworten
ichbindermeinung
0
2
Lesenswert?

200 Millionen im Jahr

die Bürger müssen ca. 200 Millionen im Jahr an die ganzen österr. Parteien und ihre Apparate zahlen und bekommen als Gegenleistung sehr oft nur Streitereien geliefert.....wer kann mit wem, wer kriegt welche Position, wer liegt bei den Umfragen bei wie vielen Prozentpunkten und bla bla. Jahrelang werden oft die gleichen Themen unerledigt im Kreis gedreht z.B. Rauchen, GIS, Pflegegeld, Pensionen, Steuerreform, Abfangjäger....wohltuend dagegen mal die neue unabhängige Fachexpertenregierung, die im Stillen abarbeitet, so wie der Auftrag des Arbeitgebers lautet

Antworten
PetraMitterer
1
8
Lesenswert?

Philippa

Damit ist jetzt der Absturz der FPÖ gottseidank besiegelt, für einen Menschen wie Strache kann und darf man sich nicht zur Wehr setzen, „Strache als Opfer zu inszenieren“, ich fass es nicht.

Antworten
Lupoo
2
13
Lesenswert?

Hahaaaaaaaa !

Diese A.....lö.... sind immer gegen Postenschacher und Vetternwirtschaft angetreten und selber sinds noch eine viel ärgere Bagage !

Antworten
poeseMiezekatz
1
10
Lesenswert?

und welchen gutdotierten Job

bekommt das Strache Kind?

Antworten
ARadkohl
0
0
Lesenswert?

Lasst doch bitte

ein so kleines Kind aus dem Spiel!

Antworten
schneeblunzer
1
11
Lesenswert?

_____

Riesensauerei.

Antworten
ohooho
2
6
Lesenswert?

was wollt ihr?

sie ist doch welttierschutzbeauftragte!

Antworten
heku49
2
3
Lesenswert?

Soll sie vor die Hunde gehen?

.,?

Antworten
Lupoo
0
2
Lesenswert?

Nein - dahinter !

Aber mit Beisskorb und Leine, aber das lehnt sie ja ab.

Antworten
Irmiernst
0
0
Lesenswert?

warum bitte...

....soll Frau Strache vor die Hunde gehen?

Antworten
Nixalsverdruss
1
7
Lesenswert?

Die deutschen Medien haben beim Erscheinen der Videos geschrieben:

"...warum jetzt alle über Koks diskutieren"
Dass es sich hier nicht um den ehemaligen Brennstoff handelt kann man sich seit der Entscheidung Philippa in den Nationalrat zu schicken verstehen...!
Schön langsam verstehe ich, warum HC Strache so vehement gegen das "Rauchen" in Lokalen war...
Wer FPÖ wählt ist "jetzt erst recht(s)" verantwortlich!

Antworten
lombok
1
22
Lesenswert?

was ist das denn für ein kasperltheater?

Kann denn jeder Vollkoffer Politiker werden? Ich weiss schon - die Antwort ist ja ... Gibt ja schon jetzt genug davon ...

Antworten
ismirschlecht
3
15
Lesenswert?

Wahre Liebe oder Realitätsverlust,

Was tut dieser Mensch seiner Frau noch alles an ! Die Medien , Journalisten werden über das Mädel herfallen .

Antworten
helmutmayr
2
4
Lesenswert?

Wieso tut

Sie sich das an. Da sollte schon er nach Brüssel gehen und die Tetschn, wie auch die Knete selber einstecken.

Antworten
voit60
1
13
Lesenswert?

Ein zusätzliches Einkommen für die Frau NR in spe

wird es sicherlich auch noch von der Partei geben, damit die Jungfamilie Strache ein ordentliches Einkommen haben wird. Vielleicht kann man auch noch auf die übliche Parteiabgabe für die zukünftige politische Koryphäe Philipperl verzichten. Was tut man nicht alles, um einen gefallenen Parteifreund zu helfen.

Antworten
Apulio
0
17
Lesenswert?

Warum

Überrascht mich das jetzt nicht?

Antworten
Ichweissetwas
4
9
Lesenswert?

Aber nur,

wenn sie sich Tag und Nacht für den Tierschutz einsetzt !!

Antworten
schadstoffarm
1
11
Lesenswert?

tut sie sicher

für ihr Hasi,Mausi,Strizi,Bumsti oder was auch immer.

Antworten
36020b0a2c8e7b930d639adf2b62ccc5
1
34
Lesenswert?

Wie tief muss dieser Zahntechniket

noch sinken? Er beweist uns jeden Tag, daß es für die Familie Strache weder Scham, Charakter oder gar Schuld gibt.

Antworten
e2bc8cf2da25533e700d7a568f4e08de
1
29
Lesenswert?

Satire oder Realität?

Ich muss gestehen, dass ich mir in den letzten Monaten oft nicht mehr sicher bin, ob ich gerade einen Artikel aus der Tagespresse lese oder es sich um tatsächliche Vorkommnisse handelt?

Antworten
SoundofThunder
3
32
Lesenswert?

Strache!

Bitte schicke deine eigene Frau NICHT als persönliches Schutzschild in die Politik!!! Das hat sich deine Frau nicht verdient! Schämen Sie sich überhaupt nicht? Wo sind ihre Grenzen? Gehen Sie über Leichen? Selbst wenn die Leiche ihre eigene Frau ist? Sie müssen es selber am besten wissen wie es in der Politik zugeht! Da schicke ich nicht meine eigene Frau in den Kugelhagel!!

Antworten
leserderzeiten
0
32
Lesenswert?

Es geht um tausende von €'s, monatlich.

.

Antworten
Lodengrün
2
16
Lesenswert?

Bei ein wenig Anstand

den er immer forderte würde er für immer und ewig in die Anonymität verschwinden. Haider sagte einmal er wäre eine Kopie von ihm. Er verneinte. Es stimmte da abgesehen von der Bildung Haider so etwas wie Profil hatte. Er ließ sich auch einmal zu einer Aussage hinreißen und zog sofort die Konsequenz. HC hat keine cojones und wird als charakterloses Wesen noch eine Weile in Erinnerung bleiben. Nicht in die Geschichtsbücher denn dafür hätte er etwas leisten müssen.

Antworten
heku49
2
23
Lesenswert?

Die FPÖ hat halt keine besseren KanditatInnen

siehe auch der Bildungssprecher

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 129