AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Grybauskaite gehtLitauer wählen neues Staatsoberhaupt

Dalia Grybauskaite tritt nach zehn Jahren als Präsidentin ab. Parallel zur Wahl gibt es Referenden über Doppelpässe und Zahl der Parlamentarier.

Dalia Grybauskaite
Dalia Grybauskaite © AP
 

Die Bürger in Litauen wählen am heutigen Sonntag ein neues Staatsoberhaupt. Bei der Präsidentenwahl bewerben sich neun Kandidaten um die Nachfolge von Amtsinhaberin Dalia Grybauskaite, die nach zwei fünfjährigen Amtszeiten nicht erneut kandidieren darf. Die Wahllokale sind von 07.00 Uhr Ortszeit (06.00 Uhr MESZ) bis 20.00 Uhr (19.00 Uhr MESZ) geöffnet.

Die besten Chancen auf das höchste Staatsamt mit vorwiegend repräsentativen Aufgaben können sich Umfragen zufolge Ex-Finanzministerin Ingrida Simonyte, der Ökonom Gitanas Nauseda und der amtierende Regierungschef Saulius Skvernelis ausrechnen. Erreicht im ersten Wahlgang kein Kandidat die absolute Mehrheit, gehen die beiden Bestplatzierten zwei Wochen später - parallel zur Europawahl am 26. Mai - in eine Stichwahl. Wahlberechtigt sind fast 2,5 Millionen Menschen. Aussagekräftige Ergebnisse werden in der Nacht auf Montag erwartet.

Zwei Volksabstimmungen

Dominiert wurde der Wahlkampf von wirtschafts- und sozialpolitischen Themen - auch wenn das litauische Staatsoberhaupt vor allem in der Außen- und Verteidigungspolitik weiterreichende Kompetenzen hat. In Fernsehdebatten unterstützen die führenden Kandidaten nachdrücklich die EU- und NATO-Mitgliedschaft Litauens. Zeitgleich mit der Präsidentenwahl finden zwei Volksabstimmungen statt: Über die Einführung einer doppelten Staatsbürgerschaft sowie über die Verringerung der Abgeordnetenanzahl im litauischen Parlament ab.

Die scheidende Präsidentin Dalia Grybauskaite genießt in der Europäischen Union und gilt als eine der möglichen Kandidatinnen für die Nachfolge von Donald Tusk als Ratspräsident.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.