Krieg in Syrien

USA machen Russland für Angriff auf Hilfskonvoi verantwortlich

Alle Informationen deuteten auf einen Luftangriff auf den Konvoi hin und damit könnten nur Russland oder die syrische Regierung hinter der Tat stecken.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
TOPSHOT-SYRIA-CONFLICT-AID
Hilfsgüter des UN-Konvois, der zerstört wurde. © APA/AFP/OMAR HAJ KADOUR
 

Die USA machen Russland für den Angriff auf einen Hilfskonvoi in Syrien verantwortlich. Alle Informationen deuteten auf einen Luftangriff auf den Konvoi hin und damit könnten nur Russland oder die syrische Regierung hinter der Tat stecken, sagte der Nationale Sicherheitsberater des Weißen Hauses, Ben Rhodes, am Dienstag (Ortszeit) in New York.

Über 20 Zivilisten getötet

"Auf jeden Fall machen wir Russland für Luftangriffe in dieser Gegend verantwortlich", sagte Rhodes. Bei dem Angriff am Montag waren nach Angaben der Hilfsorganisation Roter Halbmond über 20 Zivilisten getötet und 18 von 31 Lastwagen des Konvois zerstört worden. Die UNO stoppte daraufhin alle Hilfslieferungen in das Bürgerkriegsland

Aus US-Regierungskreisen hatte es kurz zuvor bereits geheißen, zwei russische Kampfjets des Typs SU-24 hätten die Lkws angegriffen. Die Maschinen seien nach Erkenntnissen des US-Geheimdienstes genau zum Zeitpunkt der Bombardierung über dem Konvoi gewesen. Das führe zu dem Schluss, dass das russische Militär verantwortlich sei.

War es überhaupt ein Luftanschlag?

Die Regierung in Moskau hat entsprechende Vorwürfe zurückgewiesen und erklärt, es habe offenbar gar keinen Angriff aus der Luft gegeben. Auch die Vereinten Nationen gingen am Dienstag nicht mehr unbedingt von einem Luftschlag aus. "Wir sind nicht in der Lage festzustellen, ob es sich tatsächlich um einen Luftangriff gehandelt hat", sagte ein UNO-Sprecher. Die UN hatten wie die USA zunächst von einer Bombardierung aus der Luft gesprochen.

Das russische Außenministerium kündigte am Abend eine genaue Untersuchung des Zwischenfalls an. "Mit Empörung nehmen wir die Versuche (...) wahr, der russischen und der syrischen Luftwaffe die Verantwortung für den Zwischenfall zu geben", hieß es außerdem der Agentur Interfax zufolge in einer Mitteilung des Ministeriums. Für solche Anschuldigungen gebe es keine Beweise. Das russische Verteidigungsministerium teilte mit, auf Videoaufzeichnungen sei gut sichtbar, dass Terroristen mit einem Lastwagen den Konvoi begleiten würden. "Auf dem Fahrzeug steht ein großkalibriger Granatwerfer", sagte Generalmajor Igor Konaschenkow.

Kommentare (10)
xnots1109
3
3
Lesenswert?

Wahrscheinlich

war es eine eh Waffenlieferung. So ein Pickerl, dass eine Hilfslieferung kennzeichnet, ist doch gleich wo draufgepickt.
Und die US und A brauchen gleich wie die Medien schnell einen Sündenbock, wenn es nicht nach ihrer Pfeife geht.
Krieg wird eben auch mit (falschen) Informationen geführt und gschürt.

xnots1109
1
2
Lesenswert?

Und ich bin sicher nicht an dem grauslichen das/dass Fehler Schuld!

Waren sicher auch chinesische Hacker.
Ich entschuldig mich dafür. Aber nur wenn ich einen russischen Keks bekomme.

schadstoffarm
1
3
Lesenswert?

die Russen waren das nicht

sie sinds nur dann wenn sie das Dementi dementieren, siehe Krim. Der Putin darf das, der Assad ist sein Spezi. Da laut UNO Assad für die meisten Opfer verantwortlich ist fällt das auch nicht mehr ins Gewicht.

YKPCG273P4AQHYY7
0
8
Lesenswert?

Beweise

müssen her, und nicht inhaltsleere Beschuldigungen.

Zongher
7
10
Lesenswert?

Absolut letztklassig - die USA soll einfach wieder nachhause gehen, sie hat kein Mandat!

Die USA töten 90 Syrische Soldaten in einer JAHRELANG bestehenden Stellung - in einem heiß umkämpften Gebiet, wo die Syrische Armee den IS im Schach hielt.

DIE USA STECKT WIE DIE TÜRKEI MIT DEM IS UNTER EINER DECKE!

H5A5SJRG1BCDDMKO
1
1
Lesenswert?

@Zongher

Genauso sehr ich das auch. Wer hat den Irak, Afghanistan, Syrien, Libyen überfallen = Aggression? Die Antwort ist klar.
Und wer hat letzte Woche versehentlich so viele Menschen umgebracht?

dalvero
5
8
Lesenswert?

Natürlich sind nur die Russen schuldig.

Die USA bringt ja nur 90 Menschen um (letzte Woche) wegen eines Missverständnis.
Sie haben sich auch sofort entschuldigt, war ja nicht so gemeint.
Wenn sich die Russen nun entschuldigen ist wieder alles gut.;>((

KVJC93AZBD02AQ3E
8
6
Lesenswert?

Die Russen sind wie immer unschuldig!

Der Amokfahrer von Graz ist ja auch unschuldig! Er wurde von bösen Mächten verfolgt!

Zongher
5
5
Lesenswert?

Dümmstes Posting des Jahres:

Sie sind in der vorderen Auswahl!

dalvero
1
5
Lesenswert?

Hallo - da möchte ich auch dabei sein.

Wusste nicht dass hier so viele US-Amerikaner mitlesen.;>)
<und - vergessen Sie nicht, die USA spricht heute von menschlicher Tragödie.
Die 90 Menschen letzte Woche waren da nur ein Missverständnis.
Unterstand???