MaßnahmengegnerMedUni Wien kündigte umstrittenen Professor Sönnichsen

Der umstrittene Medizinprofessor Andreas Sönnichsen wurde von der Medizin-Uni Wien gekündigt. Der Mediziner soll sich wiederholt nicht an die Maßnahmen gehalten haben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die MedUni Wien kündigte den umstrittenen Professor Andreas Sönnichsen.
Die MedUni Wien kündigte den umstrittenen Professor Andreas Sönnichsen. © APA/Hans Punz
 

Die Medizin-Uni Wien hat den immer wieder als Coronamaßnahmen-Gegner in Erscheinung getretenen Leiter der Abteilung für Allgemein- und Familienmedizin am Zentrum für Public Health, Andreas Sönnichsen, gekündigt. Außerdem soll er noch heute dienstfrei gestellt werden, bestätigte man auf APA-Anfrage einen Bericht des "Standard". Grund dafür ist die Nicht-Einhaltung von Coronamaßnahmen sowie die Nichtbefolgung von Weisungen. Auch die ÖGK hat am Donnerstag angekündigt, gegen Ärzte als Impfgegner vorzugehen.

Sönnichsen äußerte sich seit dem Vorjahr mehrmals medial gegen die Anti-Coronamaßnahmen und die Covid-Impfungen. Die Uni reagierte jeweils mit einer Distanzierung - auf seiner Abteilungs-Homepage wurde sogar ein eigener Hinweis geschaltet, in dem ihm das Expertentum in Sachen Biologie, Diagnose oder Therapie von Viruserkrankungen abgesprochen wird.

Die Gründe für die Kündigung, die am 1. März 2022 wirksam wird, seien aber nicht seine Aussagen. Für diese gelte wie bisher auch die Freiheit der Wissenschaft, hielt man an der Uni fest. Sönnichsen habe sich aber nicht an die Corona-Vorgaben gehalten und offenbar auch Studierende aufgefordert, diese zu ignorieren. Darüber hinaus seien Weisungen nicht befolgt worden.

Ausgesprochen worden sei die Kündigung bereits in den letzten Tagen. Derzeit sei man auch dabei, Sönnichsen dienstfrei zu stellen.

Kommentare (15)
himmel17
7
15
Lesenswert?

Auch Medizinprofessoren...

... können sich um Kopf und Kragen reden. Selbst- und fremdschädigendes Verhalten!

jonny 123 at
6
5
Lesenswert?

offener Brief

Wieso wird der offene brief von ca 200 ärten nicht veröffentlich datenschutz ist ja in österreich abgeschaft oder gilt das nur bei gewissen personen.

EvilC
1
8
Lesenswert?

Was heißt nicht veröffentlicht?

Ist hier auf KLZ online als pdf beim relevanten Artikel zu finden.

jonny 123 at
1
5
Lesenswert?

evilc

war zu finden

mahue
1
21
Lesenswert?

Manfred Hütter, 9330 Althofen: egal in welchem Job

Wenn ich ständig gegen meinen Arbeitgeber agiere und sogar in der Öffentlichkeit, stehe ich eine Zeitlang unter Beobachtung. Wenn die Mehrheit der Mitarbeiter das Verhalten eines solchen Mitarbeiters auch nicht mehr mittragen, muss ich den Hut nehmen.

imogdi
5
30
Lesenswert?

Die Dienstfreistellung

des Herrn Sönnichsen ist ganz klar zu untermalen - Wer sich an die einfachsten Hausordnungsregeln nicht hält, muss eben die persönlichen Konsequenzen zur Kenntnis nehmen.

:-) den Schwurglern im Forum schmeckt das nicht - es könnte *Schule* machen - und dann HOPS und der Job ist weg :-)))))))

Schubarsky
60
14
Lesenswert?

Die neue Inquisition...

Es darf nur eine (wissenschaftliche) Meinung gelten! Szekeres & Co die großen Inquisitoren...
Das hat alles nichts mehr mit Arzttum & Wissenschaft zu tun! Pure Willkür... Ich schäme mich mittlerweile für dieses Land!

EvilC
3
8
Lesenswert?

@schubarsky…

…nicht viel Ahnung vom ärztlichen Verhaltenskodex und der Berufspflicht, oder?
Auch in der Privatwirtschaft würde ein Mitarbeiter gekündigt wenn er gegen die Vision und Mission des Unternehmens verstößt.
Aber ihr vermutet ja hinter jeder Entscheidung gleich eine Weltverschwörung.
Ps. Es gibt nur eine Wissenschaft, gottseidank.
Bezüglich schämen für dieses Land… Auswandern wär eine Option. Die Nachfahren eurer Parteigründer findet man zb im Argentinien. Den nehmen euch sicher gerne auf.

Guggi60
8
19
Lesenswert?

Sie schämen sich für dieses Land?

Wenn sie sich schämen, dann sollten sie auswandern!

Trieblhe
4
36
Lesenswert?

@Schwurbarsky

Ja, ich schäme mich mittlerweile auch, aber nicht für dieses Land. Der Artikel zeigt auch deutlich einen Unterschied zwischen Meinung und Nichteinhaltung von COVID-19-Maßnahmen sowie die Aufforderung anderer zur Nichteinhaltung selbiger auf.

logon 1
45
7
Lesenswert?

Schon interessant..,

..wie mit anderen Meinungen umgegangen wird.

Guggi60
5
15
Lesenswert?

Ihre Meinung zu Meinungen ist wirklich niedlich...

Bei derzeit rund 13.000 Covid 19-Toten in Österreich, sich über die Missachtung von Meinungsfreiheit in diesem Forum zu beklagen, scheint in diesem Zusammenhang doch ein wenig eigen, Man könnte auch meinen, ob hier nicht kollektive Intelligenzverweigerung von Corona-Leugnern treffender wäre.

STEG
5
39
Lesenswert?

Maßnahmen- und Impfgegner

Auch Kapazunder können sich irren, aber sie sollten die Leistungen anderer Fachrichtungen anerkennen. Virologen sind bei Covid19 die Experten, und zwar ausschließlich!!!

GanzObjektivGesehen
5
40
Lesenswert?

Willkommen bei Servus TV, Herr Sönnichsen !

samro
1
12
Lesenswert?

koennen sie sich an den beginn der

pandemie erinnern?

"der wirtschaftliche schaden", daher lockdown weg: anschober hat dem eine absage erteilt!