Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hilfe-Service via SMS Notrufsäulen auf Autobahnen auch für Menschen mit Hörbeeinträchtigung

Menschen mit Hörbeeinträchtigung können bei einer Panne auf einer Autobahn einen Hilferuf jetzt auch über Notrufsäulen tätigen.

Sujetbild © APA
 

Die Asfinag hat dazu jetzt ein spezielles Service eingerichtet, bei dem der Notruf über SMS übermittel wird, hieß es in einer Aussendung.

So funktioniert es: Auf den Notrufsäulen sind Infokleber mit einem QR-Code angebracht. Wird dieser QR-Code aktiviert, geht ein automatisch generierter Text via SMS in der zuständigen Asfinag-Verkehrsmanagement-Zentrale ein. Die weitere Kommunikation erfolgt via SMS. Aber auch ohne Aktivierung des QR-Codes kann ein Text an die am Infokleber angegebene Rufnummer gesendet werden und der Hilferuf wird abgesetzt. Für das Design der Aufkleber hat die Asfinag mit dem Gehörlosenverband zusammengearbeitet.

Mehr als 4.200 Notrufeinrichtungen stehen entlang des hochrangigen Straßennetzes in Österreich zur Verfügung, alle mit direkter Verbindung in eine der neun Verkehrsmanagement-Zentralen der Asfinag. Durchschnittlich gehen täglich 25 Notrufe ein, so Hannes Zausnig, Leiter des Verkehrsmanagements und der Betriebstechnik.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren