AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Minarett ''keine Pflicht''Islam-Gemeinschaft wünscht sich große Moschee in jedem Bundesland

Da es in jedem Bundesland eine Synagoge gibt, wünscht sich der Präsident der IGGÖ auch eine Moschee pro Bundesland.

Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ), Ümit Vural
Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ), Ümit Vural © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Der Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ), Ümit Vural, wünscht sich für jedes Bundesland eine große Moschee. Die IGGÖ sollte "zumindest in jedem Bundesland eine Moschee haben mit dem Sitz der Religionsgemeinde, wo man einen Ansprechpartner hat", sagte er im Interview mit der "Presse am Sonntag".

"Wenn man eine Religionsgemeinschaft in einem Bundesland besucht, gibt es eine eigene Kirche oder Synagoge. Es spricht ja nichts dagegen, dass wir auch eine eigene Moschee haben", argumentiert Vural. Statt zwei kleinere Moscheen in unmittelbarere Nähe zu errichten, wünsche er sich "dass man zusammen eine würdigere größere Moschee aufbaut".

Minarett "keine Pflicht"

Anders als für den früheren IGGÖ-Präsidenten Anas Schakfeh, der mit genau dieser Forderung 2010 für Wirbel im Wiener Wahlkampf gesorgt hatte, ist für Vural ein Minarett dabei "keine Pflicht". "Man kann das modern und für die Öffentlichkeit vereinbar gestalten", sagte er.

Die angekündigte Klage gegen das Kopftuchverbot an Volksschulen will die IGGÖ demnächst einbringen, kündigte Vural im Interview außerdem an: "Nun haben wir uns gewissenhaft vorbereitet, haben Gutachten eingeholt und werden Ende November, Anfang Dezember den Verfassungsgerichtshof anrufen können."

 

Kommentare (99+)

Kommentieren
RolandvomWörtherssee
0
0
Lesenswert?

Rollback ins Mittelalter statt Kopftuchverbot

Abgesehen, dass es keinen einheitlichen Islam gibt (und somit auch keinen repräsentativen Ansprechpartner) und folgerichtig auch keine „Religionsgemeinschaft“, hindert die Moslems ohnehin niemand hier Moscheen zu errichten. Am beste je eine für die jeweilige Spielart. Und wenn Kickl meint, dass es gehe nicht mehr provokanter, wenn man einerseits „große Moschee in jedem Bundesland fordere und gleichzeitig gegen das Kopftuchverbot in Volksschulen klagen“ will, so kann man dem ehemaligen Innenminister nur vollinhaltlich zustimmen

Antworten
georgXV
0
10
Lesenswert?

Islam

und die Islamisierung unserer westlichen Wertegemeinschaft schreitet weiter voran ...

Antworten
X22
10
2
Lesenswert?

Können Sie mich einfach aufklären,

wie "eure" westliche Wertegemeinschaft aussieht, ich habe so am Rande mitbekommen, dass sie gerade miteinander Wirtschaftskriege führen mit Strafzöllen, bei denen nur der gewinnen kann, bei dem am Ende noch etwas übrigbleibt und selbst der hat immense Verluste, natürlich nur Kollateralschäden bei den kleinen Personen. Und die Solidarität untereinander soll auch nicht so wirklich funktionieren, man gibt sich sehr nationalistisch und manche auch ein wenig mehr. Ach ja, das gibt es ja noch die ungewisse Gesundheitsbelange der Umwelt, die so nebenbei auf alle Werte pfurzt.
Noch ein kleines, ein ganz kleines Thema gibt es, da will doch eine Religionsgemeinschaft weg vom Hinterhof, sich für alle präsent zeigen, offen sein, der Zeit angepasst mit zugehen, das stört anscheinend einer Wertegemeinschaft, ich weiß nicht welche dass genau ist, jedoch dürfte sie sich als Teil der westlichen Wertegemeinschaft ausgeben, ...

Antworten
wertfax
0
3
Lesenswert?

Schade, dass es dir in Österreich nicht gefällt ...

Ich bin glücklich und stolz, hier sein zu dürfen. Lass was von dir lesen, wenn du glücklich und gelassen in deiner neuen Heimat Wurzeln schlagen konntest. Bei deiner positiven Lebenseinstellung und unendlichen Toleranz wirst du bald angekommen sein. Alles Gute :-)

Antworten
X22
4
2
Lesenswert?

