Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Verwandte im Kabinett

Die liebe Familie Trump

Der künftige US-Präsident hat Familiensinn. Das zeigt sich etwa daran, dass Donald Trump seiner Verwandtschaft große Verantwortung überträgt. Ein Überblick.

Donald Trump
Donald Trump mit seiner Familie © (c) AP (Evan Vucci)
 

DIE TRUMP-FAMILIE: Der Immobilienmilliardär ist zum dritten Mal verheiratet und hat fünf Kinder. Aus der ersten Ehe mit Ivana Trump, einem in Tschechien geborenen Ex-Model, stammen Donald junior, Eric und Ivanka. Mit der Schauspielerin Marla Maples hatte Trump dann eine weitere Tochter, die heute 23-jährige Tiffany. Und mit der künftigen First Lady Melania, einem weiteren Ex-Model, hat er den zehnjährigen Sohn Barron.

MELANIA TRUMP (46): Die große Bühne liebt sie nicht unbedingt. Wie schon während der Kampagne zeigte sich die gebürtige Slowenin auch seit dem Wahlsieg nur selten in der Öffentlichkeit. In einem Fernsehinterview kündigte sie allerdings an, dass sie sich als Präsidentengattin dem Kampf gegen das Mobbing im Internet widmen will. Bei ihrem Ehemann, der eifrig den Kurzbotschaftendienst Twitter nutzt, kann sie sich dabei womöglich Rat holen. Vorerst will sie aber nicht ins Weiße Haus umziehen, sondern mit Sohn Barron zumindest bis zum Ablauf des derzeitigen Schuljahres in New York bleiben.

IVANKA TRUMP (35): Sie gilt als Trumps "Lieblingskind". Selbst ihre Geschwister gestehen das offen ein. Ivankas Einfluss auf den Vater gilt als groß - weswegen manche Kommentatoren in ihr bereits die wahre First Lady sehen. Dies auch deshalb, weil sich die stets elegante und freundliche Jungunternehmerin und Ratgeber-Autorin im Rampenlicht sichtlich wohlfühlt.

Der Einfluss der Trump-Tochter mag manchem besorgten Trump-Gegner etwas Hoffnung geben. Denn zumindest bei einigen Themen vertritt die Mutter dreier kleiner Kinder fortschrittliche Ansichten, vor allem zur Förderung von Frauen im Berufsleben. Aus ihren eigenen Geschäftsaktivitäten wird sie sich allerdings zurückziehen - um mit Blick auf den Regierungsposten ihres Ehemannes potenzielle Interessenskonflikte zu vermeiden. Sie gibt den Vizevorsitz des Trump-Firmenimperiums ab und scheidet aus ihrer eigenen Mode- und Schmuckfirma aus.

JARED KUSHNER (36): Auch auf seinen Schwiegersohn, wie er selbst ein schwerreicher Immobilienunternehmer, hält Trump höchste Stücke. Der smarte Geschäftsmann hatte die hocheffiziente Wahlkampagne in den sozialen Netzwerken organisiert. Später übernahm er eine Schlüsselrolle im Übergangsteam und wirkte etwa bei der Auswahl des Regierungsteams mit.

Im Weißen Haus soll sich Kushner unter anderem um die Handelsverträge und den Nahen Osten kümmern. Trump traut seinem Schwiegersohn sogar zu, Frieden zwischen Israelis und Palästinensern zu stiften, wie er gesagt hat. Kushner will sich wie seine Frau aus seinem Unternehmen zurückziehen.

DONALD TRUMP JUNIOR (39) und ERIC TRUMP (33): Der künftige Präsident behält sein weitverzweigtes Unternehmensimperiums, legt dessen Leitung aber angeblich komplett in die Hände der beiden Söhne. Wie der Vater ist auch Donald junior ein Familienmensch. Mit seiner Frau hat er fünf Kinder. Früher führte der Filius ein Party- und Bummlerleben und jobbte als Barkeeper, bevor er in das Firmenimperium seines Vaters eintrat. Dort übernahm er die Aufsicht über Bauprojekte.

Eric Trump stieg dagegen direkt nach dem Studium beim Vater ein. Er ist für die Golfanlagen sowie den Weinbau zuständig. Auch der zweitälteste Trump-Sohn ist verheiratet, hat aber keine Kinder. Beide Trump-Söhne hatten bereits ihre Mini-Skandale. Fotos von einer gemeinsamen Großwildjagd in Simbabwe sorgten für Wirbel. Donald junior verglich Flüchtlinge mit vergifteten Bonbons. Und er riet am Arbeitsplatz belästigten Frauen, den Job zu wechseln.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

schadstoffarm
1
8
Lesenswert?

Barron William Trump (10)

wieso kriegt der keinen Job ?