AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

NiedergeschlagenVideo zeigt Angriff auf AfD-Mann Magnitz

Die Bremer Polizei veröffentlichte im Rahmen der Fahndung ein Video vom Angriff auf den rechten Politiker.

Ausschnitt vom Video © Polizei Bremen
 

Nach dem Angriff auf den Bremer AfD-Chef Frank Magnitz haben Polizei und Staatsanwaltschaft in Deutschland im Rahmen ihrer öffentlichen Täterfahndung ein Video ins Internet gestellt, das die Attacke zeigt.

Auf den am Freitag veröffentlichten Aufnahmen ist zu sehen, wie Magnitz von einem Mann mit Kapuze von hinten umgerannt und dabei mit dem Ellenbogen offenbar am Kopf getroffen wird. Der Täter gehört zu einer Gruppe von drei Männern. Magnitz, der beide Hände in den Manteltaschen hat, stürzt nach der Attacke zu Boden und schlägt mit Kopf auf. Danach ist zu sehen, wie die Täter flüchten.

Kein Kantholz

Auf den am Freitag veröffentlichten Videosequenzen ist kein Schlaggegenstand zu sehen. Ebenfalls nicht zu sehen ist, dass auf den verletzten und am Boden liegenden 66-jährigen Politiker eingetreten wird.

Video vom Angriff auf Magnitz

Die Bremer AfD hatte einige Stunden nach dem Überfall am Montagabend in einer Pressemitteilung geschrieben, die Täter hätten Magnitz mit einem Kantholz bewusstlos geschlagen und dann gegen Magnitz' Kopf getreten, als dieser am Boden gelegen habe.

Die Vermutung, dass Magnitz mit einem Kantholz geschlagen worden sei, stammt nach AfD-Angaben von zwei Handwerkern, die in der Nähe des Tatorts gestanden hätten. Diese beobachteten den Überfall allerdings laut Staatsanwaltschaft nicht.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

X22
3
4
Lesenswert?

Ermittlungen gegen Frank Magnitz wegen Verdacht der Untreue --- Nach dem Überfall auf den Bremer AfD-Chef wird bekannt, dass die Staatsanwaltschaft ein Verfahren gegen Magnitz eröffnet hat. Er soll Parteigelder veruntreut haben.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Bremer AfD-Chef Frank Magnitz wegen des Verdachts der Untreue. Auslöser für das Verfahren gegen den Bundestagsabgeordneten sei eine Strafanzeige aus dem Dezember des vergangenen Jahres, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Demnach gehe es um Parteigelder. Weitere Details nannte die Staatsanwaltschaft nicht....Bei Radio Bremen wies Magnitz die Vorwürfe zurück und vermutete parteiinterne Gegner hinter der Anzeige.
11. Januar 2019, 21:16 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, jci 221

Nach den Berichten von "Kommentarschreibern", auch die in anderen Medien, die mehr wissen als die ermittelnde Polizei, @heinz31, waren ja "linke Idioten".
Möglich ist es, Idioten gibt es viele, bei manchen steht auch eine Ideologie dahinter, sie sind das, was sie sind, egal ob links oder rechts ausgerichtet
Ob die Info über Magnitz einen kausalen Zusammenhang mit der Tat hat, wird sich erst feststellen lassen, wenn die Täter gefasst werden und selbst dann ist es nicht sicher, dass es einen gibt.
Warum schreibt man über so etwas, tja da gibt es eben neben der politischen Ebene auch die Nebenebenen, damit meine ich in erster Linie mal die Identitären, die dieses Beweisvideo anzweifeln und ihre eigenen Thesen dazu anbringen, verfälscht usw., schaut man den Kanal "youtube.com/channel/UCZ8uFo1RKSgEg-od3Yu", sieht man was da abgeht, beobachtet man die Abonnentenzahl und die Zahl der Aufrufe der Videos kann man diese Paralellgesellschaft nicht mehr verharmlosen

Antworten
Church-Hill
10
18
Lesenswert?

Es ist mies und erbärmlich,

wie hier versucht wird, eine Gewalttat zu relativieren; wurscht, an wem sie begangen wurde.

Antworten
hbratschi
16
12
Lesenswert?

erbärmlich ist,...

