AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bad Ischl Zwölfjähriger bedrohte Gleichaltrigen mit Messer

Der Bursch hatte zuerst mit einem 13-Jährigen wohl aus Langeweile den Schüler und zwei seiner Freunde, zwölf und 13 Jahre alt, beschimpft

Sujetbild © Kleine Zeitung
 

Ein Zwölfjähriger hat Mittwochnachmittag in Bad Ischl (Bezirk Gmunden) einen Gleichaltrigen mit einem Fußtritt verletzt und dann mit einem Taschenmesser bedroht. Der Bursch hatte zuerst mit einem 13-Jährigen wohl aus Langeweile den Schüler und zwei seiner Freunde, zwölf und 13 Jahre alt, beschimpft. Die Situation schaukelte sich hoch und der mutmaßliche Täter wurde handgreiflich, so die Polizei OÖ.

Der Verletzte und seine zwei Schulkameraden flüchteten in eine Bäckerei und riefen die Polizei. Beamte stießen kurze Zeit später am Bahnhof auf die beiden Verdächtigen, auch das Taschenmesser stellten sie sicher. Die Ermittlungen waren am Donnerstag noch am Laufen.

 

Kommentare (1)

Kommentieren
Sam125
0
2
Lesenswert?

bitte wann werden die strafunmünigen 12 bis 14 jährigen Jugendlichen, bei

verhaltensauffälligen und eigentlich straffälligen Delikten,wenigstens zu gemeinnützigen Arbeiten verdonnert?! Und wenn die auffälligen Jugendlichen ihr Verhalten gegenüber der Allgemeinheit nicht ändern,so würde ich natürlich auch ihre Eltern,die ja eigentlich die Aufsicht und die Verantwortung für Ihren Nachwuchs haben,mit Verwaltungsstrafen belegen! Denn auf der einen Seite heißt es von Seiten der Eltern immer,dass es niemanden was angeht,wie sie ihre Kinder erziehen und auf der anderen Seite soll es dann die Allgemeinheit selbst "ausbaden",wenn diese mißratenen Jugendlichen etwas anstellen!Also gemeinnützige Arbeiten für verhaltensauffällige Jugendliche und wenn das nichts hilft Verwaltungsstrafen für Ihre lieben Eltern!! Anders wird es nicht gehen!

Antworten