Es war eine jahrelange Durststrecke, die heimische Bauern bei den Einkommen zuletzt hinnehmen mussten. Im Vorjahr aber haben Österreichs Land- und Forstwirte erstmals seit 2017 wieder ein Einkommensplus verbucht. Es fiel dafür mit 15 Prozent deutlich aus, geht aus dem Grünen Bericht hervor, der am Mittwoch präsentiert wurde und am Donnerstag ans Parlament geleitet wird. "Das ist eine positive Entwicklung, aber kein Grund für Euphorie", kommentiert Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig (ÖVP) die Entwicklung. Denn im Vergleich zu vor zehn Jahren stagniere das Einkommen der Bauern noch.