Rotkreuz-Präsident Schöpfer"Nicht nach Afghanistan abschieben, denn dort herrscht die Hölle auf Erden"

Der Steirer fordert die Bundesregierung auf, Abschiebungen nach Afghanistan auszusetzen. "Es ist die Hölle auf Erden." Das Innenministerium hält an den Abschiebungen jedoch fest.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gerald Schöpfer ist Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes
Gerald Schöpfer ist Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Rotkreuz-Präsident Gerald Schöpfer fordert die österreichische Bundesregierung auf, es anderen europäischen Ländern gleichzutun und Abschiebungen nach Afghanistan "so lange auszusetzen, bis sich die Situation in Afghanistan geklärt hat". Das sagte der Grazer im Ö1-Morgenjournal. Er habe aber wenig Hoffnung auf eine rasche Besserung der Situation. In Afghanistan hätten sich schon die stärksten Armeen der Welt die Zähne ausgebissen.

Grundsätzlich habe sich an der Linie des Innenministeriums dazu "keine Änderung ergeben", teilte das Ressort auf Anfrage der APA am Freitag mit. Offen ließ das Innenministerium die Frage, ob Österreich auch dann bei seiner Haltung bleiben würde, wenn die Hauptstadt Kabul in die Hände der Taliban fallen sollte, wie das von Beobachtern erwartet wird. 

Abschiebungen "faktisch nicht möglich"

Zur Entscheidung Deutschlands und anderer europäischer Staaten, derzeit nicht mehr nach Afghanistan abzuschieben hielt, das Innenministerium in Wien fest, dass Deutschland die Abschiebungen nicht generell gestoppt, sondern nur temporär ausgesetzt habe. Und weiter stellt das Ressort Karl Nehammers fest: "Jeder Staat entscheidet hier für sich."

166 Ausreisen im 1. Halbjahr

Im ersten Halbjahr sind 166 Afghanen aus Österreich ausgereist. Davon erfolgte bei 45 Personen die Ausreise freiwillig, 121 wurden zwangsweise außer Landes gebracht.

Von den zwangsweisen Außerlandesbringungen erfolgten 60 als sogenannte "Dublin-Überstellungen", also Rückführungen in ein anderes europäische Land, in dem sich die Personen zuvor aufgehalten haben. 61 Personen wurden mit insgesamt vier Frontex-Charterflügen nach Afghanistan abgeschoben. Laut Innenministerium wurden von diesen 61 Abgeschobenen zwei Drittel zumindest einmal in Österreich strafrechtlich verurteilt.

Die letzte Abschiebung fand am 15. Juni 2021 in einer von Frontex koordinierten und von Schweden organisierten EU-Rückführungsaktion nach Afghanistan statt.

Im Gegensatz dazu hatte Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) am Donnerstagabend betont, dass es derzeit keine Abschiebungen nach Afghanistan gebe. "Rechtlich werden die Einzelfallprüfungen dazu führen, dass dies nicht mehr in Frage kommt. Es ist faktisch nicht möglich, weil es für die Flieger gar keine Landeerlaubnis in Afghanistan gibt", hatte Kogler auf "oe24.TV" erklärt.

"Hölle auf Erden"

Das Österreichische Rote Kreuz verfüge über beste Informationen aus dem Krisenstaat durch seine Partnerorganisationen, viele Helfer des Roten Kreuzes bzw. des Roten Halbmonds seien dort eingesetzt. "Rotkreuz-Vertreter sagen übereinstimmend, es ist die Hölle auf Erden für Zivilisten. Die Situation ist grauenhaft", berichtete Schöpfer. Es wäre nicht human, dort Menschen hinzuschicken.

Schöpfer erinnerte die Bundesregierung an Abkommen und Konventionen, der Österreich im Lauf der letzten Jahre und Jahrzehnte beigetreten sei. "Man hat das in Schönwetterzeiten unterschrieben. Jetzt sind aber stürmische Zeiten." Er wünsche sich Politiker mit aufrechtem Gang, so der ehemalige steirische ÖVP-Landesrat. Die Linie des Roten Kreuzes sei jedenfalls einheitlich und stelle humanitären Gesichtspunkte an erster Stelle. Demnach seien Abschiebungen nach Afghanistan nicht vertretbar.

Kommentare (97)
Irgendeiner
6
4
Lesenswert?

Endlich Striche,ich hatte schon Angst

da hätte ich was verlaufen,ich mein,sag mir gleich,hast Du auch so einen lustigen Kurznamen,Basti ist ja mit Effi nicht mehr so gut, aber Roli hat er einen Job beim ORF besorgt,wie heißest Du denn im Reigen der Infantilität.

Irgendeiner
5
0
Lesenswert?

