Lage bleibt ernstInfektionen steigen wieder: Mehr als 2400 neue Fälle

Nachdem am Montag nur 1550 Neuinfektionen gemeldet wurden, zeigen sich am Dienstag schon die verstärkten Testungen: In den vergangenen 24 Stunden wurden wieder mehr als 2400 Neuinfektionen registriert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AFP
 

Die neue Corona-Variante Omikron dürfte an Fahrt gewinnen. Von Montag auf Dienstag ist die Zahl der Neuinfektionen wieder kräftig in die Höhe gegangen. Innerhalb von 24 Stunden waren es 2.416 Neuansteckungen, tags zuvor waren es noch 1.550. Allerdings wurden am Dienstag mehr als 2,4 Millionen Tests eingemeldet - diese hohe Zahl ist auf Nachmeldungen in Niederösterreich zurückzuführen. Innerhalb einer Woche waren es 5,7 Millionen Tests.

Ansonsten hätte das bedeutet, dass von Montag auf Dienstag knapp die Hälfte der Tests der vergangenen sieben Tage gemacht wurden. Das Gesundheits- und Innenministerium meldete 2.410.153 PCR- und Antigen-Schnelltests. Der Hauptanteil - nämlich 1.958.724 waren aussagekräftige PCR-Tests. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug allerdings unterdurchschnittlich 0,1 Prozent. Seit Pandemiebeginn wurden mehr als 157 Millionen Tests durchgeführt.

Weitere 22 Todesopfer

22 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, starben. In den Spitälern wurde ein Rückgang an Corona-Patienten verzeichnet: Acht Personen weniger als am Vortag sind auf medizinische Behandlung im Krankenhaus angewiesen. Die Zahl der Intensivpatienten ging um elf zurück. Damit werden 372 Corona-Infizierte derzeit intensivmedizinisch behandelt.

Die mit Abstand meisten neuen Fälle gibt es diesmal in Wien, gefolgt von Tirol.

Neuinfektionen in den Bundesländern

Burgenland: 35
Kärnten: 120
Niederösterreich: 312
Oberösterreich: 360
Salzburg: 88
Steiermark: 259
Tirol: 370
Vorarlberg: 16
Wien: 706 

Somit liegt die derzeitige Zunahme der Neuinfektionen über dem Schnitt von 2.080. Die Sieben-Tage-Inzidenz ging leicht auf 163 Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche zurück. Am Montag betrug sie noch 164,2. Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz ist derzeit Tirol mit 266,3.

Kommentare (31)
mahue
1
3
Lesenswert?

Manfred Hütter, 9330 Althofen: Schummeln, Schummeln warum???

Was ist an einer Impfung auch mit Auffrischung so unangenehm???
Lieber in Deutschland falsche Zertifikate holen???
Von geimpfte Familienmitgliedern oder Internet Fälschungen anfertigen???
Sind alles Urkundenfälschungen nach österreichischem StGB auch anderer europäischer Länder..
Resultat Verurteilung zumindest mit empfindlicher Geldstrafe und Vermerk im nationalem Strafregister!!!
Sehr intelligent???

steirerman99
2
2
Lesenswert?

Fürstenfeld ohne Kontrollen und Masken

In Fürstenfelder Geschäften sind immer noch Corona Leugner ohne Masken auch mit gefälschten Befreiungen unterwegs:
Interspar
Penny
Müller
DM
Auch in den Baumärkten und anderen Geschäften wird fleißig OHNE 2G eingekauft.
ALLE sehen weg.
Auf in den nächsten Lockdown !!!!

steirerman99
2
3
Lesenswert?

Fürstenfeld ohne Kontrollen und Masken

In Fürstenfelder Geschäften sind immer noch Corona Leugner ohne Masken auch mit gefälschten Befreiungen unterwegs:
Interspar
Penny
Müller
DM
Auch in den Baumärkten und anderen Geschäften wird fleißig OHNE 2G eingekauft.
ALLE sehen weg.
Auf in den nächsten Lockdown !!!!

jonny 123 at
1
7
Lesenswert?

Corona Regeln

Corona Regeln

Liebe Politik
Wenn sie schon Regeln machen dann solche die auch kontrolliert werden können sonnst lassen sie es bitte bleiben.
Nur ein paar Beispiele :
Liftkarten kann jeder kaufen auch ungeimpfte Freischalten kann mann dann mit dem grünen Paß von der 92 jährigen Oma.
Lokalbesuche wenn kontrolliert wird was selten vorkommt einen grünen Paß kann er von jemanden haben der nicht zur Person passt ist ja egal Hauptsache es leuchtet was grünes
Genau so in den Geschäften wurde noch nie kontrolliert werder von Personal noch von irgendeiner Behörde.

dude
3
8
Lesenswert?

Wenn's schon wir nicht erfahren,

... wieviele der Omikron-Infizierten geimpft sind, so hoffe ich doch sehr, dass es die Entscheidungsträger im Nationalrat erfahren! Damit sie sich vor der schwerwiegenden Abstimmung für oder gegen eine Impfpflicht ein genaues Bild über die Wirksamkeit der Impfung verschaffen können!

rehlein
2
5
Lesenswert?

@dude

Was man bis jetzt weiß:
2-fach Geimpfte haben nahezu keinen Impfschutz gegen Omikron, 3-fach Geimpfte für ca. 4-6 Wochen ca. 70%, danach nur mehr 25%.

Das wurde durch Studien bereits nachgewiesen.

Wenn damit eine Impfpflicht beschlossen wird, dann nicht auf evidenzbasierter Wissenschaft, auch wenn das im Gesetzesentwurf so behauptet wird.
Die Abgeordneten bekommen ja nur den Gesetzesentwurf vorgelegt um dann darüber abzustimmen - ob sich da viele näher mit ,nicht nur von der Regierung vorgelegten Studien, beschäftigen, wage ich zu bezweifeln.

