AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Laut Eurostat Österreicher machen mehr Auslands- und Flugreisen als der EU-Schnitt

Die Flugreisen wurden EU-weit mehrheitlich (82 Prozent) aus privaten Gründen, die übrigen 18 Prozent aus beruflichen Gründen unternommen.

© ViewApart - Fotolia
 

Die Österreicher machen mehr Auslands- und Flugreisen als der EU-Durchschnitt. Während 2017 drei Viertel aller Reisen von EU-Bürgern in ihrem eigenen Land erfolgten, kamen die Österreich auf 50,2 Prozent Inlandsreisen und 49,8 Prozent Auslandsreisen. Wie Eurostat am Donnerstag mitteilte, wurden EU-weit rund 64 Prozent aller Reisen mit dem Auto unternommen - in Österreich waren es 62,0 Prozent.

Das beliebteste Verkehrsmittel bei Reisen war EU-weit mit 63,5 Prozent das eigene oder ein gemietetes Auto, gefolgt von Flugzeug (17,4 Prozent), Bahn (10,8 Prozent), Bus (5,5 Prozent) und Schiff (1,7 Prozent). In Österreich lag der Luftverkehr mit 18,3 Prozent über dem EU-Schnitt, dahinter folgen die Bahn (11,2 Prozent) und Bus 6,3 Prozent). Schiffsfahrten haben in Österreich mit 0,2 Prozent einen geringeren Anteil als sonstige Verkehrsträger wie etwa das Fahrrad (2,1 Prozent).

Im Jahr 2017 machten die Einwohner der EU laut Eurostat 1,3 Milliarden Reisen mit Übernachtung, was eine Gesamtzahl von nahezu 6,4 Mrd. Übernachtungen ergibt. Österreich kam 2017 auf 23,085 Millionen Reisen. Auf eine Reise entfallen im EU-Durchschnitt 5,1 Übernachtungen, in Österreich sind es 4,9. Die Zahl der Urlaubsreisen von EU-Inländern nahm gegenüber 2016 um 4 Prozent zu.

Drei Viertel (73 Prozent) der Urlaube wurden EU-weit im Wohnsitzland verbracht (Inlandsreisen), ein Viertel (27 Prozent) im Ausland (Auslandsreisen), davon wiederum 21 Prozent in anderen EU-Ländern und 6 Prozent in Ländern außerhalb der EU.

Die Flugreisen wurden EU-weit mehrheitlich (82 Prozent) aus privaten Gründen, die übrigen 18 Prozent aus beruflichen Gründen unternommen.

Reisen der EU-Bürger
Reisen der EU-Bürger Foto © (c) APA

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.