Mobilitäts-AnalyseDer erste Lockdown war doppelt so effektiv wie der Vierte

Die Daten belegen, was auf den Straßen sichtbar ist. Der vierte Lockdown ist - zumindest wenn es um die Reduktion der Mobilität geht - weit weniger effektiv.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Geisterstadt Klagenfurt 2ter Corona Lockdown November 2020
Geisterstadt Klagenfurt 2ter Corona Lockdown November 2020 © (c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
 

Es ist ein Datensatz, der belegt, was man auch mit freiem Auge vermuten würde: In diesem Lockdown geht es weit aktiver zu als in seinen Vorgängern. Das Grazer Unternehmen Invenium, ein Spin-Off der TU Graz, analysiert die Bewegungsdaten von Handys quer durch Österreich. 

Kommentare (14)
demitigo
0
1
Lesenswert?

kenne tatsächlich Personen, die ohne Smartphone

ausm Haus gehen können... vlt. habn das etliche im ersten LD auch ausprobiert?
Aber egal: wenn damals (LD1) in einen anderen Bezirk gefahren bist, war das komisch... Die Aussage danach "Privat war/is eh alles erlaubt" war dann jedenfalls der Startschuss der heutigen Problematik......

Ragnar Lodbrok
16
12
Lesenswert?

ALLES schließen...

...alles andere ist Augenauswischerei

Balrog206
11
13
Lesenswert?

Stimmt

Hauptsache sie links Blinker können vollbezahlt zu Hause Couchen ! Oder unbezahlt zu Hause bleiben dann wärs wenigstens glaubhaft Knut !

eratum
27
28
Lesenswert?

Allzu lange kann man diese Maßnahmen ohnehin nicht mehr halten

außer man möchte eine MFG-Partei als stimmenstärkste Kraft im Parlament haben. Das wären sie - aber nicht, weil die Leute doof sind, sondern weil der jahrelange Entzug der Grundrechte bei den Betroffenen einfach stärker wiegt als jedes Parteiprogramm. Da kannst noch so an Blödsinn verzapfen...

Der Gesetzgeber wäre besser beraten, endlich Konzepte auf den Tisch zu legen, wie die medizinischen Ressourcen ausgebaut werden. Dass das bisher noch nicht passiert ist, ist eigentlich eh eine Ungeheuerlichkeit...

demitigo
1
1
Lesenswert?

Legalitätstaktik

und die Nichtwähler bzw. Protestwähler einfangen: so hats in den 1920er auch funktioniert....

regiro
50
43
Lesenswert?

Wenn die Gastro konsequent kontrolliert hätte,

wäre dieser lockdown gar nicht notwendig geworden. In Landgasthäusern beim Stammpublikum wollte der Wirt sich echt nicht anlegen, aber auch in Graz sind wir in einigen Gasthäuser u Restaurants kein einziges Mal kontrolliert worden - weder 3G u auch keine Sitzplatzregistrierung. In Stehlokalen sowieso gar keine Kontrolle, durcheinander wie immer.

Immerkritisch
5
23
Lesenswert?

Gebe ihnen voll und ganz recht!

Klar, die meisten Ansteckungen gibt es zu Hause - aber nicht durch den Virus, der durch das offene Fenster kommt. Man sehe sich einmal die Seite des Magistrats Graz - Aufrufe nach COV-Kontakten in Lokalen an - mehr ist dazu nicht zu sagen. Doch, dass die, die sofort um Unterstützung betteln, am wenigsten zur Krisenbewältigung beigetragen haben: die Gastwirte, denen Kontrollen sch...egal waren. Erwähnenswert ist da auch ein Artikel der Kleinen Zeitung, der die Angaben einer Kellnerin eines Lokales in der Nähe des Feldbacher Hauptplatzes wiedergibt: "Kontrollieren tu ich nicht, ich glaube den Gästen. Es müssen sich aber alle registrieren." Mehr ist dazu wohl nicht zu sagen. Auch ein Grund dafür, dass wir jetzt den Sch.... haben.

Hausverstand100
28
48
Lesenswert?

Wundert es wen, wenn der Lockdown nicht ernst genommen wird?

Oder gibt es echt Menschen, die an die Wirksamkeit glauben?
Wieviele Cluster sind im Handel entstanden?
Wieviele in einer Konditorei oder einem Speiselokal? Ich denke, der Sinn dieses Lockdown sollte wohl darin liegen, dass die Geimpften mehr Druck auf die Impfgegner ausüben, weil die Regierung zu feige ist, effiziente Maßnahmen zu treffen.
Der Effekt wird nur der sein, dass die Spaltung noch tiefer wird! Ich war lange ein Befürworter dieser Regierungskonstellation, bin aber mittlerweile schwer enttäuscht. Nur: Was hätten wir besseres?

jonny 123 at
18
33
Lesenswert?

Hausverstand

Nicht nur jammern Vorschläge Vorschläge wie du es besser gemacht hättest

hansi01
10
20
Lesenswert?

Man hätte können:

Ein Beispiel: Seit 20 Monaten über eine Impflicht nachdenken. Nicht jetzt ein huschpfusch Gesetz machen. (wird vielleicht auch ein gutes)
Ein 2. Beispiel: im Sommer die Pandemie nicht für beendet erklären müssen
Jonny123at. Möchtest du noch mehr Vorschläge oder soll unsere Regierung einfach nur ihre Arbeit erledigen?

missionlivecm
5
62
Lesenswert?

Sogar die Schilifte dürfen offen sein..

Obwohl es keinen Schnee gibt also wen wunderts auch das es kein wirklicher Lockdown ist..;)

cockpit
3
20
Lesenswert?

gestern sah es so aus, aber heute ist es viel ruhiger

.

babeblue
1
86
Lesenswert?

Der erste…

…Lockdown war auch einer. Nur die Systemerhalter haben gerbeitet, alle anderen inkl. Kinder waren daheim.
Jetzt? Viele - fast alle gehen arbeiten und die Kinder in die Schule.
Die Geschäfte und Gastro sind zu, das wars aber auch schon.

Stephan123
10
72
Lesenswert?

ja alles wie immer ...

...nur ein paar Gasthäuser und Geschäfte zu. Kickl und seine hörigen Gefolgsleute sollen sich nicht so künstlich aufregen ! Er soll dankbar sein, dass er nie eine echte Diktatur erlebt hat !