Polizisten anzündenAttacke auf Linzer Polizeiinspektion zu Silvester geplant

Laut seinen Komplizen war damals auch angedacht, einen Polizisten mit Benzin zu übergießen und anzuzünden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/LPD OÖ/M. Dietrich
 

Ein 20-Jähriger wollte aus Unzufriedenheit mit den Corona-Maßnahmen offenbar in der Silvesternacht mit einem Molotowcocktail einen Anschlag auf die Polizeiinspektion Linz-Ebelsberg verüben bzw. andere dazu anzustiften. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um den mutmaßlichen Rädelsführer einer Brandattacke auf einen Streifenwagen Mitte November. Laut seinen Komplizen war damals auch angedacht, einen Polizisten mit Benzin zu übergießen und anzuzünden.

"Polizistinnen und Polizisten werden verstärkt zum Ziel der Corona-Maßnahmengegner. Dieser Entwicklung werden wir mit aller Konsequenz und den Mitteln des Rechtsstaates entgegensteuern", betonte Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) angesichts des Falls. Der 20-jährige Österreicher mit bosnischen Wurzeln ist laut Ermittlern der Kopf einer Gruppe, die in den vergangenen Wochen immer wieder im Linzer Süden Böller gezündet, Radau geschlagen und damit Polizeieinsätze provoziert hatte. Mit diesen Aktionen rühmte man sich auf Social Media. Hintergrund war Frust bzw. Unzufriedenheit mit den Corona-Maßnahmen. Allerdings soll der 20-Jährige nicht Teil der Linzer Corona-Demo-Szene sein.

Polizeiauto angezündet

Der vorläufige Höhepunkt der Umtriebe schien am 14. November erreicht, als im Linzer Stadtteil Ebelsberg ein Polizeiauto in Flammen aufging, während die Beamten die Einhaltung der Corona-Regeln kontrollierten. Der Wagen war mit Benzin übergossen und angezündet worden. Zwei 16- und ein 20-Jähriger wurden als unmittelbare Täter ausgeforscht. Sie gestanden die Tat, sagten aber, sie seien angestiftet worden.

Den Ermittlern, denen von Anfang an klar war, dass die drei Teil einer größeren Gruppe sind, erschien das glaubwürdig. Im Zuge der Einvernahmen stellte sich heraus, dass an dem Tag offenbar auch geplant war, einen Beamten mit Benzin zu übergießen und anzuzünden, sollte jemand aus der Gang festgenommen werden. Landespolizeidirektor Andreas Pilsl sprach von einer "Perfidität, die wir so bisher nicht gekannt haben".

Nach Geständnissen zusammengeschlagen

Die drei Männer wurden auf freiem Fuß angezeigt. Zwei von ihnen wurden nach ihren Geständnissen von anderen Gruppenmitgliedern zusammengeschlagen, man schärfte ihnen ein zu schweigen. Als Angreifer hat die Polizei mittlerweile zwei 16-Jährige und einen 14-Jährigen ausgeforscht. Zudem ging den Kriminalisten der Rädelsführer der Gruppe ins Netz. Der 20-Jährige wurde kurz vor Weihnachten von der Cobra festgenommen und ist in Untersuchungshaft. Der Mann schwieg bisher zu den Vorwürfen.

Kommentare (54)
Reipsi
0
1
Lesenswert?

Es ist e klar

wo der hingehört .

Peterkarl Moscher
2
93
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Für so irre Typen gibt es nur eine Antwort : 20 Jahre Karlau, Polizisten anzünden und
Randale machen sind eindeutige Mordmerkmale und haben in unserem Rechtsstaat
nichts verloren !!!!

Zuckerpuppe2000
2
135
Lesenswert?

Durchgreifen

Hier muss durchgegriffen werden. Ohne wenn und aber!! Das geht einfach nicht! Sie sind erst 14 und 16! Was ist in 2, 3 Jahren? Ein Anschlag…!!??

GanzObjektivGesehen
3
50
Lesenswert?

Es ist leichter eine Lösung gegen, die Klimaerwärmung,.....

.......die Pandemie und die Korruption zu finden, als für diese Gruppierungen, die sich, aus welchen Grund auch immer, so weit außerhalb von staatlichen und gesellschaftlichen Normen und Werten positionieren.

Ein Ritt auf der bekannten Rasierklinge ist dagegen ein Familienausflug.....

Irgendeiner
47
5
Lesenswert?

Nein von der Sache her sind das vandalisierende Jugendliche die allerdings

die Grenze zur Gefährdung von Menschenleben schon überschritten haben,das sollte sich rechtsstaatlich einfach kujonieren lassen,schwieriger ist es mit Leuten die in Foren Menschen zu sterben in den Park legen wollen oder Ungeimpfte mit dem frechen Basti in Zelte vor Krankenhäuser legen und so minderversorgen wollen, aber die Narren wachsen jetzt überall wie die Schwammerln aus dem Boden.Und die die den Klimawandel leugnen sind besser vernetzt, haben viel Geld und oft öffentliche Ämter, das ist definitiv schwieriger.Aber zur Zeit simma ja damit beschäftigt bei Omikron nichts zu tun.

Irgendeiner
37
3
Lesenswert?

Strichi,zu Tode fadisieren ist aber nicht,

ich weiß ja nicht ob der Frust mir gehört oder daher kommt,weil der heilige Basti im Trumplager sitzt,bei Thiel ist er jedenfalls wo er geistig hingehört.immer schon.Und ich weise nochmals darauf hin daß die überwiegende Anzahl der Experten meint ein Diskurs bestünde aus Rede und Antwort, erratische Zuckungen oder wildes Stricheln sind da systemfremd,da müßma auch mal durch die Basics durch.

Balrog206
2
18
Lesenswert?

Irgi

Man greift doch meist nur einmal mit der Hand ins Feuer !

Irgendeiner
3
4
Lesenswert?

Roggi, tu nicht so als würd ich hier mit Feuer und Schwert

durchs Forum laufen,ich bin wahrscheinlich mit Abstand der offenste Poster hier,ich laß mich auf alles ein,nur eine gute Begründung hat man besser mit,Und daß ich manchmal schwierig bin hatte ich schon vor zehn Jahren hier gesagt,ich halt mit sowas nie hinter dem Berg..Ich hab übrigens gelesen,man lacht,daß du bei Doskozil zu den Roten wechseln möchtest,sag mit wenn es soweit ist,ich hätte eine diebische Freude dich am ersten Mai,natürlich als Zuschauer, ich bin ja kein Parteigänger dort,,"Alle Räder stehen still..." rufen zu sehen.Vergiß mich nicht wenns soweit ist.

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Leider

Kommt meine Antwort wieder nicht ! Alles gute Irgi 👍

Balrog206
0
1
Lesenswert?

😂😂

Ich sagte nur er wäre ein roter Lichtblick zumindest in gewissen Fragen ! ! Wählen, sag niemals nie kann ich mir aber net vorstellen , Altparteien kann ich keine Stimme geben !
Offener Poster kann sein , aber andere Meinung lässt nicht gerade gelten ohne elendslange Antwort !
Aber ab und zu überrascht du auch ! 😉 gutes neues !!

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Danke liebe Redaktion

Für die um 20 std spätere Freischaltung des Kommentars !

HM33
3
85
Lesenswert?

Wieso wird so jmd. auf freien Fuss angezeigt?

Zum Schutz der Bevölkerung und wie man dem Bericht entnehmen kann, auch zum Eigenschutz müssten solche Menschen in U-Haft bleiben.

Und viel wichtiger als die ev. Verurteilung wäre offen zu hinterfragen, was die Ursache ist, dass Jugendliche überhaupt auf solche Ideen kommen.

Im Grunde haben wir in unserem Land mittlerweile ähnliche Probleme wie in der Donaumonarchie.
Wir haben zig Nationalitäten mit unterschiedlichsten kulturellen und religiösen Hintergründen, die nebeneinander in unserem Land leben und wir haben Politiker ohne Ideen für die Zukunft.
Ob da verstärkte Polizei- und BH Präsenz und Überwachung die richtige Antwort ist?

Wenn wir nicht lernen, offen und ohne (rosarot oder türkis-blau) eingefärbter Brille aufeinander zuzugehen, wird uns dieses Pulverfass ähnlich um die Ohren fliegen wie Corona.

checker43
0
8
Lesenswert?

Dazu

müssten Sie den anderen eine Tatbegehungsgefahr nachweisen können. Der Kopf der Bande ist in Haft.

crawler
0
28
Lesenswert?

Ich denke,

auf freiem Fuß wird angezeigt, weil die Häfen überfüllt sind. Das wissen die auch ganz genau. Bis die Gerichte mit dem derzeitigen Personal alles abgearbeitet haben, können Jahre vergehen. Abschieben - soferne es sich nicht schon um einen österreichische Staatsbürger handelt - wollen aber viele nicht.

DergeerdeteSteirer
2
147
Lesenswert?

