Corona-MaßnahmenMückstein will am Freitag über Vereinheitlichungen reden

Landeshauptleute und Bundesregierung beraten am Freitag über weitere Corona-Maßnahmen. Faßmann will Testsystem an Schulen fortsetzen und plant keine Verschärfungen der Maskenpflicht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
MINISTERRAT: FASSMANN / MUeCKSTEIN
© APA/HANS PUNZ
 

Der derzeitige Fleckerlteppich bei den Coronamaßnahmen in Österreich steht auf der Tagesordnung für den Gipfel von Bundesregierung und Landeshauptleuten am Freitag: Man werde mit den Ländern am Freitag das weitere Vorgehen besprechen, sagte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Mittwoch vor dem Ministerrat. Vereinheitlichungen seien dabei "sicher" ein Thema.

Man habe vor einigen Wochen einen klaren und transparenten Stufenplan mit Coronamaßnahmen vorgelegt, meinte Mückstein auf die unterschiedlichen Regelungen in den Ländern angesprochen. Am gestrigen Dienstag habe man die Schwelle von 300 belegten Intensivbetten erreicht, weshalb die Stufe Zwei der Verschärfungen mit kommendem Montag in Kraft trete. Allerdings erwarte man für den Montag auch schon ein Überschreiten der 400 Intensivbetten, womit dann gleich Stufe Drei zum Tragen käme, bekräftigte der Minister.

Der Bund gebe die "Unterkante" an Maßnahmen vor, die Länder reagierten je nach Lage, die eben durchaus unterschiedlich sei, verwies Mückstein auf niedrigere Inzidenzen in Wien und dem Burgenland und höhere in Salzburg und Oberösterreich. Das weitere Vorgehen werde man mit den Ländern am Freitag besprechen, Vereinheitlichungen seien "sicher" Thema.

"Tests an Schulen ganz wichtig"

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) will indes beim derzeitigen System an den Schulen bleiben, wie er im Lichte des Endes der Herbstferien sagte. Die Infektionszahlen seien in dieser Woche "ganz deutlich" angestiegen, für Faßmann ein Hinweis darauf, dass das Testsystem an den Schulen ein "wesentliches Instrument der Pandemiebekämpfung" sei. Man beginne nun wieder an den Schulen mit den Testungen. Das Testsystem an den Schulen sei "extrem stark" und gut aufgestellt, gab sich der Minister überzeugt, man könne es so fortsetzen, um die notwendige Sicherheit zu haben, die Schulen offen zu halten.

Faßmann erinnerte auch daran, dass beim Stufenplan für den Bildungsbereich ab Stufe Drei eine Maskenpflicht in der Oberstufe auch während des Unterrichts vorgesehen wäre. Dies tritt nicht automatisch mit der Stufe Drei des allgemeinen Stufenplans in Kraft, sondern hängt von der Corona-Kommission ab. Eine Maskenpflicht bei jüngeren Schülern schloss Faßmann indes auf Nachfrage aus - auch wenn es erst ab zwölf Jahren die Impfung gibt. Faßmann erwartet aber, dass die Situation in den kommenden Monaten leichter werde, wenn auch eine Zulassung der Impfung für jüngere Kinder kommt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

selbstdenker70
21
43
Lesenswert?

..

Generelle Maskenpflicht in allen Geschäften, und im privaten Bereich soll jeder machen was er für richtig hält. Die, die sich schützen wollen machen es ohnehin, und der Rest soll doch machen was er will. Keine Ahnung warum man für jeden Schritt im Leben eine Regel braucht, bzw will. Die derzeitigen Regel versteht sowieso niemand. Alle paar Stunden etwas anderes. Und hört doch sich jetzt schon auf die Krankenhäuser auszureden. Schaut einmal die Auslastung der Spitäler vom November 2020 an, und da ging auch nicht die Welt unter.

selbstdenker70
14
37
Lesenswert?

..

Nachsatz...wie komme ich eigentlich dazu täglich 5 Zeitungen und 27 Nachrichten Sender anzusehen nur damit ich meinen Alltag bestreiten kann bzw darf? Wenn ich zwei Wochen alles abschalte und dann das erste Mal wieder das Haus verlasse, bin ich so aufgeschmissen als würde ich nach 5 Jahren von einer einsamen Insel zurückkommen.

celen
15
18
Lesenswert?

Wie Sie dazu kommen?

Im Grunde genommen sind Sie selbst schuld, wenn SIe derart viele Medien brauchen. Ich stelle mir die Frage, wie Sie angesichts dessen überhaupt Ihren Alltag bestreiten. Sie sollten ihre Auswahl optimieren, oder noch besser: Sie lassen die Medien einfach weg und informieren sich direkt an der Quelle.

kukuro05
3
38
Lesenswert?

