Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Deutschland, Belgien, Dänemark Niederländische Reisewarnung für Wien und Innsbruck

Nach Deutschland und Belgien verhängen nun auch die Niederlande eine Reisewarnung für Wien. Auch Innsbruck davon betroffen. Zehn Tage Heimquarantäne vorgeschrieben - Reisen in den Rest Österreichs, darunter auch Tiroler Skiorte, weiter möglich - Ebenso wie Flughäfen Innsbruck und Wien-Schwechat.

Nach Deutschland und Belgien verhängen nun auch die Niederlande eine Reisewarnung für Wien © AFP
 

Die niederländische Regierung hat am heutigen Dienstag eine Reisewarnung für Wien und die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck ausgesprochen. Wer von dort in die Niederlande zurückreist, muss ab sofort für zehn Tage in häusliche Quarantäne, heißt es in den aktualisierten Reisehinweisen der niederländischen Regierung. Grund dafür seien die gestiegenen Infektionszahlen.

Damit bestätigte sich, was die "Tiroler Tageszeitung" am Montagabend aus informierten Kreisen erfahren haben will. Ausdrücklich rät die niederländische Regierung aber nicht von Reisen in andere Teile Österreichs ab."Sie können, mit Ausnahme der Hauptstadt Wien und der Stadt Innsbruck, für Urlaubsreisen nach Österreich fahren, aber bleiben Sie wachsam", heißt es in den Reisehinweisen wörtlich.

Flughäfen nicht betroffen

So sei etwa auch die Benutzung der Flughäfen Wien-Schwechat und Innsbruck möglich, ohne dass man unter die Quarantänepflicht fällt. Damit können Tiroler Skigebiete weiter auf niederländische Gäste hoffen. Österreich ist bei niederländischen Skiurlaubern sehr beliebt. Die niederländische Königsfamilie verbringt ihren jährlichen Skiurlaub im Vorarlberger Lech am Arlberg.

Innsbruck zählt schon seit Tagen zu den Gebieten mit den höchsten Corona-Neuinfektionen Österreichs. Mit einem Sieben-Tages-Wert von 136,25 Infektionen pro 100.000 Einwohner liegt die Tiroler Landeshauptstadt aktuell an der Spitze aller Bezirke Österreichs, vor dem Bundesland Wien mit 113,73. Allerdings ist die Zahl der aktiven Coronafälle in Innsbruck seit Montag von 285 auf 225 Personen gesunken, wie es von den Behörden am Dienstag gegenüber der APA hieß. Auch in Wien ist die Zahl der Neuinfektionen jüngst etwas zurückgegangen.

Vor den Niederlanden hatten bereits Deutschland, Dänemark und Belgien coronabedingte Reisewarnungen für Österreich oder die Hauptstadt Wien verhängt. Deutschland und Belgien warnen vor Reisen nach Wien, Dänemark vor Reisen nach ganz Österreich. Die niederländische Reisewarnung betrifft nun erstmals spezifisch einen Teil Österreichs außerhalb Wiens.

Kommentare (13)

Kommentieren
plolin
2
16
Lesenswert?

Vollkommen

richtige Entscheidung!

samro
4
14
Lesenswert?

ja sehr richtig

und auch ein guter schritt fuer alle die meinen unsere regierung uebertreibt damit dass sie massnahmen setzt und ebenfalls um den verharmlosern aufzuzeigen dass bald weitere arbeitsplaetze straucheln wenn wir uns uns nicht ganz schnell einen und besinnen.

freeman666
3
34
Lesenswert?

Ein Dankeschön an die einfältige und rücksichtslose Partyszene

So werden etliche Existenzen und Arbeitsplätze vernichtet.

samro
4
15
Lesenswert?

ich habe mich

nach den saetzen von langsamdenker gestern auch entschieden:
es wird nun nach uhbp nosamro und konsorten auch scio mit keiner antwort mehr bedacht.
nur das ignorieren der lustigen die jede massnahme ins laecherliche ziehen, reaktionen aus dem ausland nur nutzen um ihr regierungsbashing zu betreiben werde auch ich nicht laenger unterstuetzen.

wer jetzt nicht kapiert wer uns in die jetzige situation gebracht hat, das war die opposition mit ihren lockerungsrufen.
der tschechische regierungschef hat wohl ein interview gegeben dass man zu schnell gelockert hat.
ja waere es an der zeit dass unsere opposition mal zugibt dass sie die menschen mit ihren freiheitsparolen angestiftet hat und sie endlich eint und mahnt?

solche werden ewig von schweden traeumen damit sie nicht das schicksal der bevoelkerung mal realistisch sehen muessen.
haetten wir uns nicht von den freiheitskaempfern leiten lassen, haette es kein einschleppen aus dem ausland, keine partyszene, keine abtanzer gegeben.
und auch keine verharmloser die auch heute nicht zurueckstecken wollen.
aber mehr und mehr laender werden uns auf ihre listen setzen und die verharmloser werden noch lustigere entschuldigungen fuer ihre parties suchen.
aber eines koennen sie dann auch gleich vorbereiten: ihre reden an die arbeitslosen und kranken und eines brauchens nicht jammern, dass die arbeit weg ist.

PiJo
2
5
Lesenswert?

dass unsere Opposition mal zugibt

In Wien und in Innsbruck sind aber die Grünen mit in der Stadtregierung und haben Einfluss auf regionale Entscheidungen.

scionescio
29
7
Lesenswert?

@free: ich bin mir auch ganz sicher, dass die Wiener Partyszene für die Neuinfektionen in Innsbruck verantwortlich ist ...