Habe mich jetzt gerade köstlich darüber amüsiert, danke dafür, dass sie sich um mich Sorgen morgen

Ich frage mich nur, wie sie sie aus dem allgemein eher sarkastisch gemeinten Kommentar, etwas über mein Befinden und meine nicht nicht vorhandene Österreichliebe, dies herauslesen konnten und noch dazu wollens mir etwas unterstellen, ich will nicht wegziehen, wegen so ein paar Dumpfbacken in der Politik sicher nicht, ich bleib lieber und gehe ihnen am Oa....
a; der Kommentar bezieht sich auf die westlichen Werte, was immer die genau sein sollen, ich nehme mal an der Georg bezog sich auf die industrialierte westliche Welt, sprich von Russland über Europa, USA bis Australien.
b; es ist Tatsache, dass es eine stillen Handelskrieg gibt, von Strafzöllen bis zu Steuervergünstigungen (ZB. Ungarn hat die Steuern für sich neu ansiedelnde Firmen so weit gesenkt, dass es für Nachbarländer ein Problem ist, wenn Firmen deswegen den Standort wechseln) usw.
Über diese kleinen Gedanken sollten sie nachdenken und weil es sich speziel an die Moscheen richtet, mich stören Hinterhof und versteckte geheime Orte, mir ist lieber es wird in der Öffentlichkeit gezeigt, wir sind diese Religionsgemeinschaft und wollen uns so präsentieren, wir sind nicht die Hinterhofgschichterln, wir grenzen uns hirvon ab, all dies ist mir lieber, wie sie sehen Österreich besteht eben nicht nur aus engstirnigen Angstmachern, die soviel sinnloses faktenentbundenes von sich geben. Vielleicht verstehens das einmal und erfinden nicht irgendwas, was nicht stimmt

Antworten
wertfax
0
1
Lesenswert?

MoF?

Es tut mir leid, aber eine derartige spaßbefreite Schreibweise und negative Einstellung kann doch maximal nur die Religionsgemeinschaft der "Menschen ohne Freunde" begeistern.
Warum ist Ihnen Ihre Religion so wichtig?
Sie leben in einem tollen Land (verglichen zu nahezu allen anderen) und sollten dies noch mehr schätzen. Jemand der permanent seine religiös-orientierten Werte und die damit verbundenen Forderungen in den Mittelpunkt rückt, ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Als nächstes sollten wir vielleicht noch das Scharia-Recht einführen und somit über die religionsbefreite Gesetzgebung stellen …
Bitte kommen Sie an und integrieren sich religionsneutral.

Antworten
X22
0
2
Lesenswert?

Da ich seit langen konfessionslos durchs Leben wandle, sind sie wieder daneben. Obwohl ich über das Gehabe der Vorfahren, im Kindesalter, in die katholische Gemeinde hinein geboren wurde, habe ich mich sehr früh wieder davon getrennt,

es sind Lebenserfahrungen, die mich dazu bewogen habe nach Werten zu leben, Werte die zwar in vielen Religionen vorkommen, was ich für gut empfinde, mich stört einfach die Geschichte rund um die Religionen.
Warum mir Religionen wichtig sind, meine gibts ja nicht (ich bin , nach eigener Beurteilung einem Agnostiker sehr nahe), weil sie einzelnen Menschen Hoffung und Hilfe geben kann, der Psyche des Menschen etwas gutes tun kann, ich sehe das Gute vorangig, als das schlechte, damit meine ich die Ausnutzung der Religion als Machtinstrument. Und eben deswegen verstehe ich auch die Ansichten vieler Menschen nicht, warum sollen die Leute die ihren Lebensmittelpunkt hier gefunden haben, nicht ihr Gotteshaus haben, soviel Respekt und Vertrauen sollte man den Menschen entgegenbringen, viele Personen reden von Islamisierung des Abendlandes usw., was hat das eigentlich für einen Sinn, es gibt viele andere Probleme die es zu lösen gebe, nur haben die nichts Bildliches das man den Leuten verkaufen kann, Handelskriege zerstören auf lange Sicht Arbeitsplätze, mach das einem mal klar, es sind viele Faktoren die das Leben der Menschen schwieriger macht und es schreitet auch in unserem Lande nach vor, obwohl wir noch immer in einem sozial gut aufgestellten Land sind, ich habe die Armen in Russland, in den USA gesehen, ich habe das Leid der Flüchtenden gesehen, die Obsorge und den Hass unser eigenen Mitbürger, da wird man kritischer, und sprüht nicht immer Lebensfreude aus

Antworten
wertfax
0
1
Lesenswert?

Sehr sympathische Antwort!

Gehe mit Ihnen zu 100 % konform. Schönen Abend!

