Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

1026 NeuinfektionenSieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter: Bereits bei knapp 100

Knapp zehn Tage, bevor in Österreich weitere Öffnungsschritte erfolgen, hat es bei den Corona-Zahlen am Sonntag weiter Entspannung gegeben. Die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner ging weiter stark zurück und liegt nun bei 100,7.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) AFP (PAUL FAITH)
 

Exakt 1026 Neuinfektionen mit dem Coronavirus sind vom Krisenstab am Sonntag (stand: 9.30 Uhr) im 24-Stunden-Vergleich vermeldet worden. Der positive Trend der vergangenen Tage setzt sich also fort. Am Sonntag vor einer Woche gab es noch 1625 neue Fälle. Zudem wurden im Vergleichszeitraum acht weitere Todesfälle registriert.

Die meisten Neuinfektionen gab es wieder in Wien und Niederösterreich. Derzeit befinden sich 1.270 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 409 auf Intensivstationen betreut.

Neuinfektionen nach Bundesländern

Burgenland: 18
Kärnten: 73
Niederösterreich: 202
Oberösterreich: 163
Salzburg: 45
Steiermark: 134
Tirol: 89
Vorarlberg: 64
Wien: 238

Die Zahl der Neuansteckungen lag somit unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage (1.281). Derzeit sind 16.793 aktiv mit dem Virus angesteckt. Das sind um 925 weniger als vor 24 Stunden, berichteten Gesundheits- und Innenministerium. Innerhalb eines Tages galten 1.943 Menschen als wieder gesund. Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz ist derzeit bei offener Gastronomie Vorarlberg mit 167,2, gefolgt von Steiermark, Tirol und Oberösterreich (131,9, 115 bzw. 112,5). Danach kommen Salzburg (91,2), Wien (84,7), Kärnten (82), Niederösterreich (74,5) und das Burgenland (53).

Um 100.000 Tests weniger als letzten Samstag

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 204.215 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet, das sind um knapp 100.000 weniger als noch am Samstag. Davon waren 59.636 aussagekräftige PCR-Tests (70.117 waren es tags zuvor). Die Positiv-Rate der PCR-Tests lag leicht unterdurchschnittlich bei 1,7 Prozent, am Samstag betrug dieser Wert noch 1,8 Prozent.

Bisher gab es in Österreich 631.076 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (9. Mai 2021, 9:30 Uhr) sind österreichweit 10.382 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 603.901 wieder genesen.

 

 

Kommentare (5)
Kommentieren
Nixalsverdruss
14
10
Lesenswert?

Abwarten und testen ... Heute war Muttertag!

Es würde mich massiv wundern, wenn die Coronazahlen nicht massiv ansteigen würden:
Wenn ich allein bei meinen Nachbarn schaue - 15 bis 20 Personen beim Grillfest im Garten, das allein bei rund 5 Häusern in meiner Umgebung!
Am Nachmittag war ich am Friedhof - auf dem Weg dorthin kaum ein Garten, in dem nicht Familien miteinander gefeiert haben ...
Hoffe, dass es gut geht - aber ich fürchte eher Schlimmes!!!!

argus13
1
15
Lesenswert?

Impfturbo Steiermark

Fakten laut ORF: -Vollimmun. 75-84j: Ö. 49% ST: 29%, - Teilimmun: 55-64j: Ö: 44% , ST. 36%. Impfungen: ST. 464.000, OÖ: 584.000, NÖ: 713.000. Man wollte laut Homepage bis Ende April alle über 65j impfen- das war ein Wunschtraum, aus dem man aufgewacht ist!
Die Steiermark fährt weit hinter den Impfturbos von ÖO und NÖ her! Die Politik freut sich mit Koren, wie gut man hier unterwegs ist! Man sollte mal über die Grenzen schauen, wie gut in anderen Bundesländer die Impfungen funktionieren! An den Sonntagen wird nicht geimpft und nur mit Hauptwohnsitz! Grazer mit Nebenwohnsitz (Studenten) dürfen zwar wählen, aber nicht geimpft werden. Wer erfindet diese skurrilen Vorschriften? Wir haben die zweithöchste Inzidenz! Für wie dumm halten uns die Verantwortlichen und wann werden sie zur Verantwortung gezogen? Die schwache Opposition könnte einen U-Ausschuss beantragen, in dem das Desaster aufgeklärt wird!

elloco1970
10
10
Lesenswert?

Toll

Dass die Zahlen weiter sinken, aber wir sollten in der grünen Mark schon auf Transparenz pochen….Fakt ist dass NÖ W und OÖ ein mehrfaches von StMk testen und somit zwangsläufig mehr positive Fälle haben. Vorarlberg hat in Relation die meisten Test was auch gut ist aufgrund derÖffnungen. Und laut gestrigen Zahlen haben wir einen 3fach Sieg für die Steiermark errungen: Gold, Silber und Bronze für 3 steirische Bezirke Österreicherit bei der 7 Tagesinzidenz….das klappt nicht von selbdt da muß die Poltikbs hon mall nachschärfen!! Bin schon suf die STEIRISCHEN Zahlen ab 19.5.gespannt….mir schwant übles…..trotzdem Xsund bleiben…

Amadeus005
3
4
Lesenswert?

Liegt das an der Bevölkerung?

Steht ja jedem frei testen zu gehen. Außer Mo vormittags gibt es keine Wartezeiten

VH7F
8
27
Lesenswert?

Der lange harte Lockdown in Deutschland war umsonst

Die Zahlen sind dort auch nicht besser.