Schmerzensgeld & Co.Der Entschädigungs-Fonds für die Terror-Opfer ist wichtig, aber nur ein erster Schritt

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Die schrecklichen Ereignisse des 2. November 2020 sind nicht einmal zehn Monate her. Lange genug allerdings, wenn es um die Zeitspanne geht, die die Regierung benötigte um zu einer Regelung für Entschädigungsansprüche zu finden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

neuernickname
0
1
Lesenswert?

Es ist richtig, dass man Terroropfer unterstützt, natürlich auch finanziell

Aber wenn die EU meint, das sei ein Beitrag zur Terrorismusbekämpfung, dann hat die EU schon längst kapituliert vor dem Terror.

Ich kann diese Heuchelei der EUropäischen Sorgengesichter von Merkel, über Asselborn bis Michel und von der Leyen einfach nicht mehr ertragen.

Ich wünsche mir ein Vertragsverletzungsverfahren gegen die EU. Sie schützt uns NICHT!!!!