Ach,Striche sind keine Antwort,

dann werd ich wohl selber was analogisieren müssen,man lacht.

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Spendier

Eine Runde Schmerzensgeld dann kommt ja vielleicht was zurück 😉

Irgendeiner
7
1
Lesenswert?

Ich mein, Dummheit und Unmenschlichkeit sind stabil,

die Striche fehlen mir ein bißchen, das könnte noch besser gehen.

Irgendeiner
6
0
Lesenswert?

Man kann sagen, das Forum ist das Alte nach

dem Umbau,

Irgendeiner
7
0
Lesenswert?

Ja,interessant,was alles nicht erscheint,

kenn ich auch schon.

schteirischprovessa
1
10
Lesenswert?

Das derzeit nicht abgeschoben werden kann, ist sonnenklar.

Doch gerade darum gehört für verurteilte Straftäter nach verbüßen der Strafe mit negativem Asylbescheid rasch die gesetzliche Möglichkeit einer Sicherungshaft geschaffen.
Dafür gibt es meiner Meinung nach eine breite Mehrheit in der Bevölkerung und da sind vor allem die Grünen gefordert, ihre Position zu überdenken.

Peterkarl Moscher
0
0
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Nicht nur Straftäter, sondern gleich alle in Schutzhaft zur Sicherung der Österreicher,
aber auch zum Zeichen für alle die noch kommen wollen das sie hier keinen freien
Aufenthalt haben !

Irgendeiner
4
3
Lesenswert?

Weißt Du Martin, mich interessiert die Verfassung,

nicht was ein breiter Teil der Bevölkerung der sich von Studienabbrechern die Lüge aufs Auge drücken läßt,weniger Flüchtlinge als wir schon hatten seien ein Tsunami,komplettes Versagen im basal Quantitativen, oder Leute die nicht auf unserem Rechtsgebiet sind könnten hier illegal sein,ich mein,was kommt als nächstes, Hexenverbrennungen oder Vampirjagd,ich mein es hat Gründe warum wir eine repräsentatrive Demokratie haben,für direkte müßtet ihr mündiger sein,aber ihr habt ja auch das noch ausgehebelt mit einem taulosen Dauerplapperanten.

SoundofThunder
15
5
Lesenswert?

Für alle die das bezweifeln:

Fahrt doch selber hin und macht euch selber schlau. Die schneiden euch den Kopf ab Und das machen die auch mit den Verrätern die Ihr Land verlassen haben. Aber das geht in Türkis:/Blaue Gehirne nicht rein.Realitätsverweigerung .

carlottina22
19
6
Lesenswert?

Genau so.

Ich schätze Herrn Schöpfer seit meiner Studentenzeit als gerechten, intelligenten,Menschen. Er ist, was man heute nicht mehr von vielen behaupten kann, Humanist aus voller Überzeugung. Er spricht mir aus der Seele.

In meiner täglichen Arbeit erlebe ich zur Zeit verzweifelte, junge Menschen aus Afghanistan, Tag für Tag in Angst um die dort lebenden Familien. Oft tage-oder wochenlang ohne Lebenszeichen von ihren Müttern, Geschwistern und Freunden.

Allen Ignoranten, Hetzern und Schreihälsen hier im Forum wünsche ich, dass sie nie in
eine ähnliche Lage kommen. Um damit zurechtzukommen, braucht es mehr als die Fähigkeit vorgekaute Parolen zu skandieren.

schteirischprovessa
1
10
Lesenswert?

Es verlangt aktuell kaum jemand, dass unbescholtene

Afganen, die sich an unsere Gesetze halten, abgeschoben werden.
Doch für jene, die schwere Verbrechen begangen haben und sich nicht an unsere Gesetze und unsere Kultur anpassen wollen, kann es nicht sein, dass sie frei herumlaufen und eine Gefahr für die Bevölkerung darstellen.
Auch verstehe ich nicht, warum Tschetschenen Asyl haben. Jenen, die sich nachweislich angepasst haben, eine Arbeit haben, Deutsch beherrschen sollte man eine dauerhafte Aufenthaltsbewilligung erteilen, der Rest retour in ihre Heimat.
Russland ist ein sicheres Herkunftsland.

carlottina22
3
2
Lesenswert?

@schteirischprovessa

Leider ist es so, dass ich bei vielen Postings hier genau diese Differenzierung vermisse. Jene, die schwere Verbrechen begangen haben, "laufen nicht frei herum". Beim jüngsten absolut zu verurteilenden Fall des Mordes in Wien haben die Behörden gut zusammengearbeitet und den dritten Flüchtigen im Ausland gestellt.

ugglan
2
14
Lesenswert?

