AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

NormandieGedenkfeiern zu 75 Jahren D-Day in Frankreich

Präsident Emmanuel Macron und die britische Premierministerin Theresa May legen zunächst den Grundstein für ein Mahnmal in der Gemeinde Ver-sur-Mer.

© APA (AFP)
 

In Nordfrankreich werden am Donnerstag die Gedenkfeierlichkeiten zum 75. Jahrestag der Landung der Alliierten fortgesetzt. Präsident Emmanuel Macron und die britische Premierministerin Theresa May legen zunächst den Grundstein für ein Mahnmal in der Gemeinde Ver-sur-Mer. Anschließend trifft Macron mit US-Präsident Donald Trump auf dem Soldatenfriedhof in Colleville-sur-Mer zusammen.

Zu der zentralen Gedenkfeier oberhalb von Omaha Beach sind fast 12.000 internationale Gäste eingeladen, darunter auch 160 Veteranen. Nach der Zeremonie ist ein bilaterales Gespräch zwischen Macron und Trump geplant, bei dem es unter anderem um Sicherheitsfragen geht.

D-Day: Trump bei britischem Militärspektakel

US-Präsident Donald Trump ist am Mittwoch zu einer Gedenkveranstaltung zum D-Day in der südenglischen Hafenstadt Portsmouth eingetroffen.

(c) AP (Matt Dunham)

Auch Prinz Charles wohnte der Militärfeier bei.

APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS

Trump unterhielt sich prächtig.

APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS

Erinnert wird dabei an die Landung der Alliierten in der Normandie im Zweiten Weltkrieg vor 75 Jahren.

(c) APA/AFP/MANDEL NGAN (MANDEL NGAN)

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und die britische Premierministerin Theresa May waren ebenfalls bei der Militärfeier anwesend.

APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS
(c) AP (Matt Dunham)
(c) APA/AFP/MANDEL NGAN (MANDEL NGAN)

Mit dabei waren auch die britische Königin Elizabeth II. (93) und Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel.

(c) APA/AFP/MANDEL NGAN (MANDEL NGAN)

Die Regierung in London hatte das "größte britische Militärspektakel der jüngeren Geschichte" angekündigt.

(c) APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS (DANIEL LEAL-OLIVAS)

Für Trump ist es der dritte und letzte Tag seines Staatsbesuchs in Großbritannien.

(c) APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS (DANIEL LEAL-OLIVAS)
(c) APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS (DANIEL LEAL-OLIVAS)
(c) APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS (DANIEL LEAL-OLIVAS)
(c) AP (Matt Dunham)

Auch der griechische Präsident Prokopis Pavlopoulos ließ sich den Talk mit Trump nicht entgehen.

(c) APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS (DANIEL LEAL-OLIVAS)
(c) APA/AFP/MANDEL NGAN (MANDEL NGAN)

Er und First Lady Melania waren am Montag feierlich im Buckingham-Palast empfangen worden.

(c) APA/AFP/POOL/DOUG MILLS (DOUG MILLS)

Beim Galadinner im Buckingham Palace war es mit Charles und Camilla feierlich gewesen.

(c) APA/AFP/POOL/CHRIS JACKSON (CHRIS JACKSON)
(c) APA/AFP/POOL/CHRIS JACKSON (CHRIS JACKSON)
(c) AP (Steve Dipaola)
(c) AP (Chris Jackson)
(c) AP (Chris Jackson)

Auch Trumps Tochter Ivanka genoss den Abend.

(c) AP (Chris Jackson)
(c) AP (Chris Jackson)
(c) APA/AFP/POOL/CHRIS JACKSON (CHRIS JACKSON)
1/24

D-Day in der Normandie: Die Feierlichkeiten zum Jahrestag

- In der südenglischen Stadt Portsmouth haben am Mittwoch die Gedenkfeierlichkeiten zum 75. Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie begonnen.

(c) APA/AFP/MANDEL NGAN (MANDEL NGAN)

Die Staats- und Regierungschefs zahlreicher Länder wohnten einem Festakt bei, der an den Aufbruch von rund 150.000 alliierten Soldaten erinnerte, die dann am 6. Juni 1944 in Nordfrankreich in der Normandie landeten.

(c) APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS (DANIEL LEAL-OLIVAS)

An der Zeremonie nahmen unter anderen US-Präsident Donald Trump, Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron, die britische Regierungschefin Theresa May, Königin Elizabeth II. und Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel teil.

(c) APA/AFP/ARIS MESSINIS (ARIS MESSINIS)

Im Rahmen des Festakts wollten 300 britische Veteranen an Bord eines Schiffs von Portsmouth nach Frankreich fahren.

(c) APA/AFP/ARIS MESSINIS (ARIS MESSINIS)

Über Carentan in der Normandie sprangen am Mittwochvormittag Fallschirmjäger aus sieben Militärfliegern vom Typ C-47 ab.

(c) APA/AFP/FRED TANNEAU (FRED TANNEAU)

Die Landung der Alliierten in der Normandie hatte maßgeblich zur Niederlage Nazi-Deutschlands im Zweiten Weltkrieg beigetragen.

(c) APA/AFP/FRED TANNEAU (FRED TANNEAU)

Mehr als 130.000 Soldaten aus den USA, Kanada und Großbritannien landeten damals an fünf Stränden in Nordfrankreich, gut 20.000 weitere Soldaten sprangen mit Fallschirmen über der Region ab.

(c) APA/AFP/FRED TANNEAU (FRED TANNEAU)

Die Gedenkfeierlichkeiten werden am Donnerstag in Frankreich fortgesetzt.

(c) APA/AFP/ARIS MESSINIS (ARIS MESSINIS)
(c) APA/AFP/ARIS MESSINIS (ARIS MESSINIS)
(c) APA/AFP/ISABEL INFANTES (ISABEL INFANTES)
(c) APA/AFP/ISABEL INFANTES (ISABEL INFANTES)
(c) APA/AFP/BERTRAND GUAY (BERTRAND GUAY)
(c) APA/AFP/BERTRAND GUAY (BERTRAND GUAY)
(c) APA/AFP/BERTRAND GUAY (BERTRAND GUAY)
(c) APA/AFP/LUDOVIC MARIN (LUDOVIC MARIN)
(c) APA/AFP/MANDEL NGAN (MANDEL NGAN)
(c) APA/AFP/FRED TANNEAU (FRED TANNEAU)
(c) APA/AFP/FRED TANNEAU (FRED TANNEAU)
(c) APA/AFP/LUDOVIC MARIN (LUDOVIC MARIN)
1/19

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.