An einer Volksschule in Stockerau (Bezirk Korneuburg) ist eine Affenpocken-Infektion aufgetreten. Betroffen ist laut Bürgermeisterin Andrea Völkl (ÖVP) ein Erwachsener, laut Medienberichten handelt es sich um einen Lehrer. Für die Schüler der betroffenen Klasse gelten Verkehrsbeschränkungen: Sie müssen drei Wochen lang FFP2-Masken tragen, zudem hat die Klasse einen eigenen Sanitärbereich zugeteilt bekommen, hieß es von der Bildungsdirektion Niederösterreich auf Anfrage.

Die Infektion ist laut Völkl am Donnerstag bekanntgeworden, daraufhin wurde das Schulgebäude in Absprache mit dem Stadtarzt gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr desinfiziert. Die Kinder müssen Pausen getrennt von Schülern aus anderen Klassen verbringen. Der Lehrer befindet sich in Quarantäne. In Absprache mit Direktion, Lehrern und Eltern habe die betroffene Klasse Projekttage und soll sich dabei häufig im Freien aufhalten, sagte die Bürgermeisterin am Freitag auf APA-Anfrage. Die Gefahr, dass sich Schüler angesteckt haben, wird aufgrund der generellen Distanz zu Pädagogen als gering eingeschätzt.