Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus Am Donnerstag: Nur ein Todesfall in ganz Österreich

Bisher 647.971 Fälle, 10.650 verstorben und 632.660 genesen. 362 hospitalisiert, davon 118 intensiv. 283 Neuinfektionen österreichweit. Sieben-Tages-Inzidenz nähert sich 20 an.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ HANDOUT ++ CORONA: RENDI-WAGNER BEI LEHRER-TESTS
© (c) APA/SP�/DAVID VISNJIC
 

Die von den verschiedenen Stellen in Österreich veröffentlichten Coronazahlen haben am Donnerstag einmal mehr für Verwirrung gesorgt. So hatte das Innenministerium zunächst keinen weiteren Todesfall in den vergangenen 24 Stunden gemeldet. Die Betrachtung der Bundesländerzahlen brachte jedoch zutage, dass es in der Steiermark (richtig, Anm.) eine Datenkorrektur gegeben hatte. Hier wurde minus ein Todesfall gemeldet. Wien wiederum meldete einen weiteren Toten seit Mittwoch.

Somit änderte sich die Gesamtzahl der Todesfälle seit Pandemiebeginn nicht und stand wie am Mittwoch weiter bei 10.650. Ein Todesopfer in den vergangenen 24 Stunden ist aber der geringste Wert seit Monaten. Kein einziger Covid-19-Toter wurde zuletzt Ende September gemeldet. Damals lag die Zahl der Toten österreichweit bei 787. In den vergangenen sieben Tagen wurden österreichweit 23 Todesfälle registriert. Pro 100.000 Einwohner sind seit Beginn der Pandemie bereits 119,6 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Weiter positiv entwickeln sich in Österreich die Fallzahlen. Am Donnerstag wurden in allen Bundesländern weniger als 100 Neuinfektionen gemeldet. In Summe kamen seit Mittwoch 283 neue Fälle hinzu. Das liegt unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage mit täglich 305 weiteren Fällen. Die Sieben-Tages-Inzidenz belief sich auf 24 Fälle pro 100.000 Einwohner. Am Donnerstag gab es österreichweit 4.661 aktive Fälle, um 189 weniger als am Mittwoch.

Unterdessen sind mehr als vier Millionen Menschen in Österreich zumindest erstgeimpft. 107.613 Impfungen sind am Mittwoch durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 4.052.056 bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 45,5 Prozent der Bevölkerung. 1.937.189 und somit 21,8 Prozent der Österreicher sind bereits voll immunisiert.

Am höchsten ist die Durchimpfungsrate im Burgenland, hier erhielt bereits mehr als die Hälfte der Bevölkerung den Erststich. Somit sind 50,6 Prozent zumindest einmal immunisiert. In Niederösterreich sind 48,9 Prozent der Bevölkerung geimpft, in Vorarlberg 46,5 Prozent. Nach Tirol (46,5), Salzburg (46,2), Kärnten (45,4), der Steiermark (45) und Oberösterreich (43,6) bildet Wien das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 40,7 Prozent. In der Bundeshauptstadt wurden allerdings zahlreiche Menschen aus den angrenzenden Bundesländern immunisiert.

Im Krankenhaus lagen am Donnerstag 362 Personen, um 14 weniger als am Mittwoch. 118 Menschen wurden auf Intensivstationen betreut. Das waren um zehn Schwerkranke weniger als noch vor einer Woche.

Seit Pandemiebeginn gab es in Österreich bereits 647.971 positive Testergebnisse. Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 632.660 Menschen. Die meisten Neuinfektionen seit Mittwoch wurden mit 82 in Wien registriert, in Niederösterreich waren es 54, in Oberösterreich 39 und in Tirol 32. Die Steiermark meldete ebenso wie Kärnten 22 weitere Fälle, Vorarlberg 13 und das Burgenland sechs.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 671.340 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet. Davon waren 81.221 aussagekräftige PCR-Tests, 0,3 Prozent davon lieferten positive Ergebnisse.

Kommentare (10)
Kommentieren
ichbindermeinung
4
2
Lesenswert?

Maskenpflicht f. Geimpfte bitte sofort aufheben

die unverständliche Maskenpflicht für Geimpfte u. das Abstandhalten müssten aufgehoben werden - wie USA, Israel, Dänemark plus Sonderweg Schweden

hkgerhard
0
1
Lesenswert?

Genau, das sollte

erfolgen!

So wie so
2
5
Lesenswert?

Todesfälle

So traurig jeder einzelne todesfall ist...aber geschätzt 2/3 dieser ist ursache kummer einsamkeit lebensüberdruss auf grund der umstände und unbehandelte Krankheiten ...und noch eine kurze Bemerkung..politisch hat sich nicht viel geändert..aber das ganzen Freudentaumel ums beenden des lockdowns öffnungen etc.hätte ich schon dem rudi anschober gegönnt..m

blackpanther
3
47
Lesenswert?

Danke

an alle, die durch die Bereitschaft zur Impfung dazu beigetragen haben, dass diese erfreulichen Rückgänge der Zahlen entstanden sind und dadurch immer mehr Lockerungen in Richtung normales Leben möglich sind. Möge der positive Trend anhalten!

cb601fbf85fd5c021ccd05aa847cd4ce
4
22
Lesenswert?

Das sind einmal richtig gute Nachrichten

Im stillen Gedenken an jene, die dem Virus erlegen sind und nicht "ohnehin" bald verstorben werden oder eh schon " gesundheitlich angeschlagen waren". Wünsch den Verbreitern solcher Aussagen der letzten Monate, auch vielleicht gerade heute, ein bisschen in sich gehen zu können.

hkgerhard
31
15
Lesenswert?

Damit müßte auch

laut demokratischen Gesetzen die Maskenpflicht weitgehend fallen. (Vor allem die der FFP2.)

DannyHanny
12
25
Lesenswert?

Hkgerhard

Seit einem Jahr leben wir mit den Masken.....wir werden es auch noch ein paar Wochen länger aushalten können!
Von den Masken Panikern, Leugnern und Verschwörungstheoretikern verbreitenden Aussagen.......wir werden am Sauerstoffmangel versterben, uns vergiften......usw. Ist auch weniger wie nichts eingetroffen........also werden wir die Maskenpflicht entspannt aussitzen!
Je mehr sich mit der Impfung schützen, die Impfung greift.......desto schneller werden wir Sie los!

DannyHanny
3
12
Lesenswert?

@ Rotstrichler

Schüsslersalze und Weihwasser werden nicht helfen.....auch wenn Sie tausend mal auf rot drücken!
Ich nenne es eher Verantwortung Drückeberger......alles von der Allgemeinheit fordern, sich über alles beschweren.........aber nicht bereit auch nur ein " Eizerl" dafür zu tun!

checker43
9
18
Lesenswert?

Der

demokratische Gedanke hat damit nichts zu tun, sondern der epidemilogosch/medizinische. Oder wollens die Toten gleich wieder raufbringen? Sie liegen falsch, wenns glauben, dass der erste Tag mit 0 Toten auch bedeuten würde, es wäre alles vorbei.

Liverpudlian88
9
15
Lesenswert?

@hkgerhard

immer die gleiche Leier...wird langweilig schön langsam...