Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Frau erwürgtMordprozess am Landesgericht Feldkirch

Am Landesgericht Feldkirch hat am Montag der Prozess gegen einen 25-jährigen Mann aus Bludenz begonnen. Ihm wird Mord an seiner 21-jährigen Lebensgefährtin zur Last gelegt.

Am Landesgericht Feldkirch wird vermutlich heute ein Urteil gefällt. © (c) APA/DIETMAR STIPLOVSEK (DIETMAR STIPLOVSEK)
 

Der armenische Staatsbürger soll, so die Anklage, seine langjährige Freundin aus Eifersucht erwürgt haben. Dem Mann drohen bis zu zehn Jahre Haft. Das Urteil wird für Montagabend erwartet. Der Angeklagte bekannte sich schuldig.

Er könne sich aber nur teilweise an die Geschehnisse der Tatnacht erinnern, sagte der Angeklagte. Die Verteidigung plädierte auf Totschlag.

Die junge Frau wurde in der Nacht auf den 12. Juli 2019 in der gemeinsamen Wohnung in Bludenz Opfer der Gewalttat. Nach einem Streit soll der Mann seine Lebensgefährtin durch Würgen so schwer verletzt haben, dass sie kurze Zeit später im Krankenhaus verstarb. Das Opfer wurde kurz nach der Tat von Verwandten leblos aufgefunden, konnte vom Notarzt reanimiert werden, erlag jedoch im Krankenhaus Feldkirch noch am gleichen Tag den schweren Verletzungen.

Ihr Lebensgefährte wurde in der Früh nach der Gewalttat festgenommen. Seit 14. Juli befand er sich in Untersuchungshaft. Das junge armenische Paar lebte seit mehreren Jahren in Vorarlberg.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.