...was afdler draus konstruieren. gewalt ist immer besch...eiden. aber ebenso besch... sind die braunen hetzer...

Antworten
Mein Graz
21
11
Lesenswert?

@Church-Hill

Jede Gewalttat ist abzulehnen und zu verfolgen.

Die Frage ist:
war es tatsächlich eine Gewalttat, oder hat da eine Person eine andere umgerannt? War es ein Versehen oder war es Absicht?

Die Polizei wird das klären.

Klar ist auf jeden Fall, dass die AfD SOFORT eine politisch motivierte Gewalttat draus gemacht hat, bei der sogar ein als Waffe benutztes Kantholz im Spiel gewesen sein soll.
Eine Waffe war - wie auf dem Video zu erkennen ist - m.E. nicht im Spiel.
Wurde da von den Rechten nicht doch aufgebauscht, um politisches Kleingeld rauszuschlagen?

Antworten
voit60
24
11
Lesenswert?

wo ist die Eisenstange,

wo sind die Fußtritte?

Antworten
tannenbaum
25
19
Lesenswert?

Die

Rechten haben anscheinend ein Problem mit dem einschätzen von Gewalttaten. Hat nicht der Hofer auch einmal geglaubt, das sich in seiner Nähe jemand in die Luft gesprengt hat, was sich dann als Fehleinschätzung herausgestellt hat?

Antworten
hbratschi
19
13
Lesenswert?

unsere blaunen freunde, wie heinzi31,...

...sehen halt dinge, die sie sehen wollen. ob's stimmt oder nicht ist nebensächlich. hauptsache man kann sich wieder entrüsten. arme würsterl halt...

Antworten
Balrog206
4
0
Lesenswert?

Hatschi bratschi

Wer in diesem Fall die armen Würstel sind kannst dich selbst fragen !!!! Vermeintlicher Rempler usw was hier geschrieben wurde ist doch ein Witz ! Sturz auf Gehsteigkante wie „mein Graz“ schreibt , wo sieht er den Gehsteig denn ??

Antworten
hbratschi
0
0
Lesenswert?

lieber balrog,...

...hab deine antwort leider erst heute gelesen. aber eigentlich eh egal, denn was soll ich darauf schreibem? du hast dich entschlossen alles durch deine dunkelbraune brille zu sehen also wird das auch so bleiben. argumente prallen an dir ab, braune propagande hingegen fällt auf äußerst fruchtbaren boden. so what...

Antworten
heinz31
15
27
Lesenswert?

@tannenbaum

Reichen ihnen diese brutalen Gewaltszenen dieser linken Idioten nicht aus?
Lesen Sie den Text nicht, bevor sie so einen Schwachsinn posten?
"Die Vermutung, dass Magnitz mit einem Kantholz geschlagen worden sei, stammt nach AfD-Angaben von zwei Handwerkern"
Ich sehe da auch eine unterlassene Hilfeleitung und eine schwere Körperverletzung!
Oder glauben Sie, daß sie nach so einem Angriff vielleicht auch noch die Waffe beschreiben können?

Antworten
X22
11
17
Lesenswert?

Die zwei Handwerker haben es nie gesagt und nach ihren Aussagen auch die Tat nicht gesehen, also woher kommt die verbreitete Unwahrheit

Afd

Antworten
Mein Graz
9
10
Lesenswert?

@heinz31

"... die in der Nähe des Tatorts gestanden hätten".
Man beachte den Konjunktiv.

Antworten
Mein Graz
4
15
Lesenswert?

@heinz31

"Einer von ihnen (Anm.: den Handwerkern) sagte dem Nachrichtenmagazin (Anm.: Spiegel): «Was passiert ist, haben wir nicht gesehen.» Erst durch die Schreie des AfD-Manns sei er auf die Tat aufmerksam geworden und habe dann erste Hilfe geleistet. Die Darstellung der AfD, Magnitz sei mit einem «Kantholz» geschlagen und «gegen den Kopf getreten» worden, bestätigte der Handwerker nicht."
(Quelle: radio-plassenburg(dot)de)

Antworten
Willi128
20
45
Lesenswert?