Antworten
wertfax
2
17
Lesenswert?

Warum muss irgendeine Religion so bestimmend sein?

Immer dann wenn eine Religion ihren Anhängern eine Wertewelt und Verhaltensweisen vorgibt, werde ich skeptisch. Reicht nicht eine gemeinsame Wertewelt, die ein friktionsfreies Miteinander gewährleistet. Bei unserem kulturellen Niveau sollte doch bitte ein möglichst religionsFREIes Zusammenleben möglich sein. Zusätzlich gäbe es auch noch Gesetze ;-). Daher verstehe ich es überhaupt nicht, wenn wir einen altertümlichen Rückfall in religiöse Dogmen erleiden. Eine Religion bestimmt zumeist dann ein Land, wenn dessen Bevölkerung noch zu wenig Reife für ein selbstbestimmtes Miteinander entwickeln konnte. Religion darf doch bitte kein bestimmendes Element sein. Schon gar nicht, wenn es eine in unserem Land relativ junge Religion ist.

Antworten
eleasar
5
1
Lesenswert?

wertfax: Ein religionsfreies Zusammenleben funktioniert nicht.

China ist ein aktuelles Beispiel: Der Kommunismus hat die Gottlosigkeit ausgerufen und jede Religion verboten. Die "Partei" wurde zu Gott erhoben. Und mit den Menschenrechten war es auch vorbei. Die Folgen sind Repression, hochtechnisierte Überwachung und Apathie der Bevölkerung. Niemand hilft dir bei einem Verkehrsunfall oder wenn du vor den Augen anderer bestohlen wirst. Selbst Entführung von Minderjährigen in der Öffentlichkeit wird ignoriert. Keiner will auffallen, jeder hat Angst vor den Behörden. Das sind die Folgen von "Reife" und "gemeinsamen Werten".

Antworten
wertfax
0
3
Lesenswert?

Kommunistisches China kann doch bitte nicht mit Österreich verglichen werden ...

Ein dermaßen geringer Glaube an Demokratie und Rechtsstaat entbehrt jeglicher Diskussionsbasis. Keine Religion sollte sich über BürgerInnen positionieren dürfen ... wir sind doch bitte nicht mehr im Mittelalter und auch nicht in China oder Nordkorea. Zudem ist es für mich auch inakzeptabel, dass sich Spitzenpolitiker als Herrscher erachten und damit ihre geliehenen Befugnisse als Volksvertreter überschreiten.

Antworten
Irgendeiner
20
2
Lesenswert?

Naja, so ist das hier, da tritt ein Moslemvertreter vor

ich möchte mit Verweis auf die anderen Religionen auch in jedem Bundesland eine Moschee,in einem säkularen Staat mit Religionsfreiheit und Schwupps bricht die Tobsucht aus und man zeigt sich quer durch den bildungstechnischen Krautgarten in praller Nacktheit und veitstanzt.Und ich bin sicher, daß, wenn ich jeden Helden hier frage wo der jeweilige Königsreichssaal der Zeugen Jehovas in seinem Wohngebiet ist,ich Glück habe wenn auch nur einer das weiß,aber das verschafft ja auch nicht die gleiche prickelnde Erregung wie eine Moschee.Und morgen das große Thema,Muslime tragen Schuhe,sind die bodenständig, eine Expertise von Basti wird erwartet,man lacht laut.

Antworten
reschal
2
15
Lesenswert?

Unlesbar

Verwenden Sie endlich mal Leerzeichen. Ihre langen Beiträge sind schwer lesbar. In Zukunft setze ich einen Daumen nach unten ohne den Inhalt zu lesen!

Antworten
Irgendeiner
17
0
Lesenswert?

Danke,das enthebt mich der höflichkeitsbedingten Notwendigkeit

wieder zu erklären,daß die Leerzeichen mir nur Platz für meine Gedanken rauben und daß ich das ja wohl als meine Entscheidung betrachten kann.
UnddaßichaufErziehungsversucheimmerhöchstwiderspenstigreagiere, ichbinschonsehrlangeerwachsen.

Antworten
merschak
0
13
Lesenswert?

Betrachten Sie die Rechtschreibregeln auch als Erziehungsversuche?

Auch auf diese reagieren Sie sehr widerspenstig, ganz egal, ob man Ihre Ergüsse nach der alten oder aktuellen Rechtschreibung zu verstehen versucht.

Antworten
Irgendeiner
13
1
Lesenswert?

