Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

NiederösterreichBluttat in Pizzeria: 20 Jahre Haft für Beschuldigten

Dem Angeklagten wird die Ermordung seines Geschäftspartners (33) vorgeworfen.

PROZESS NACH BLUTTAT MIT DREI TOTEN IN KOTTINGBRUNN
© (c) APA/ROBERT JAEGER
 

Weil er seinen um zwei Jahre älteren Geschäftspartner in einer Pizzeria in Pitten (Bezirk Neunkirchen) mit einem Küchenmesser erstochen haben soll, ist ein 31-Jähriger am Dienstag am Landesgericht Wiener Neustadt zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Die acht Geschworenen bejahten die Hauptfrage nach Mord einstimmig, der Schuldspruch ist nicht rechtskräftig. Der Angeklagte hatte die Tat zu Prozessbeginn zugegeben, sonst aber keine Angaben gemacht.

Mildernd wurden bei der Strafbemessung der ordentliche Lebenswandel des 31-Jährigen und dessen Beitrag zur Wahrheitsfindung gewertet. Als erschwerend wirkten sich nach Angaben des vorsitzenden Richters die Tatbegehung auf heimtückische Art und Weise sowie mit einer Waffe aus. Weiters ins Treffen geführt wurde die Tatsache, dass der Beschuldigte ein Bild des Toten via WhatsApp verbreitet hatte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

tomtitan
0
1
Lesenswert?

Jaja, "die Ehre" -

immer wieder die selbe Leier...