"Nur" niedergestossen

In welcher Welt leben wir denn, wenn Andersdenkende anscheinend tätlich angegriffen werden und die Presse und Öffentlichkeit nichts anders zu tun hat als den Menschen einer zugegebenermaßen für die Allgemeinheit nicht immer leicht zu verstehenden politischen Ansichten einer Partei zu attackieren und diesen Vorfall anscheinend kleinzureden. Auch die AfD wurde trotz vieler Unkenrufe von einen Teil der deutschen Bevölkerung demokratisch gewählt. Zu meinem Demokratieverständnis gehören auch Meinungsvielfalt und Gewaltlosigkeit. Nicht jeder, der eine andere Meinung hat ist Nazi, Chaot oder rechtsextrem. Warum laufen denn den etablierten Parteien die Wähler weg? Gewalt bleibt Gewalt und ist in einer demokratischen Gesellschaft unakzeptabel. Demokratie quo vadis?

Antworten
gerbur
12
24
Lesenswert?

@Willi128

Den Vorfall kleinreden? Lieber Herr, den Vorfall hat die AfD wider besseren Wissens zum Mordversuch durch 3 Personen aufgeblasen und instrumentalisiert. Da ist eine Richtigstellung wohl zulässig.

Antworten
mcy
4
0
Lesenswert?

Lieber Gerbur

Haben sie die Fotos des Verletzten gesehen. Diese Fotos mit der riesigen Platzwunde und den Blutergüssen im Gesicht wurden veröffentlicht (Krone hat sie abgedruckt, Kleine Zeitung nicht) Wenn sie das sehen, würden sie anders schreiben. LG mcy

Antworten
Mein Graz
0
3
Lesenswert?

@mcy

Die Staatsanwlatschaft stellte fest, dass Magnitz gestürzt und offenbar ungebremst mit dem Kopf aufgeschlagen sei. Sie ging davon aus, dass die Verletzungen allein dem Sturz geschuldet seien.

Fotos allein sagen nur aus, dass es Verletzungen gibt, nicht allerdings, wie sie zustande kamen.

Sollte ein Verbrechen vorliegen, wird das die Staatsanwaltschaft feststellen und der Fall gerichtlich geahndet.
So lange gilt wohl auch für diese Personen, obwohl ein Politiker betroffen ist, die USV.

Antworten
heinz31
11
9
Lesenswert?

@gebur

Moment mal:
Wenn jemand mit einem Stein oder einem anderen Gegenstand einem von hinten mit voller Wucht auf den Kof schlägt, ist das in meinen Augen genauso tot sein können.
Ich sehe hier sehr wohl einen Mordversuch!
Die Waffe (Gegenstand) hat der Täter sofort an den zweiten weitergegeben! Und der dritte ist kurzt dannach vorbeigegangen. Der hat wahrscheinlich "Schmiere" gestanden.
Und was heisst: Bessres Wissens?

Antworten
Mein Graz
10
10
Lesenswert?

@heinz31

Heinzi, der Alles-Seher bzw. Wahrsager, der möglicherweise im Auftrag der AfD oder der Blauen postet...

Antworten
Mein Graz
7
21
Lesenswert?

@Willi128

Ich verurteile jede Art von Gewalt - das schicke ich voraus.

Hier geht es allerdings darum, dass die AfD SOFORT ein politisches Motiv in den Raum gestellt hat, dass eine Aussage, die (möglicherweise) nicht den Tatsachen entspricht, sofort aufgegriffen und erweitert wurde.
Bisher ist weder das Motiv bekannt, noch der oder die Täter.
Auch zeigen m.W. die Verletzungen keine Gewalteinwirkung durch die Täter, sondern eher durch den Sturz (etwa Gehsteigkante usw.).

Jetzt meine Frage: warum vermutest du ein politisches Motiv, wenn es bisher nicht bekannt ist, ob das der Fall ist?
Weil hier ein Politiker gestoßen (oder vielleicht geschlagen?) wurde?

Was mich vielmehr verwundert ist, warum immer die Rede davon ist, dass der Herr "schwer verletzt" wurde, er allerdings schon am 2. Tag auf eigenen Wunsch das Krankenhaus verlassen konnte.

Antworten
Willi128
3
1
Lesenswert?