Vereinheitlichung?

Echt ?
Boahhhhh die Verantwortlichen haben die Köpfe rauchen lassen

Immerkritisch
1
8
Lesenswert?

Zeit

wird's in unserem Ministaat Österreich!

Bobby_01
17
40
Lesenswert?

Der fleckerlteppich

Liegt in der Verantwortung von mückstein!
Ffp2 maske in allen Geschäften für alle ist längst überfällig!

tubaman58
14
15
Lesenswert?

MNS reicht

FFP2-Maske ist sinnlos, wird nur in Österreich gefordert, wegen Atemnot meist falsch getragen und die Zahlen sind bei uns nicht besser als in jenen Ländern die auf die einfache medizinische MNS-Maske setzen.

checker43
4
8
Lesenswert?

Wenn

manche die Maske falsch tragen ist das immer noch um Lichtjahre besser als wenn keiner eine trägt.

tubaman58
8
6
Lesenswert?

MNS ist sinnvoller

Die MNS-Maske wird eher richtig getragen.

checker43
4
5
Lesenswert?

Die

MNS wird öfter falsch getragen. Bei der FFP2 sieht man viel weniger, die sie unter der Nase haben. Und selbst wenn 10 % die FFP2 falsch und nur 2 % die MNS falsch tragen würden, bleibt eine deutlich bessere Filterwirkung bei den 90 % FFP2-Richtigträgern als bei 98 % MNS-Richtigträgern.

madermax
22
14
Lesenswert?

FFP2...

Von 193 Staaten der Welt hat nur eines die FFP2 Pflicht, Österreich... Mittlerweile sollte man kapiert haben dass die FFP2 kein Gamechanger ist...

Schreiens lieber nach einer Impfpflicht, die wäre sinnvoller, aber net dauernd nach FFP2...

selbstdenker70
8
8
Lesenswert?

..

Naja...die ffp2 ist natürlich besser als das blaue dünne Fetzerl. ABER, es ist und bleibt nur eine Staubschutz Maske, nicht mehr und nicht weniger. Will ich tatsächlich vor Viren geschützt sein muss ich die ffp3 tragen. Hat sich aber bis heute nicht herumgesprochen. ...

tubaman58
8
9
Lesenswert?

FFP2, FFP3, FFP4 ....

Könnte man doch gleich einen Weltraumanzug oder eine Taucherausrüstung tragen?

checker43
3
10
Lesenswert?

selbstdenker

Ein Jahr FFP2 und Sie wissen immer noch nicht, dass die FFP2 natürlich die Tröpfchen, in denen sich die Viren befinden, größtenteils zurückhält. Offenbar denken Sie immer noch, die Viren würden frei durch die Luft schweben.

"Das Robert Koch-Institut (RKI) empfiehlt zur Behandlung und Pflege von Patientinnen und Patienten mit einer Infektion durch das Coronavirus SARS-CoV-2 FFP2-Masken sowie FFP3-Masken."

freeman666
10
37
Lesenswert?

Chaosminister - Chaosregierung - fetzendeppere Opposition

Ich dachte man wollte unbedingt regionale Unterschiede in den Maßnahmen?
Wo eben impfscheue dafür aber hochintektiöse Bezirke wie zB Braunau mit eher strengeren Auflagen sanieren dafür impfstarke und weniger infektiöse Bezirke mit weniger Auflagen motivieren.
Das war aber gestern - Heute will man wieder alles über einen Kamm scheren?
Keine aller Maßnahmen kann die Wirkung oder ihre Sinnlosigkeit zeigen, den bevor man etwas erkennen könnte, kommen neue (alte) Maßnahmen.
Es zeigt einfach nur die Hilflosigkeit dieser Regierung samt chaotischer Opposition.
Der Begriff Politiker ist ein Schimpfwort geworden.

selbstdenker70
14
38
Lesenswert?

..

Null Plan, dafür 700 Verordnungen....

samro
17
32
Lesenswert?

lieber herr

minister.
nicht reden sondern einfach MACHEN!

UHBP
9
16
Lesenswert?

@sam...

Schon vergessen. Es ist keine Alleinregierung. Alles muss mit dem Koalitionspartner abgesprochen und von diesem abgesegnet werden.

samro
2
16
Lesenswert?

ich habe aber

die antrهtittsrede noch im ohr:
ICH WERDE AUCH UNPOPULARE ENTSCHEIDUNGEN TREFFEN.

Bobby_01
0
7
Lesenswert?

Ja

Da hat man ihm noch nicht gesagt, dass er Nichtstun reden hat.