Humanismus

hat dort seine Grenzen wo durch solche Fremde Schaden in extremster Form in unserem Land angerichtet wird - hier hat Mitleid und Verständnis endgültig zu enden !

carlottina22
6
2
Lesenswert?

@Ugglan

Schaden in extremster Form? Auch ich verurteile Gewalt jedweder Art. Aber Sie scheren wie die meisten Ihrer Gesinnungsgenossen alle über einen Kamm. Sehen Sie auch die jungen Frauen aus Afghanistan, die Ihnen bei Spar die Wurstsemmel machen oder vielleicht einmal Ihre Eltern im Heim pflegen werden? Sehen Sie die jungen Männer in der Gastronomie, am Bau, bei Installationsunternehmen? Nein, denn diese hart arbeitenden Menschen, die von ihrem kargen Lohn noch Geld nach Afghanistan schicken, dürfen in Ihrer Welt nicht existieren.

GanzObjektivGesehen
5
27
Lesenswert?

Die Menschen sind in extremer Not und gefährdet.

Das ist eine Tatsache. Eine andere Tatsache ist, das Afghanistan nun von den Taliban kontrolliert wird. Und das wird so bleiben.
Bei berichteten 18 Millionen Menschen in Afghanistan die humanitäre Hilfe brauchen ist die Frage, wie wir die in einem von einer Wirtschaftskrise gebeuteltem Europa unterbringen sollen. Denn in Afghanistan wird eine vernünftige Hilfe unter den Taliban nicht möglich sein.

Und den Taliban sind wir Menschen im Rest der Welt nicht egal. Sie mögen uns nicht. Wie viele von denen "importieren" wir mit einem Flüchtlingsstrom mit nach Europa ?

Lästige Fragen, die aber gefragt werden müssen.

Kobold76
6
51
Lesenswert?

Routenplaner aufgepasst

Die kürzeste Route zwischen Wien und Kabul beträgt laut Routenplaner 6.255,88 km.
Warum beantragen dann nur soviel Afghanen politisches Asyl gerade in Österreich? Möglicherweise weil es hier schon eine große Afghanen–Community gibt und dadurch eine Art Schneeballeffekt entstanden ist? Wenn daher jetzt noch weniger oder gar nicht mehr abgeschoben wird, könnte daraus irgendwann mal eine Lawine entstehen?
Fragen über Fragen…

Gotti1958
15
9
Lesenswert?

Kobold

Frag Nehammer, wie viele Kriminelle er schon abgeschoben hat und biete ihm gleich deine Dienste als Pilot an. One way ticket für alle.

Gotti1958
42
17
Lesenswert?

Typisch

Jetzt tobt sich der rechte Rand so richtig aus, ohne Ahnung oder durchführbare Vorschläge zu haben. Frage an euch: Wie viele kriminell gewordene Asylwerber wurden von Kickl oder Nehammer abgeschoben? Außer Angst schüren können die beiden auch nichts. Und wer von euch würde sich als Pilot nach Kabul zur Verfügung stellen wollen. Groß malen kann jeder, handeln die wenigsten. Und jetzt dürft ihr euch wieder aufregen.

Balrog206
2
11
Lesenswert?

Im

Prinzip hast du recht das keine politische Farbe Abschiebungen oder angelehnte Asylanten im großen Stiel abgeschoben werden ! Nur die Kerzerlträger die sofort ausrücken mit div Künstlern , Meinungsmachern u Medien im Hintergrund tragen auch zu diesem ganzen Dilemma bei ein großes Scherflein bei !

Balrog206
2
4
Lesenswert?

Im

Prinzip hast is recht das egal welche Farbe die Abschiebungen oder auch der angelehnten angegangen sind !

Gotti1958
32
11
Lesenswert?

Zusatz

Ich meinte maulen statt malen. Passt aber auch. Ihr malt euch eure Welt, wie es sie in Wirklichkeit nicht gibt.

Reipsi
8
46
Lesenswert?

Na, lieber bei

uns was anstellen , des ist humaner .

ordner5
9
40
Lesenswert?

Riskante Äußerung!

Dem Humanisten ist es lieber wir leben in Gefahr, seltsame Ansicht.

Lodengrün
13
14
Lesenswert?

Könnte mir die Kleine erklären

warum mein Kommentar zu Beginn entfernt wurde. Ich habe mich in netter Weise an meinen Professor erinnert. War das ungehörig?

KleineZeitung
5
3
Lesenswert?

Antwort

Von unserer Seite wurde kein Kommentar entfernt. Wann haben Sie den Kommentar ungefähr geschrieben oder können Sie uns den Titel des Kommentars mitteilen?

 
Kommentare 1-26 von 97