AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SalzburgMann bei Betriebssportspielen ums Leben gekommen

Bei den Europäischen Betriebssportspielen in Salzburg ist am Donnerstag ein Teilnehmer aus Estland ums Leben gekommen.

Sujetbild Orientierungslauf
Sujetbild Orientierungslauf © KK
 

Der Orientierungsläufer wurde in Hellbrunn leblos aufgefunden. Ein Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen, teilten die Organisatoren mit. Der 36-jährige Sportler dürfte sich verlaufen haben und am Orientierungspunkt 10 am Hellbrunner Berg unterhalb der Aussichtsplattform abgestürzt sein, teilte die Polizei mit.

Der genaue Hergang des Unfalles muss noch geklärt werden. Die Betriebssportspiele werden trotz des Todesfalles fortgeführt. Dazu habe man sich nach Rücksprache mit dem estnischen Team entschieden, informierte OK-Chef Klaus Höftberger.

Die Sicherheitskräfte schlossen Fremdverschulden aus. Die Leiche wies schwere Kopfverletzungen auf, welche vom Absturz stammen dürften, hieß es. Der Läufer wurde von einem Diensthund der Polizeihundestaffel oberhalb des Gehwegs bzw. des Wasserspielplatzes des Schlossparks gefunden.

7.000 Sportler und 326 Disziplinen

Die 22. Europäischen Betriebssportspiele "ECSG Salzburg 2019" finden ab Donnerstag drei Tage lang in Salzburg statt. Dabei kämpfen rund 7.000 Sportler in 326 Disziplinen um Medaillen. Wettbewerbe werden in 27 Sportarten ausgetragen. Geprägt wird die Veranstaltung von zwei großen Verbänden aus Deutschland und Frankreich: Allein die Hälfte der Teilnehmer kommt aus Deutschland, Frankreich belegt mit 1.600 Teilnehmern Platz 2, aus Österreich nehmen rund 900 Sportler teil.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren