Regierung beschließt CETA-AbkommenFPÖ verteidigt blaues Ja

Die Regierung hat am Mittwoch im Ministerrat das EU-Kanada-Freihandelsabkommen CETA auf den Weg gebracht. FPÖ-Regierungskoordinator Norbert Hofer verteidigte den Sinneswandel der Freiheitlichen, die als Oppositionspartei stets gegen CETA gewettert hatten. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck betonte, "es ist ein sicheres und hochqualitatives Abkommen".

Kommentare (2)

Kommentieren
Patriot
0
2
Lesenswert?

Es ist unglaublich, wie der HC und seine Kumpanen die blaue Basis und die FPÖ-Wähler/innen verar...en!

Die blauen Wähler/innen bekommen das aber leider ohnehin nicht mit.

Antworten
LousyWorld
0
2
Lesenswert?

Alles beim Alten !

Abraham Lincoln: „Ich sehe in naher Zukunft eine Krise, entmutigt und um die Sicherheit meines Landes bangen lässt… Es wurden Unternehmen inthronisiert, und eine Ära der Korruption an hohen Stellen wird folgen. Das Geld des Landes wird bestrebt sein, seine Herrschaft zu verlängern, indem es sich die Befangenheit der Menschen zunutze macht, bis der gesamte Reichtum in wenigen Händen angesammelt und die Republik zerstört ist. Ich fühle in diesem Moment mehr Angst um die Sicherheit meines Landes als jemals bevor, sogar mehr als inmitten des Krieges.“

Wenn unsere Regierungen es zulassen, dass dies hinter unserem Rücken geschieht, dann müssen sie darin verwickelt sein, und sie müssen an der Korruption und an den Verbrechen gegen die Menschen beteiligt sein. – Wenn Regierungen gewählt und von den Menschen als Diener des Volkes berufen werden, wie kann das Volk solch eine Beeinflussung der Regierungsführung durch Unternehmen zulassen? – Michael Tellinger

Antworten