AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Merkel-NachfolgekandidatSpahn: "Österreich ist Mahnung, nicht Vorbild"

Gesundheitsminister Spahn hat im Rennen um die Nachfolge von Merkel auf dem CDU-Chefposten die Regierung in Wien kritisiert. Eine Regierung mit Rechtspopulisten wie Kanzler Kurz strebe er nicht an.

Gesundheitsminister Spahn
Gesundheitsminister Spahn © (c) AP (Markus Schreiber)
 

Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn hat im Rennen um die Nachfolge von Angela Merkel auf dem CDU-Chefpostenauch seine Haltung zur Regierung in Österreich konkretisiert. "In Wien habe ich schon am Wahlabend gesagt: Österreich ist Mahnung, nicht Vorbild. Ich möchte in Deutschland nie in eine Situation kommen, in der eine rechtspopulistische Partei entscheidet, wer regiert. Denn das ist ja die Wahrheit: Die FPÖ hat entschieden, ob die ÖVP regiert oder die Sozialdemokraten, die auch zur Koalition mit der FPÖ bereit waren“, sagte er der "Welt am Sonntag" auf die Interviewfrage, ob er wie ÖVP-Chef Sebastian Kurz auch eine Koalition mit Rechtspopulisten anstrebe. Spahn und Kurz verbindet eine enge Arbeitsbeziehung. Dennoch kritisierte der Kandidat für den CDU-Vorsitz die Koalition des österreichischen Kanzlers. Den Rückzug aus dem UNO-Migrationspakt, wie ihn die Regierung in Wien anstrebe, stelle er auch in Deutschland zur Disposition. "Von den Bürgern gibt es viele Nachfragen." Allerdings hatte erst vor wenigen Tagen Regierungssprecher Steffen Seibert klargestellt, dass Deutschland den Pakt der Vereinten Nationen unterzeichnen werde.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Irgendeiner
2
3
Lesenswert?

Jö, der nächste freche Opportunist,würde man unter Behirnten

leben wäre allen klar,der quasselt in moralischen Sentenzen "Mahnung, nicht Vorbild",will aber auf derselben Welle surfen wie Basti,nur will er die AfD nicht dabei haben wie Basti die FPÖ,er will es alleine tun.Das ist aber ein strategischer Wunsch,kein moralischer, den er da unverfroren in den Mund nimmt,solche Figuren sind mir wahrlich ein Spahn im Fleische.Frau Merkel, ich war nie ihr Fan,bitte Sie aber zu verlängern, ich sehe was sich da hinter ihnen für Gestalten aufbauen.

Antworten
Kunierer
9
9
Lesenswert?

Was wir derzeit mit Schüssel 2.0 erleben

ist gerade einmal der Anfang. Wir werden uns noch wundern was alles so möglich ist ©️Hofer!

Antworten
Lodengrün
2
3
Lesenswert?

Bitte @Kunierer

aufpassen, Herr Hofer trägt stets eine Waffe. Kam gestern mehr durch Zufall auf das youtube video: "So ist Norbert Hofer wirklich". Was man da zusammengefaßt zu hören bekommt läßt mir heute mehr denn je den kalten Schauer über den Rücken rieseln.

Antworten
SoundofThunder
20
20
Lesenswert?

🤔

Der KurzIV ist wenigstens zu etwas nütze:Als schlechtes Beispiel! Es ist halt jeden in Europa aufgefallen was KurzIV in seiner einjährigen Regentschaft aufgeführt hat. Und seine gescheiterte Ratspräsidentschaft spricht Bände! Welcher Ratspräsident hat sich jemals in einem Wahlkampf eingemischt? Welcher Ratspräsident redet von der Einigkeit Europas aber treibt gleichzeitig die einen Keil in die EU? Politiker wie Orbàn,Salvini,KurzIV,LePen,Winters (Ja!Man darf KurzIV schon in einem Atemzug mit diesen Politikern nennen!) werden am Ende die EU zerstören.

Antworten
woelffchen
14
28
Lesenswert?

Gott bewahre Deutschland vor diesem Nachfolger

Wenn der gewählt wird, gehts unter dem Motto vom Regen in die Traufe weiter.

Antworten
Lodengrün
3
0
Lesenswert?

Na dann die

AfD wählen, HC wirds freuen.

Antworten
schadstoffarm
4
7
Lesenswert?

ja das Katastrofengebiet Deutschland

Deutsche emigrieren in Massen vielleicht sollte man Blauhelme stationieren :)

Antworten
critica
14
22
Lesenswert?

Wie "wichtig" ist Herr Spahn?

Sich als Kandidat in Stellung bringen, einen Wahlkampf befeuern udgl. führt zu allen möglichen Aussagen.
Herr Spahn kann mit seinen Ausführungen vielleicht in Berlin Gehör finden, in Bayern sicherlich schon nicht mehr und in Österreich führt das nur mehr zur Frage: Wer ist dieser Herr?
Ohne zwingend darauf eine Antwort zu suchen.
Argumente für die Merkel-Nachfolge gibt es in in Deutschland selbst genug, also bedient euch zu Hause!

Antworten
aposch
43
31
Lesenswert?

