AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ReportageDie vergessenen Opfer der Landung in der Normandie

Seit 75 Jahren wird die Normandielandung als Heldengeschichte erzählt. Die Amerikaner werden als Befreier gefeiert. Aber sie haben auch zerstört: 16 Städte im Norden Frankreichs sind in Schutt und Asche gelegt worden.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Heldengedenken in Frankreich
Heldengedenken in Frankreich © (c) APA/AFP/JOEL SAGET
 

Claude Voisin hat lange auf diesen Moment gewartet. Zu erzählen, wie er war, dieser Krieg, hier in der Normandie. Was hatten die Eltern erlebt, was erzählt? Wie war es für ihn, den heute 74-Jährigen, aufzuwachsen in Saint-Lô, der „Hauptstadt der Ruinen“, wie die Stadt genannt wurde, nachdem sie von den Alliierten weggebombt worden war? Claude, ein kleiner, gebeugter Mann, stellte Tassen auf den Tisch und erzählte als Erstes vom Tod seiner Schwester: Ginette war das erste zivile Opfer im 600-Seelen-Dorf Carantilly, 15 Kilometer westlich von Saint-Lô, sie starb mit kaum vier Monaten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

cathesianus
0
2
Lesenswert?

Danke. ..

... für diesen großartigen Bericht!

Antworten