Immer neue Nicks tauchen auf und immer wenn es

ein inhaltliches Fiasko ist beschäftigen sie sich mit meiner Schreibung.Und ich sage es auch Dir schlicht, einfach und ergreifend , in meiner Volkschulzeit war keine Leerstelle vorgesehen und ich werde keine machen weil ihr im Typographischen was geändert habt.Und wenn es mir Spaß macht schreib ich Thier und Thor auch noch.Und da ich in der Regel meine Orthographie auch noch in quasi halblautschriftlicher Form dem gesprochenen Duktus anpasse,also Dinge sage wie "des is a bissale a Tolm"dürfte es hinlänglich einsichtig sein, daß ich durchaus nicht der Knigge der Orthographie zu sein wünsche,keine Ambition und im Gegensatz zu Basti wirklich nicht.Um dir die Methode einfach und völlig transparent zu erklären,es ist ein friß Vogel oder stirb.Und es ist mein Wille,nicht deiner.

Antworten
merschak
0
5
Lesenswert?

Es ist kein neuer Nick...

...er existiert schon einige Jahre. Es ist nicht einmal ein Nick, sondern ich heiße wirklich so. Ich verstecke mich niemals hinter irgendeinem Pseudonym. Aber ich fühle mich eben nicht bemüßigt wie andere, zu fast allem meinen Senf dazu zu geben. Ich hatte aber seinerzeit eine extrem gute Ausbildung betreffs Rechtschreibung (erlernter Beruf Schriftsetzer, da war diese noch sehr wichtig). Trotzdem bin ich nicht darauf aus, Menschen auf ihre Fehler hinzuweisen, es sei denn, sie fühlen sich selbst so was von überintelligent, da kann ich nun doch nicht anders. Inhaltlich verstehe ich Ihre Kommentare schon, bin sogar oft damit konform. Aber was Ihre Meinung betreffs Volksschulzeit betrifft, das erinnert mich doch glatt an Ähnliches (Gabalier - Bundeshymne).
Ich lasse es jetzt gut sein und werde Ihre Nicht-Rechtschreibung nicht mehr bemängeln. Fällt Ihnen etwas auf? Bei allem Nicht-Respekt Ihnen gegenüber verfalle ich nicht ins burschikose Du, das wäre mir zu viel Nähe.

Antworten
Irgendeiner
3
0
Lesenswert?

Also das mit dem Du hat historische Gründe hier und ist auch nicht pejorativ,ich Duze fast jeden,ist nicht böse gemeint,ich bin überhaupt umgänglich,naja, solange man mich nicht belügt oder zu manipulieren versucht, hat halt so jeder seine Empfindlichkeiten.Und was meine Nicht-Rechtschreibung betrifft,Du hast dich ja mehr über Leerstellen beschwert,nicht über Rechtschreibung,aber kritisieren kannst Du was du willst,ich antworte schon.Und mit Gabalier verbindet mich nur, daß uns beide die Schulbank drückte,wenn auch zu hochunterschiedlichen Zeiten,aber bei der Bundeshymne hatte ich tatsächlich

gesagt daß man einen alten Text nicht so ins Holprige verhunzt sondern in neu schreibt oder beläßt,aber das ist wohl was anderes als nicht jede Mode mitzumachen,schon weil Du im Deutschen ein logisch geschlossenes System mit keiner Reform hinkriegst,hat mit den Quellen der Verschriftlichung zu tun.Und Schriftsetzer hast Du gelernt, dann mußt Du auch schon einige Jahre hinter dir haben,das gibts ja schon lange nicht mehr,die Speerspitze der Sozialdemokraten.Aber Du kritisierst mich also weil Du meinst ich halte mich für überintelligent,das stimmt nicht,ich irre mich oft,bei Dir zum Beispiel hätte ich mich irgendwie schwer vertan,ich hätte Dich für viel jünger gehalten, so etwa 72er Jahrgang und weiblich,man macht sich immer so Bilder vom Gegenüber und ich bin ja nicht dieser Lipold in Wien,guter Germanist, der einen gemischten Text der Bajuwarischen Befreiungsarmee einzelnen Autoren konkret zuordnen kann, ich bin nur Irgendeiner,ich liege oft fürchterlich falsch.Aber Personalia sind ja eh unerheblich solange nichts Rechtsfähiges im Raum steht,man spinnt halt vor sich hin um ein Bild zu haben.Nur eins würde mich im Psychologischen interessieren und ich bin sicher du kannst es mir erklären,wir hatten nie miteinander zu tun,womit hab ich den Nicht-Respekt verdient?

Antworten
kumpale
0
3
Lesenswert?

