HausdurchsuchungWiener wegen Besitzes von Kinderpornos angezeigt

Bei einer Hausdurchsuchung in Floridsdorf stellte die Polizei am Mittwoch Kinderpornos sicher. Der Verdächtige war geständig und wird angezeigt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
THEMENBILD: INTERNET/INTERNETKRIMINALITAeT/ONLINE
Auf der Seite stopline.at können sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger gemeldet werden © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Ein 40-jähriger Wiener ist auf freiem Fuß angezeigt worden, weil er Kinderpornografie besessen haben soll. Beamte des Landeskriminalamtes führten nach Hinweisen aus dem Ausland am Mittwoch eine Hausdurchsuchung durch und fanden zahlreiche Datenträger mit verdächtigem Material. Der Mann aus Floridsdorf zeigte sich geständig. Das umfangreiche Datenmaterial muss nun ausgewertet werden, berichtete die Polizei am Samstag.

Die Wiener Polizei bekam den Hinweis, dass der Mann einschlägige Internet-Plattformen aufrufen und Kontakt zu Gleichgesinnten suchen würde. Er soll seit März mit anderen Usern Kinderpornomaterial ausgetauscht haben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.