... schon lustig, dass jetzt die Parteitrolle offenbar den Auftrag haben, das Versagen des Kanzlerdarstellers der "Partyszene" in die Schuhe zu schieben - die sind natürlich dafür verantwortlich, dass den Kanzlerdarsteller niemand mehr ernstnimmt, weil er entweder bewusst Panikmache betreibt (100.000 Tote), dauernd seine Meinung grundlegend ändert (Masken sind nutzlos), selbst ein schlechtes Vorbild ist (Kleinwalsertal) oder plötzlich den Erlöser mimt (nächsten Sommer ist alles vorbeit), obwohl klar ist, dass uns das Virus von nun an ständig begleiten wird.
Wie man anhand von Schweden sieht, können besonnene und erfahrene Politiker, die auch auf die Experten hören und sich nicht nur nach ihren Medienberatern und den aktuellen Meinungsumfragen richten, in schwierigen Zeiten auch ganz anders agieren und mit ruhiger Hand ohne aufwändige Inszenierungen der Bevölkerung erklären, was notwendig ist, um das Virus unter Kontrolle zu bringen - und auch zu halten!

bb65
4
18
Lesenswert?

@scionescio

Nein, das wird wohl die Innsbrucker Partyszene gewesen sein….
Dein Abneigung gegen den Kanzler ist bekannt, du musst nicht jeden Artikel als Anlass nehmen um deine Meinung kund zu tun. Ich glaube eher das in Schweden auf die Meinungsumfragen gehört wurde. Und die Zahlen dort sprechen bisher (bisher, weil abgerechnet wird sicher zum Schluss wenn ein Impfstoff weit verbreitet ist und echt Bilanz gezogen werden kann) für sich, Schweden die Todesopfer zahl mit 5865 Toten auf 10.4Mio Einwohnern doch ein Faktor 6 zu Österreich ist. Und die Wirtschaft auch nicht viel besser da steht als im Rest von Europa.

scionescio
10
4
Lesenswert?

@bb65: ich habe keine Abneigung gegen den Kanzler - ich kenne ihn nicht einmal!

Ich habe eine Abneigung gegen das, was er tut und was er verkörpert und fürchte mich vor dem nachhaltigen Schaden, den er in Österreich anrichtet: er spaltet das Land aus Kalkül (Ausländer, Asylanten, Islamisten) und hat keine Vision für Österreich, weil alles Tun bei ihm nur auf den eigenen Machterhalt ausgelegt ist - ich hätte gerne, dass meine Kinder in einem Österreich aufwachsen, wie ich es kennenlernen durfte ... viel ist da nicht mehr geblieben, seit die Populisten aller Coleurs die Macht übernommen haben.

Sam125
3
2
Lesenswert?

bb65,danke für ihren Kommentar!

Auch ich bin in ihrer Generation, wenn auch ein paar Jahre später,aufgewachsen und jeder Blinde sieht was sich seit mindestens 10 Jahren weltweit alles verändert! Ja,das Klima untereinander wird rauer und die Luft zum Atmen dünner und Frau Merkels WIR SCHAFFEN DAS, hat den Wind auch noch zum Orkan ausarten lassen und unsere Insel der Seeligen, auf der ich noch vor 2015 glaubte zu leben, wurde auch vom Wind verweht!ja,wir schaffen das!

bb65
1
5
Lesenswert?

@scionescio

Ich weiß ja nicht wie alt du bist, also in welchem Österreich du aufwachsen duftest. Ich bin bj65, bin also in der Kreisky Zeit aufgewachsen. Aber so wird’s nicht mehr werden, die „Insel der Seligen Zeit“ ist vorbei. Ich denke seit der 2008 Krise ist es offensichtlich geworden wie wenig echten Einfluss die Politik hat in was in der Welt abgeht, Merkels „wir müssen die Märkte zufriedenstellen“ war für mich ein so ehrlich wohl nicht gemeinter Offenbarungseid. Wenn du echt über visionslos und unqualifiziert diskutieren möchtest dann hätte ich da noch einen Kanzlei Faymann im Angebot. Der verkörperte für mich alles was mit Österreich falsch läuft. Er wurde ( zusammen mit dem Pröll) von der Krone herbeigeschrieben, hatte wirklich keine Ahnung was er als Kanzler tun musste und hing nur an Muttis (Merkels) Rockzipfl.

Ich fürchte die Populisten werden wir so schnell wenn überhaupt nicht mehr los, und das hat meine Meinung nach mir der Zeit zu tun in der wir leben, alles oberflächliche zählt (Instagram Facebook leben gut davon), niemand will mehr unangenehme Wahrheiten hören.
Den Vorwurf das er das Land spaltet kann ich so nicht nachvollziehen. Populisten bei Definition ernten ja nur was schon vorher gepflanzt war. Trump hat den Rassismus in den USA auch nicht erfunden, aber er lebt von ihm. Meiner Meinung nach sind Populisten nur ein Spiegel der Gesellschafft.

samro
1
4
Lesenswert?

das war

ein schoenes posting. danke.
''Ich fürchte die Populisten werden wir so schnell wenn überhaupt nicht mehr los, und das hat meine Meinung nach mir der Zeit zu tun in der wir leben, alles oberflächliche zählt....''
ja und viele haben schon nicht einmal mehr verantwortung fuer den eigenen partner und haben das reden verlernt, das planen und das beratschlagen, das was eben geminsamkeit macht.
vieles das wir gerade erleben und da gebe ich ihnen recht ist ein spiegel unserer gesellschaft.

bb65
1
2
Lesenswert?

@samro

Danke fuer die Blumen.

scionescio
5
2
Lesenswert?

@bb65: mit dem meisten gehe ich konform...

... mit Faymann hast du absolut Recht, aber bei den Populisten sehe ich es anders: man kann verstärken oder abschwächen und Populisten spielen mit den niedrigsten Instinkten der Bevölkerung um sich ihren Platz am Trog zu sichern.