AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SalzburgÜber 300 Anzeigen bei illegalem Tuning-Treffen

Rund 100 aufgemotzte Autos und zahlreiche Schaulustige befanden sich auf einem Parkplatz - die Polizei sperrte eine Zufahrtsstraße.

K�RNTEN: GTI-TREFFEN AM W�RTHERSEE
© (c) APA/GERT EGGENBERGER
 

Über 100 aufgemotzte Autos und zahlreiche Schaulustige haben in der Nacht auf Samstag bei einem sogenannten Tuning-Treffen auf dem Gelände des Airportcenters in Wals-Siezenheim teilgenommen. Wegen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung und das Kraftfahrgesetz hagelte es über 300 Anzeigen. Dem Treffen ging ein regelrechtes Katz-und-Maus-Spiel mit der Exekutive voraus.

Ein Hinweis über das Treffen ließ die Beamten im Internet recherchieren, wo sie schnell über Zeit und Treffpunkt am Airportcenter fündig wurden. Nachdem sich Polizeistreifen zwecks Kontrolltätigkeiten positioniert hatten, warnten bereits erste User virtuell vor den Streifen und gaben mit dem Freibad-Parkplatz in Bergheim einen neuen Standort für die Veranstaltung bekannt.

Warnungen im Internet

Die Polizei observierte auch dort und fand 15 Wagen vor. Die Versammlung löste sich nach der Präsenz der Ordnungshüter schnell auf. Offenbar hatten nicht alle Autofreunde die Warnungen im Internet gelesen, denn in den Nachtstunden waren beim Flughafen wieder etwa 100 getunte Fahrzeuge samt Fans versammelt

Insgesamt elf Polizeistreifen hatten alle Hände voll zu tun, die Lage in den Griff zu bekommen und szenetypische Aktionen wie das am Stand Durchdrehen oder Quietschen der Räder zu verhindern. Nachdem der Zustrom an Tuning-Fahrzeugen nicht abriss, musste die Polizei in Absprache mit der Bezirkshauptmannschaft die Zufahrtsstraße vorübergehend sogar ganz sperren.

Die Polizei registrierte auch mehrere Übertretungen nach den Corona-Lockerungsverordnungen. Zehn Teilnehmer wurden wegen ihres aggressiven Verhaltens und Ordnungsstörungen angezeigt.

Kommentare (13)

Kommentieren
Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Ein echtes Kasperltheater!

Wenn ich mir die Teile kaufen kann und sie mir jede Fachwekstatt einbaut, dann wundert mich nichts mehr. Und wenn dies und das im Burgenland typisiert wird und in der Steiermark nicht, dann liegt irgendwo der Hase im Pfeffer!

Antworten
Ragnar Lodbrok
5
13
Lesenswert?

Beinhart die Führerscheine abnehmen

und die Fahrzeuge zugunsten der Unterstützung von Unfallopfern enteignen und zwangsversteigern. Solche Typen müssen runter von den Straßen - gleich wie die Alkis!

Antworten
100Hallo
0
1
Lesenswert?

Gesetz

Aber die Steuern für diese Nachrüstteile nimmt der Staat gerne, um es ins Budget zu leiten. Wahrscheinlich stimmen auch die 14 Milliarden die der Autofahrer zahlt auch nicht werden mehr sein.

Antworten
huetteka1
13
4
Lesenswert?

Das ist

m.E. die Konsequenz wenn man rigoros alle (Renn)Strecken sperrt und Veranstaltungen wie zB. Beschleunigungsrennen mit 1000. Verordnungen verunmöglicht. Das Klientel tobt sich dann leider auf der Straße aus. Es wird zwar immer ein paar geben die sich aufführen, aber man könnte viele von der Straße holen wenn man genug Angebote schafft. Dasselbe gilt für Crossstrecken usw.

Antworten
reschal
2
15
Lesenswert?

Schützt die Gesellschaft

vor solchen I . . . . . Eigenartig, was manche Typen für Spielchen brauchen!?

Antworten
Pelikan22
15
4
Lesenswert?

Des ist aber nett!

An Fahrradldieb dawischens net (6% Aufklärungsquote)! Dafür dawisch ma a paar deppate Angeber, die ihre Tsches'n a bissl aufmotzen. Dafür g'hört ihnen a goldenes Ehrenzeichen mit Eichenlaub!

Antworten
3738064Gas
0
5
Lesenswert?

Letztes..

.... Strafmandat von einem Polizisten noch immer nicht verkraftet, Pelikan?

Anders ist ihr Beitrag nicht zu erklären...

Antworten
Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Na wirklich net!

Mei letzte Straf war vor 12 Jahr! Leider dort geparkt, wo Ladetätigkeit war. A Steirer in Wien!

Antworten
Mein Graz
1
10
Lesenswert?

@Pelikan22

Ein paar depperte Angeber, die mit illegal aufgemotzten Autos eine Menge Dreck in die Luft blasen, mit Lärm Menschen belästigen, Gestank erzeugen, Verkehrsvorschriften nicht einhalten usw.

Über 300 Anzeigen nach der Straßenverkehrsordnung und dem Kraftfahrgesetz sprechen eine eigenen Sprache.

Dass vielfach auch die COVID-19 Lockerungsverordnungen nicht eingehalten wurden scheint da nur logisch zu sein. Und zehn Anzeigen wegen aggressiven Verhaltens und Ordnungsstörungen zeigen auch, was da für Leute unterwegs sind.

Für solche Dumpfbacken ist das Auto halt ein Statussymbol - oder sie brauchen es zur Kompensation anderer Kleinigkeiten...

Antworten
Pelikan22
0
3
Lesenswert?

Da hast recht! Aber es is halt einfacher

...a paar Deppen abzustrafen, als an Diebstahl aufzuklären. Bescheidene Frage: Wenns mir mei E-Bike fladern, das 4.000 Euro kostet hat, dann ärgert mi des mehr, als wenn ana ohne Hirn GUMMI GUMMI präsentiert!

Antworten
Morioka
4
18
Lesenswert?

Warnungen im Internet

Auf die Idee das auch die Polizei diese Warnungen lesen könnte, und möglicherweise die Teilnehmer auf diesem Weg zurückverfolg- und ausforschbar sind, kamen die Teilnehmer wohl nicht?

Desto besser, für die Allgemeinheit, wenn solche Treffen ein Ende finden, die Wagen rückgebaut werden müssen. Dann hört sich der Irrsinn vllt. doch noch auf, auch wenn es einige Jahrzehnte gedauert hat, um es soweit zu bringen.

Gegen angemeldete Veranstaltungen spricht jdf. nicht das geringste, Tuning oder nicht, sie sind örtlich und zeitlich begrenzt, und werden Menschen nicht wochenlang durch wahnsinnige Lärmentwicklung und rücksichtsloses Fahrverhalten belästigt und gefährdet.

Antworten
Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Da hat der eine an größeren Vogel als der andere!

Offizielle Werkstätten bieten Chip-Tuning an. Offiziell kann ich mein Fahrgestell tiefer legen. Offiziell kann ich meinen Auspuff ändern (Sebring)! Da sagt keiner was! Aber wenn ich das mache und die Werkstatt Unsummen von diesen Dep.... kassiert hat, dann kommt die Polizei und kassiert. Ist also alles gar nicht offiziell? Warum verhindert man dieses Tuning nicht schon von Anfang an. Steckt vielleicht die Wirtschaft dahinter? Oder ist das Ganze a illegales G'schäfterl? Wer schneidet da mit?

Antworten
Sepp57
7
0
Lesenswert?

a

a

Antworten