AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Rettungspolitik für EuropaWarum die "Sparsamen Vier" mit ihrem Gegenvorschlag doch noch überraschen

Das Ringen um den Wiederaufbau Europas geht weiter. Österreich, die Niederlande, Schweden und Dänemark beharren in ihrem Gegenvorschlag zum Merkel-Macron-Plan auf Krediten statt Zuschüssen. Doch zu einem wichtigen Punkt schweigen sie.

Bundeskanzler Sebastian Kurz und der niederländische Premier Mark Rutte stemmen sich gegen den Rettungsplan von Angela Merkel	APA
Bundeskanzler Sebastian Kurz und der niederländische Premier Mark Rutte stemmen sich gegen den Rettungsplan von Angela Merkel APA © (c) BUNDESKANZLERAMT/DRAGAN TATIC (DRAGAN TATIC)
 

Was ist die richtige Rettungspolitik für das coronagebeutelte Europa? Darüber scheiden sich in der EU derzeit die Geister.

Kommentare (8)

Kommentieren
fans61
29
17
Lesenswert?

Hauptsache ist, dass über Kurz wieder berichtet wird....

Er wird so wie immer klein bei geben müsse, der Kanzler aus dem Minimudus-Land 😂

Antworten
zyni
6
17
Lesenswert?

Zur Sache selbst

haben Sie keine Meinung? Geht es Ihnen nur darum jemanden lächerlich zu machen?
Es ist doch gut, dass Länder mit „verbesserungswürdiger“ Steuerdisziplin nicht mit Milliarden belohnt werden.

Antworten
Isidor9
9
3
Lesenswert?

Wir haben selbst bald nichts zu essen

Ich war immer ein EU- Befürworter,aber schön langsam bekomme ich Zweifel. Die wollen allen Ernstes, dass wir Österreicher ,die ja ebenso unter der Krise schrecklich leiden und immer mehr von uns nicht mehr wissen ,wie sie ihre Mieten und ihr Essen zahlen sollen, unser restliches Geld dem misswirtschaftenden Mafialand Italien in den Rachen werfen?

Antworten
Isidor9
6
4
Lesenswert?

Mafiaförderungsbeitrag

Wieviele Millionen der Förderungen werden im Rachen der italienischen Mafia verschwinden? Solange Italien dieses Problem hat ,würde ich ihnen keinen Cent unseres sauer verdienten Steuergeldes geben, wo gleichzeitig in Österreich immer größere Teile der Bevölkerung verarmen und von Allmosen leben müssen. Das Ansinnen der EU -Bonzen ist obszön.

Antworten
masterchristl
0
2
Lesenswert?

Mafiaförderungsbeitrag'

Ganz meine Meinung. Als hätten weder Merkel och Macron jemals von der Mafia gehört

Antworten
michtede
2
3
Lesenswert?

Saubermänner seit Ihr

Italien ja hat seine Probleme! Aber nun habt ihr auch eure Mafia... Ibiza Video! Kannst mir glauben das da mehr ist hier in Österreich als nur Ibiza Scandal!

Antworten
fersler
30
11
Lesenswert?

abgesehen

vom zu diskutierenden Merkel/Macron Plan wäre es doch interessant zu wissen, wie unser Möchtegern EU-Chefökonom seinen drei verbleibenden Sparefrohs, die österreichische Variante 'KOSTE ES WAS ES WOLLE' (die zu einem wahrscheinlichen Defizit von 50 Milliarden führen wird), erklärt hat.

Antworten
Balrog206
3
4
Lesenswert?

Dir

Ist schon bewusst das , das koste es was es wolle meist nur aus Haftungen besteht !! Also nur im schlimmsten Fall für den Staat zum tragen kommt ! Was jetzt nat ein großer Nachteil für die Unternehmen ist , die müssen ans Eingemachte und viele geplante Projekte werden sicher einmal verschoben bis aufgehoben sein ! ( wie zb bei uns ) !

Antworten