Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Interview mit Jean-Claude Juncker"In den Herzen der Menschen hat man viel zerstört"

Er war Minister, Eurogruppenchef, Premierminister und schließlich Präsident der EU-Kommission: Jean-Claude Juncker spricht über Österreich und die „frugalen Vier“, über Solidarität bei der Verschuldung und warum er am liebsten seinen Urlaub in Tirol verbringt.

Jean-Claude Juncker © AP
 

Das Büro von Jean-Claude Juncker liegt jetzt im 8. Stock des Kommissionsgebäudes. Viele Erinnerungsstücke prägen das Bild des Raumes, Fotos, Bücher, Bilder. Als Sonderberater gehört der ehemalige Präsident der EU-Kommission administrativ zu Haushaltskommissar Johannes Hahn. Ist Hahn jetzt sozusagen sein Chef? Nein, schmunzelt Juncker, Gio Hahn ist sein Freund. Auf dem Schreibtisch liegt ein legendäres Stück: das alte Nokia-Handy aus einer Zeit, als an Smartphones noch geforscht wurde. Total abhör- und hackersicher, das haben ihm alle Geheimdienstleute der Welt bestätigt, sagt Juncker. Dann holt er aber doch eine neue Errungenschaft heraus, ein Tablet in dicker Schutzhülle. Ein iPhone hat er inzwischen auch bekommen, aber das ist irgendwo in den Falten seiner Aktentasche verborgen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Plantago
1
12
Lesenswert?

Keine Lust das lange Interview zu lesen.

Ich habe schon beim ersten Foto genug.

limbo17
0
2
Lesenswert?

Bin bei ihnen!

Voll und ganz!

Civium
2
8
Lesenswert?

Wie einsichtig,

Politiker sind!!!

stadtkater
1
2
Lesenswert?

Leider höchstens erst nach

ihrer Laufbahn.

CloneOne
3
20
Lesenswert?

Wo

bleibt der Rettungsschirm der EU? Achja, es sind ja keine Banken betroffen....