Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vor dem Schlachter geflüchtetKuh "Lieni" erhielt Asyl auf Gut Aiderbichl

Die Kuh "Lieni" darf weiterleben: Nachdem sie vor dem Schlachter flüchtete, grast sie jetzt auf den Weiden des Tierschutzhofs Gut Aiderbichl.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kuh "Lieni"
Vor dem Schlachter geflüchtete Kuh erhielt Asyl auf Gut Aiderbichl © (c) APA/GUT AIDERBICHL (UNBEKANNT)
 

Eine vor dem Schlachter geflüchtete Kuh hat am Heiligen Abend Asyl im Tierschutzhof Gut Aiderbichl bekommen. Eine Frau hatte das Jungrind Donnerstagvormittag auf einer Wiese gefunden und die Tierschützer informiert. Der Besitzer der Kuh wurde nach längerer Recherche ausfindig gemacht und ihm das Tier abgekauft. Nun darf "Lieni" auf den Weiden des Tierschutzhofs grasen - und vor allem weiterleben.

Kommentare (1)
Kommentieren
Pelikan22
0
1
Lesenswert?

Wir brauchen kein Fleisch!

Ein Lebensmittel, das den Namen nicht verdient!