Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zwei Einbrüche in KirchenPfarrkirche verwüstet, Heiligenstatuen gestohlen

In St. Johann in Tirol (Bezirk Kitzbühel) wurden Teile von Heiligenstatuen gestohlen. In Hopfgarten im Brixental (Bezirk Kitzbühel) wurde die Pfarrkirche verwüstet, wie die Polizei mitteilte.

Sujetbild © APA/BARBARA GINDL
 

Zwei Kirchen im Tiroler Unterland sind in den vergangenen zwei Tagen zum Ziel von Diebstahl sowie von schwerer Sachbeschädigung geworden. In St. Johann in Tirol (Bezirk Kitzbühel) wurden Teile von Heiligenstatuen gestohlen. In Hopfgarten im Brixental (Bezirk Kitzbühel) wurde die Pfarrkirche verwüstet, wie die Polizei mitteilte.

Am Samstagnachmittag warfen Unbekannte in Hopfgarten vom Hauptaltar, einem Nebenaltar und in der Marienkapelle mehrere Heiligenfiguren, Kerzenständer und das Tabernakelkreuz hinunter. Außerdem wurde ein großer kupferner Weihwasserbehälter ausgeschüttet, wobei dieser beschädigt wurde. Wie hoch der Schaden ist, konnte bisher noch nicht beziffert werden.

In der St. Johanner Pfarrkirche stahlen ebenfalls Unbekannte im Zeitraum zwischen Freitag früh und Samstagnachmittag von der Statue "Johannes der Täufer", welche am Taufbecken angebracht war, einen rund 70 Zentimeter großen, braunen Kreuzstab aus Holz und von einer "Marienstatue" ein goldfarbenes, 60 Zentimeter großes Zepter aus Holz.

 

Kommentare (1)

Kommentieren
Sam125
2
5
Lesenswert?

Ja ich weiß,die Kirchenverwüster sind alle miteinander nur verirrte Seelen, die

ein phsychisches Problem haben und diese "Antikirchen Syndrom" hat sich leider in den letzen Jahren vermehrt und daher müssen wir dann halt unsere Kirchen und Kapellen schützen, indem hat niemand mehr außer zu den Gebetsszeiten, in die Kirchen gehen können!!! Na dann Gute Nacht christliches Österreich!! Es ist leider keine Utopie, was ich da von mir gebe, aber so wird und muss es wahrscheinlich kommen,wenn wir unsere Kirchen so halbwegs vor Zerstörungen der "phychisch Kranken" schützen wollen!!