Vor allem weil es zu gewissen Gesetzespunkten noch keine Studienlage gibt.
Dosis 3 ist noch off-label, ebenso als Kreuzimpfung als 2. oder 3. Stich nach AZ oder Johnson. "Was die Frage nach dem Aufklärungsbogen betrifft, ist darauf hinzuweisen, dass bei einem Off-Label-Use erweiterte Aufklärungspflichten bestehen und insbesondere über die Tatsache
informiert werden muss, dass die geplante Anwendung (noch) nicht von der Zulassung gedeckt ist."

Ebenso gibt es noch keine Studiendaten zu Stich 4,5,.....
Aber man hat es im Gesetzesentwurf schon verankert, dass der GM jederzeit den Abstand und die Häufigkeit der Impfungen willkürlich ändern kann, wenn er es für richtig befindet.

Also sind mehrere Impfdosen in den nächsten Jahren vorgesehen.

Da werden auch immer mehr Geimpfte aussteigen.

Leberknoedel
1
2
Lesenswert?

Aha, also ist die geringe Wirkung

Des Boosters bereits nachgewiesen, aber für den milden Verlauf von Omikron braucht’s noch mehr Studien?

Und das alles in der gleichen Zeit. Seltsam, aber so steht es geschrieben

mikai
1
3
Lesenswert?

Danke

Wieder mal danke, dass sie kritisch bleiben. Mit ihren Ausführungen ist eigentlich alles gesagt. Ja, wir haben nichts besseres als die Impfung, aber sie ist einfach nicht der Gamechanger, und liefert keine Grundlage für eine Impfpflicht.

samro
2
2
Lesenswert?

rehlein

was mich interessiert>
sie hatten im spital doch 100% geimpft.
und nun wollen ihre kollegen ungeimoft den kranken entgegentreten?

Stony8762
10
16
Lesenswert?

---

Nach dem, was untenstehende Poster an Schwachsinn kritzeln, hilt nur eine streng exekutierte Impfpflicht!

Niemandes_Knecht
6
1
Lesenswert?

Streng exekutiert und Österreichische Behörden passt nicht zusammen

Das Einzige, was die streng exekutieren, ist ihre Mittagspause.

lucie24
20
9
Lesenswert?

Auch 50000 Fälle

wären kein Problem bei 80% milderem Verlauf...

Flogerl
1
3
Lesenswert?

Lucie .........

..... das Rechengenie .......... Hau mich ab !!!!

Stony8762
6
9
Lesenswert?

lucie

Du Rechengenie! Das wären noch immer 10000 schwere Fälle pro Tag!

lucie24
5
5
Lesenswert?

10000 mit Delta vergleichbare Fälle wären es. Das sind nicht automatisch schwere Fälle. Denken, dann posten.

samro
2
4
Lesenswert?

eben nicht

da die ausbreitung mit omikron schneller geht und der vergkleich daher schon hinkt.

samro
5
12
Lesenswert?

auch wenn sie das mehrfach posten wirds nicht

gscheiter oder wahrer.
die 80% sind falsch und gehn sie noch immer nachenken was es heisst wenn 15000 pro tag!!! krank werden!

Immerkritisch
5
13
Lesenswert?

Und wieviel sind 20 % von 50000?

Rechnen ist anscheinend nicht ihre Stärke!

hans31
2
4
Lesenswert?

Alle die live nicht verstehen

Sie meinte nur 20% der häufigen schwereren Verläufe gegenüber Delta und der liegt ja auch nicht bei 100% sondern bei ca 1% aber bitte jetzt mich nicht verfluchen weil ich jetzt nirgends die genaue Zahl recherchiert habe.

Und wen ich davon jetzt 80% abziehe also nur mehr 20% habe bin ich bei 0,2 % von 50000 was 100 Ergibt.

Nicht gleich jeden beleidigen und beschimpfen ohne versuchen seine Argumente zu verstehen...

Ob die 100 jetzt hoch oder nieder sind da halte ich mich aus der Diskussion!

Fakt ist weniger schlimme Fälle wären mal positive Nachrichten

Zeitgenosse
16
29
Lesenswert?

Es wird Zeit dass die Diktatur der

Impfgegner durch die Impfpflicht beendet wir, wenn 30 Prozent bestimmen wollen, dann ist es Diktatur.
70 Prozent haben sich für die Impfung entschieden, das ist die Mehrheit , wie es in ein Demokratie üblich ist.

tubaman58
16
12
Lesenswert?

Nein zur Impfpflicht!

Manche wollen es noch immer nicht wahrhaben, dass Impfpflichtgegner nicht unbedingt Impfgegner sein müssen. Bei einer Abstimmung würden die Impfbefürworter sicher keine 70% Zustimmung bekommen - ich bin mir ziemlich sicher deutlich unter 50%.

Leberknoedel
2
6
Lesenswert?
Immerkritisch
3
4
Lesenswert?

Und was bitte gefällt ihnen besonders

an diesem Artikel???

Leberknoedel
1
4
Lesenswert?

Kannst du lesen?

Probier mal

Kleine Zeitung
2
10
Lesenswert?

Antwort

Sehr geehrte(r) Leberknoedel,

der Artikel ist bereits groß auf der Startseite ersichtlich.

lombok
4
18
Lesenswert?

Komisch!

Weniger Tests und Feiertage ... Dass da die Zahlen noch extremer runter gehen und ab heute korrigiert werden, ist nach 2 Jahren Corona-Zahlenwahnsinn im Grunde nix neues!

Solche Artikel kann man sich nun echt sparen!

 
Kommentare 1-26 von 31