Koalitionsvariante

Irgendwie hat Jens Spahn schon recht, dass es ein Fehler war, dass Sebastian Kurz mit den Freiheitlichen zusammengegangen ist. Denn in Österreich diktieren diese zum Großteil das Geschehen der Regierung . Aber es ist sicher kein Vorteil für unser Land und doch besser als mit der SPÖ.

Antworten
selbstdenkerX
19
47
Lesenswert?

Aber umgekehrt funktioniert es auch:

Wie wäre es z.B. mit:
Merkel und dieser Spahn sind Mahnung, nicht Vorbild

Antworten
698822dbea2b1523559b4cc5694c959d
20
66
Lesenswert?

prinzipiell

bin ich auch nicht mit der Entscheidung von unserer Regierung einverstanden. Ich finde es aber nur entbehrlich, dass alle möglichen Regierungen ihre Weisheiten zu der Entscheidung Österreichs kritisch kundtun und ihre eigenen Probleme nicht lösen können. Tipp: zuerst vor der eigenen Haustür kehren.

Antworten
Eyeofthebeholder
24
23
Lesenswert?

@Rennfeld12: Ich erwarte den selben Kommentar von Dir,

wenn es ein Regierungsmitglied das nächste mal wagt, irgendein anderes Land zu kritisieren.

Antworten
Butterkeks
13
33
Lesenswert?

...

Der Kurz ist auch ohne FPÖ schon deutlich mehr "rechts" als der Herr Spahn... Da braucht er sich keine Sorgen machen.

Antworten
mejer
18
61
Lesenswert?

Hr. Spahn.

Genau das Selbe würde die Mehrheit der Österreicher auch von der derzeitigen deutschen Bundesregierung behaupten. Ich glaube auch daran, dass das ein großer Teil der Bürger von Deutschland eben so sehen würde. Dieser deutschen Bundesregierung ist es gelungen, in kürzester Zeit, dermaßen an Zuspruch innerhalb der deutschen Bevölkerung zu verlieren, dass sie in den Sonntagsfragen, weit weg von der notwendigen 50% Marke ist! Für wem soll dann diese deutsche Bundesregierung ein Vorbild sein?

Antworten
Eyeofthebeholder
41
30
Lesenswert?

@mejer: Die Mehrheit der Österreicher ist ganz sicher nicht dafür,

dass sich die FPÖ in der Regierung befindet bzw. dass die AFD Teil der deutschen Regierung sein sollte. Wie kommst Du zu so einer Behauptung?

Antworten
mejer
10
39
Lesenswert?

Wo habe ich geschrieben, dass die AfD Teil der Regierung in D. sei?

Ich habe nur geschrieben, dass diese deutsche Regierung, den Österreichern kein Vorbild sein kann, denn so abgewirtschaftet wie diese deutsche Regierung, in so kurzer Zeit, hat bei uns noch Keine! Die AfD. ist selbstverständlich keine Regierungspartei in Deutschland. Allerdings ist die AfD hauptsächlich durch die Flüchtlingspolitik Merkels dermaßen erstarkt. Sonst gäbe es in Deutschland keine AfD!

Antworten
voit60
19
14
Lesenswert?

Positives Budget

HÖCHSTE BESCHÄFTIGTUNG, wäre wirklich schz, wenn wir auch so "abgewirtschafet" wären.

Antworten
Balrog206
5
11
Lesenswert?

Voit

Und wieviele haben nur Mini Jobs und sind Aufstocker ??? Möchtest du das auch bei uns haben! Urlaubsgeld und Wh Geld sind in Germany nicht überall üblich ! Willst das auch haben !

Antworten
Klartext
24
36
Lesenswert?

Ich habe Kurz gewählt

und alles andere als eine Koalition mit der FPÖ wäre eine riesige Enttäuschung gewesen und hätte die ÖVP für immer unwählbar gemacht.

Antworten
BernddasBrot
22
35
Lesenswert?

Bei aller Kritik ,

glaube nicht , dass eine CDU jemals mit einer AfD ...Schwester Partei der FPÖ eine Koalition eingehen würde..

Antworten
voit60
21
15
Lesenswert?

Die sind ja auch nicht türkis

sondern noch schwarz, was mit christlicher Gesinnung zu tun hat.

Antworten
Klartext
9
14
Lesenswert?

Mit Spahn

würden sie erst gar nicht die Möglichkeit dazu haben.

Antworten
selbstdenker70
13
31
Lesenswert?

...

Solche Männer braucht die Welt. Ist von einer Nachfolge noch meilenweit entfernt und kritisiert schon mal die Nachbarn. Und gelernt hat man auch nichts. Diese Haltung hat der afd den Aufwind gebracht, die Partei gespalten und Merkel das Vertrauen in der Bevölkerung gekostet.

Antworten
eston
9
18
Lesenswert?

Wo gehobelt wird,

fallen weiterhin Spähne.

Antworten
KlausLukas
86
52
Lesenswert?

Jehns Spahn

Der Mann hat Bildung und Verstand. Würde ich bei Kurz so nicht unterschreiben.

Antworten
Landbomeranze
11
46
Lesenswert?

Bildung und Verstand?

Jens Spahn, ist das nicht der, der gesagt hat, "mit Hartz 4 hat jeder das, was er zum Leben braucht." Übrigens sind das rund 320 Euro/Monat (nicht in der Woche). Spricht ja wirklich für Bildung und Verstand von Spahn.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 33