Respekt....

bezieht sich auf Gegeseitigkeit und muß man sich erarbeiten.Andere Meinungen akzeptieren, auch wenn sie einem gegen den Strich gehen.
Wie man liest hat merschak ihn gerade verdient!

Antworten
Irgendeiner
4
0
Lesenswert?

Ach kumpale,ich hatte dich ja gar nicht gefragt, oder, aber

ist jetzt Jacke wie Hose,Du mußt andere Meinungen nicht akzeptieren,Du darfst sie nur nicht verbieten,verhindern,löschen,Du darfst nicht lügen,manipulieren, andere hilflos machen mit kleinen Taschenspielertricks wie NLP,Regeln willkürlich auslegen und und und aber widersprechen darfst immer sonst gibts keinen Dialog, und hier kumpale hatte einer mit mir noch nie interagiert,wäre also Vorschußmißtrauen.Aber hast schon recht kumpale, jeder kriegt was er verdient,bei mir immer,man lacht.

Antworten
kumpale
0
2
Lesenswert?

Ach kumpale,ich hatte dich ja gar nicht gefragt,...

mußt du auch nicht!
Mal Oberlehrer gewesen?

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Ach,kumpale,kumpale,muß ich doch.Weißt,kumpale

wenn ich den einen nach der Schuhgröße frage und der andere quengelt mir seine dazwischen,dann hat er den Diskurs nicht verstanden, denn die wollte ich gar nicht wissen,verständlich? Und Oberlehrer,nein kumpale,das sind auch Lehrer,die müssen ihre lieben Kleinen gerne habe sonst wird das nichts,ich nicht kumpale,ich muß das hier nicht.Wennst schon was pejoratives suchst nimm Zuchtmeister, ich schaffe mir gerne Ordnung wenn das toben zu wild wird,man lacht.

Antworten
FerdinandBerger
5
19
Lesenswert?

kaum ist schwarz-blau weg bekommen die Vorboten des

Staatsislam schon wieder Oberwasser. So ein Interview wär vor einem halben Jahr nicht möglich gewesen. Und die grünen Multikultivereine und Subventionsempfänger als Seitprojekte der schleichenden Islamisierung des Landes scharen schon wieder in den Startlöchern.

Antworten
Planck
19
7
Lesenswert?

Von "einer Moschee pro Bundesland"

bis zu "Staatsislam" ist es ein bissl ein weiter Sprung, finden S' net?
Aber abgesehen von dem offensichtlich propagandistischen Unsinn, ihr werft ein ein bezeichnendes und alles andere als freundliches Licht auf euch und eure Denkweisen.
Zum Beispiel werft ihr "den Linken" (wer immer in Österreich das sein mag *g) vor, euch "ins rechte Eck" zu treiben und entlarvt euch damit als eine hirnlose Masse Fleisch, die man nach Belieben herumschubsen kann, analog dazu werft ihr den Muslimen vor, euch zu islamisieren.
Die wollen nichts anderes als ein Gotteshaus, wie ihr halt auch, wenn ihr an eure Mythen glaubt; wie die Juden, die Buddhisten, die Mormonen oder die Zeugen Jehovas usw.
Und natürlich geriert ihr euch dann zu allem Überfluss auch noch als die Suprematisten, die "der einzig wahren Religion" huldigen, weshalb sie sich selbstverständlich das Recht herausnehmen, die Ungläubigen zu unterdrücken, wo, so oft und wann immer es möglich ist.
Tolle Überlegenheit, dasselbe zu tun, was man anderswo (zu Recht übrigens) anprangert.

Wenn's nicht so traurig wäre, möchte man lauthals lachen.

Antworten
kumpale
1
1
Lesenswert?

Religion ist in Österreich ...

zweitrangig und hat Privatsache zu sein.
Für die Mehrheit der Muslime steht sie an erster Stelle,das ist das Problem.Nicht nur für uns sondern für den Staat und die Demokratie ist es unumgänglich das es so bleibt.Daher bin ich auch gegen diese Statussymbole in der heutigen Zeit.

Antworten
Irgendeiner
20
4
Lesenswert?

Welcher Staatsislam und Oberwasser,naja, solangs nicht verkauft wird

vom kreuzfuchtelnden Tschechogermanen.Und hör auf zu lügen, weniger Flüchtlinge als wir schon hatten,religiös durchmischt waren die auch noch,das einzige was durch Land schleicht ist der wahrheitsferne turbokapitalistische Schmarrn eines Studienabbrechers und Du hör auf Stimmung zu machen wie derselbe,es wird fad.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 130