Solch Menschen in der Gesellschaft sind brandgefährlich, ............

perfide, brutal und pervers .................. die gesamte Härte der Gesetzgebung "muss" in solchen Fällen angewandt werden, es müssen gerechte und abschreckende Urteile fallen um viele andere davor zu warnen was ihnen bei Nachahmungen blüht !!

HM33
6
10
Lesenswert?

Wenn in solchen Fällen Strafen abschrecken würden ...

... gäbe es weder Mörder noch Selbstmordattentäter.

FRED4712
3
16
Lesenswert?

stimmt...

aber wie wäre es, wenn die polizei bei Angriffen gegen sie selbst oder auch andere , das ding am Gürtel einsetzen würden....zumindest diese elende Figur würde dann keinen Schaden mehr anrichten können......

Mein Graz
1
7
Lesenswert?

@FRED4712

Warum meine Antwort nicht erscheint, ist mir schleierhaft.
Also noch einmal.

Du forderst, dass die Polizei bei Angriffen zur Waffe greift. Das sehe ich nicht so.
Denn: wo fängt es an, wo hört es auf? Wann ist der Einsatz der Waffe gerechtfertigt, wann darf nicht gefeuert werden? Ist das Ziehen der Waffe allein "Abschreckung" genug, denn das würde sich doch schnell herumsprechen?
Einfach Waffe ziehen und schießen? Nein danke. Da hätten wir schnell amerikanische Verhältnisse - und das wünsch ich mir nicht!
Zudem wäre es doch schon fast "Justiz durch die Polizei", wenn einfach drauf losgeballert wird.

Und ich möchte nicht in der Haut eines Polizisten stecken, der eine Person verwundet oder gar getötet hat. Diese Last muss sich unglaublich auf das ganze Leben auswirken.

DergeerdeteSteirer
1
32
Lesenswert?

Solche Psychopaten hat es und wird es immer geben, leider...................

das jedoch solche junge Personen (14 bis 20 Jahre) so ein brutales Potential entwickeln können, muß triftige Hintergründe im aufwachsenden, elterlichen und gesellschaftlichen Umfeld haben!
Solch Umfeldern "muß" genauso auf den "Zahn" der Ursache gefühlt werden, dies darf nicht toleriert werden!

HM33
14
4
Lesenswert?

Wenn in solchen Fällen Strafen abschrecken würden ...

... gäbe es weder Mörder noch Selbstmordattentäter.

Hausverstand100
17
81
Lesenswert?

Ich frag mich nur

Wann man dann noch den Polizisten die Waffen abnimmt und sie dafür mit Wattebäuschen zum Werfen ausstattet....
Benützen dürfen sie sie offensichtlich eh nicht mehr!

X22
24
11
Lesenswert?

Norwegen, Island, England

zeigen, dass es zum großen Teil ohne Waffen geht. Bsp. England 120.000 Polizisten, ca. 6000 bewaffnet.
Sie müssen ja nicht ihr ganzes Leben mit dem Gedanken im Gehirn, ich habe jemanden erschoßen, leben.

Balrog206
3
8
Lesenswert?

Xx

Viel Spaß dabei wenn du ohne Waffe auf einen Haufen Junge triffst in div Vororten ! Schweden hast ausgelassen ( Malmö zb )

X22
1
2
Lesenswert?

Warum sollte ich Angst haben

und die Antwort auf deine nicht gestellte Frage, solltest den Polizisten stellen, die damit leben müssen mit oder ohne Waffe.

FRED4712
1
4
Lesenswert?

für mich würde aber eher gelten....

besser er als ich

Mein Graz
8
24
Lesenswert?

@Hausverstand100

Bist du der Meinung, die Polizei sollte in solchen Fällen zur Waffe greifen und - wie in den USA - losballern? Denn das Drohen mit der Waffe genügt nicht, das würde sich sofort herumsprechen, dass die "eh net schiaßn".

BISHER wurden anscheinend in erster Linie Sachbeschädigungen und "kleinere" Delikte begangen, das rechtfertigt keinen Einsatz von Waffen. Deshalb bin ich froh, dass die Exekutive diese Gewaltbereiten ausgeforscht hat - schon damit schweren Straftaten vorgebeugt werden kann.

Selbstverständlich sind diese Leute zu verfolgen, und nach Beendigung der Ermittlung entsprechend hart zu bestrafen. Auch für geplante Taten muss es Strafen setzen.
Keinesfalls darf man mit Milde reagieren, vor allem nicht in der jetzigen Situation mit Corona.

 
Kommentare 1-26 von 54