An Mein Graz

Ich vermute kein politisches Motiv wie in Ihrer Antwort zu lesen.
Mir geht es darum, dass einem MENSCHEN - egel welcher politischen Anschauung er ist - "Gewalt" angetan wurde und diese meiner Meinung nach auf Grund seiner politischen Einstellung kleingeredet wurde.
Die kontroversen Meinungen in diesem Forum zeigen aber leider, dass in diesem Fall nicht die verletzte Person, sondern die gegensätzlichen politischen Meinungen im Mittelpunkt stehen. Nur das wollte ich mit meinem Kommentar anprangern.

Antworten
Mein Graz
0
2
Lesenswert?

@Willi128

Dein Satz " Auch die AfD wurde trotz vieler Unkenrufe von einen Teil der deutschen Bevölkerung demokratisch gewählt. Zu meinem Demokratieverständnis gehören auch Meinungsvielfalt und Gewaltlosigkeit. Nicht jeder, der eine andere Meinung hat ist Nazi, Chaot oder rechtsextrem." ließ mich darauf schließen, dass es dir auch um Politik ging.

Die Gewalt wurde nicht kleingeredet, sondern von der AfD zu einem riesengroßen Spektakel aufgebaut, obwohl die Behauptungen in keiner Weise stimmen.
Weder wurde ein Kantholz gesehen, noch wurde der Mann getreten oder geschlagen. Die Verletzungen stammen lt. Aussagen der Staatsanwaltschaft allein vom Sturz.

Keinesfalls verharmlose ich Gewalt, es stellt sich mir nur weiterhin die Frage: war es tatsächlich Gewalt oder ein Unfall, bei dem eine Person eine andere umgerannt hat? Wurde der Mann "angesprungen" - wie manche behaupten - muss der Schuldige dem Gericht zugeführt werden.

Antworten
heinz31
16
5
Lesenswert?

Mein Graz

Sind sie blind?
Der Täter hatte einen Gegenstand (Stein, Schlagwaffe) in der HAnd und hat diese sofort nach den Schlägen an den zweiten weitergereicht!

Antworten
hbratschi
6
7
Lesenswert?

heinzi, heinzi,...

...ein besuch beim augenarzt deines vertrauens wär nicht schlecht. aber so ist das halt mit euch bläulingen, ihr seht das, was ihr sehen wollt, nicht das was ist. das macht euch ja auch so brauchbar für eure (ver)führer...

Antworten
Mein Graz
6
10
Lesenswert?

@heinz31

Wow, was du alles siehst, mehr als die Polizei! Du solltest dich zur Verfügung stellen!

Und natürlich muss die Kleine den Text auch ändern, denn da steht:
"Magnitz, der beide Hände in den Manteltaschen hat, stürzt nach der Attacke zu Boden und schlägt mit Kopf auf. Danach ist zu sehen, wie die Täter flüchten. [...] Auf den am Freitag veröffentlichten Videosequenzen ist kein Schlaggegenstand zu sehen. Ebenfalls nicht zu sehen ist, dass auf den verletzten und am Boden liegenden 66-jährigen Politiker eingetreten wird."

Denn nach deiner so überaus fundierten Beobachtung ist das selbstverständlich völlig falsch!

Antworten
X22
5
15
Lesenswert?

Ich verstehe die Veröffentlichung eher in die Richtung der Aufklärung des tatsächlichen Sachverhalts,

verfolgte man den Verlauf der nachfolgenden Mediendarstellungen von Fans der Rechten, nicht nur in Deutschland auch in Österreich, so neben bei liebe Grüße an den Identitärenchef, der einige Zeit nach Bekanntgabe ein Video mit passender Probaganda gegen Linke veröffentlichte und erklärte wie man sich jetzt zu verhalten habe usw., und auch die Ausschlachtung der AFD selbst, wobei man bei der die beste Beziehung zum Opfer vermuten muss, diese erste Version des Verbrechens in Umlauf brachte. Zweck ist bekannt? Das es ein Verbrechen ist, ob Version AFD oder die wirkliche Version, ist klar und wurde auch von allen politischen Richtungen klar verurteilt. Zu verurteilen ist aber auch die Stimmungsmache, es sind nicht alle Menschen gleich, manche würden oder werden durch dieses Vorgehen aufgestachelt, was wieder zu solchen Verbrechen führen kann.

Antworten