AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Coronavirus-VerdachtWie verhalte ich mich richtig?

Wie man sich richtig verhält, wenn man den Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus hat.

Sujetbild © APA/AFP/MIGUEL MEDINA
 

COVID-19 ist eine Erkrankung, die durch Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen etc.) sowie durch Schmierinfektion mit Stuhl und Harn von Mensch zu Mensch übertragen werden und zu grippeähnlichen Beschwerden führen kann.

Die allergrößte Zahl der Todes- und bestätigten Erkrankungsfälle im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus sind in China aufgetreten.  Die Gesundheitsbehörden beobachten die aktuellen Entwicklungen sehr genau und stehen in regelmäßigem Kontakt mit den zuständigen nationalen und internationalen Behörden.

Meldepflichtig

Das Gesundheitsministerium hat Verdachts-, Erkrankungs- und Todesfälle mit COVID-19 als meldepflichtig eingestuft und die entsprechenden Verordnungen erlassen. Aktuell besteht die Notwendigkeit erhöhter Wachsamkeit, weshalb die Krisenstäbe auf Bundes- und Landesebene regelmäßig tagen. Künftig wird es von Bundesseite täglich Informationen zur aktuellen Lage in der Welt, Europa und Österreich geben.

Wo kann ich mich ausführlich informieren?

Wie schon für Reisende aus China gilt nun auch für Italien: Hatte man Kontakt zu Menschen aus den betroffenen Regionen oder kommt aus diesen Regionen zurück nach Österreich und bemerkt innerhalb von 14 Tagen Symptome wie Fieber oder Husten, muss man sich immer zuerst telefonisch melden!

Auf keinen Fall sollte man einfach zum Hausarzt oder ins Krankenhaus fahren. Zuerst telefonisch mit dem Hausarzt Kontakt aufnehmen oder beim Gesundheitstelefon 1450 anrufen, es gibt auch eine spezielle Hotline zum Coronavirus (Tel. 0800 555 621). Beide sind österreichweit 24 Stunden am Tag erreichbar. Das ist wichtig, damit man das Virus nicht in Krankenhäuser oder Ordinationen einschleppt und viele andere ansteckt.

Wie soll ich mich verhalten?

  • So wenig wie möglich mit den Händen die Schleimhäute von Augen, Mund und Nase berühren
  • Möglichst Händeschütteln und Umarmungen zur Begrüßung vermeiden und Abstand zu niesenden oder hustenden Personen halten
  • Regelmäßig - besonders auch nach dem WC-Besuch - mit alkoholhaltigen Desinfektions­mitteln bzw. Wasser und Seife die Hände waschen
  • Beim Husten oder Niesen Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch bzw. der Ellenbeuge (nicht mit den Händen!) bedecken; das Papiertaschentuch umgehend entsorgen und anschließend die Hände waschen
  • Engen Kontakt zu Erkrankten, auch im häuslichen Umfeld, nach Möglichkeit vermeiden


Was mache ich, wenn ich aus China oder den betroffenen Regionen in Norditalien zurückgekehrt bin UND Husten, Halsschmerzen oder Atembeschwerden habe?

  • Bleiben Sie zu Hause und kontaktieren Sie die Coronavirus-Hotline der AGES unter der Telefonnummer 0800 555 621 oder die telefonische Gesundheitsberatung unter 1450 zur weiteren Vorgehensweise
  • Den Arzt über die Reise informieren und die weiteren Anweisungen des Arztes befolgen 
  • Bei Husten oder Niesen Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch bzw. der Ellenbeuge (nicht mit den Händen!) bedecken; das Papiertaschentuch umgehend entsorgen und anschließend die Hände waschen

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren