AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sonnenstich und Hitzekollaps Hohe Temperaturen besonders für Bauarbeiter sehr gefährlich

Zwar gibt es bei unerträglichen Temperaturen theoretisch hitzefrei, doch entscheidet darüber einzig und allein der Arbeitgeber.

© APA
 

Steigt das Thermometer auf über 30 Grad, wird das Gesundheitsrisiko gerade für Arbeiter im Außenbereich viel größer. Zwar gibt es bei unerträglichen Temperaturen theoretisch hitzefrei, doch entscheidet darüber einzig und allein der Arbeitgeber. Unbedachtes Verhalten kann schwerwiegende Folgen für die Arbeiter haben und schlimmstenfalls tödlich enden, erklärten Experten im APA-Gespräch.

"Da der Mensch eine konstante Körpertemperatur von circa 37 Grad hat, ist der Organismus bestrebt, diese aufrecht zu erhalten. Das geht nur durch Kühlungsmaßnahmen, vor allem durch Schweißabsonderung. Um das zu bewerkstelligen, muss das Herz viel mehr arbeiten", sagte Umweltmediziner Hans-Peter Hutter von der Medizinischen Universität Wien im APA-Gespräch. Kommt dieser Hitzestress zur ohnehin anstrengenden Arbeit hinzu, kann es laut Hutter schnell zu einem Sonnenstich oder sogar Hitzekollaps kommen.

Hitzefrei ab 32,5 Grad 

Seit 1. Mai regelt ein neuer Kollektivvertrag für Bauarbeiter, dass sie ab 32,5 Grad anstatt der vorher geltenden 35 Grad hitzefrei bekommen können. "Werden die Bauarbeiten wegen der Hitze eingestellt, greift die 'Schlechtwetter'-Regelung und Arbeiter erhalten 60 Prozent des Lohns. Für die Betriebe entstehen keine Kosten, da die Bauarbeiter-Urlaubs- und Abfertigungskasse (BUAK) den Betrieben den Ausfall refundiert", erklärte Ulrike Sangeorzan-Sporer von der Wirtschaftskammer Österreich auf APA-Anfrage. Üblich sei bei Hitze, dass die Arbeitszeit in den Morgen verlegt oder dass durch abwechselnde Arbeiten in Innen- und Außenbereichen längere Sonneneinwirkung vermieden wird. Zudem stelle der Arbeitgeber meist Trinkwasser, Sonnencreme und Kopfbedeckung zur Verfügung. Bedarf an zusätzlichen Regelungen sieht Sangeorzan-Sporer nicht.

"Es ist natürlich jetzt so, dass der Arbeitgeber gesetzlich gefordert ist, die 32,5 Grad im Auge zu behalten. Es gibt ja auch noch andere Tätigkeiten, und es geht schon immer darum, dass die Arbeit nicht komplett eingestellt werden muss", sagte Hildegard Weinke vom Arbeitnehmerschutz der Arbeiterkammer zur APA. Wird aber trotz der Temperaturen einfach weitergearbeitet, kann es zu ersten Symptomen wie Kopfschmerzen oder Schwindel kommen. "Wenn diese ignoriert werden, kann man auch in eine akute Situation hineingeraten. Betroffene könnten einen Hitzekollaps bekommen oder sogar einen Hitzschlag erleiden. Durch eine dermaßen große Erwärmung des Körpers kann es zu bleibenden Hirnschäden oder sogar zum Tod kommen", sagte Hutter.

Dieser Gefahr sind sich viele aber nicht bewusst, dabei ist die Hitze nicht das einzige Problem. "Ebenfalls wichtig ist der Schutz vor UV-Strahlen, denn Hautkrebs ist immer eine Gefahr. Präventionsmaßnahmen müssen gesetzt werden. Der Arbeitgeber ist beispielsweise verpflichtet, geeignete Schutzausrüstung zur Verfügung zu stellen", sagte Weinke.

Um ein größeres Bewusstsein für das Thema zu schaffen, forderte Hutter auch einen ganz anderen Akteur zum Handeln auf. "Die Berichterstattung ist völlig wahnsinnig, wenn es 34 oder 38 Grad hat und bestimmte Medien schreiben 'Endlich ist der Sommer da' und Menschen im Bikini im Bad zeigen", sagte Hutter. Vielmehr solle laut ihm über die negativen Folgen der Hitze berichtet werden.

Kommentare (17)

Kommentieren
brosinor
1
8
Lesenswert?

Interessant

Die Rotstrichler hier schaffen nur ein Daumennieder! Argumente haben Sie NULL. Sind wahrscheinlich selbst die Ausbeuter die über Leichen gehen!

Antworten
Balrog206
3
2
Lesenswert?

Wenn

Wir Ausbeuter sind, dann hast du mehr Angst vor der Arbeit als der Teufel vom Weihwasser ! Zu heiß , zu kalt zu früh zu spät usw usw ! Sicher ist es jetzt nicht lustig bei diesen Temperaturen zu arbeiten ! Auch bei uns hat’s über 30 !! Man kann’s auch übertreiben mit der Wortwahl , du wie ich 😉

Antworten
koko03
0
9
Lesenswert?

Trauriges aktuelles Beispiel..

Brückensanierung B70 Höhe Limmersdorf !!
Die armen Arbeiter.....

Antworten
calcit
3
34
Lesenswert?

Ich bin zur Zeit viel unterwegs auf Baustellen...

...es ist wirklich eine Schande, dass hier ohne Rücksicht auf Verluste von früh bist spät in brütender Hitze über 10h ang gearbeitet werden muss. Aber wenigstens haben die Fiakerpferde in Wien gesetzlich „frei“ für die Bauarbeiter ist das nur eine Kann-Bestimmung“...

Antworten
Gebeoborg
1
6
Lesenswert?

@calcit

Was machen sie auf baustellen? Sind sie würth vertreter der die hauptzeit im klimatisierten auto sitzt? Wenn sie soviel auf baustellen unterwegs sind und im bau tätig kann man davon ausgehen wenns stimmt sie sind bauleiter oder mehr und laut gesetz entscheidet der bauleiter ob wetterschicht oder nicht! Haben sie ihren leuten wetterschicht genehmigt? Große klappe aber sonst nichts...... Wie der großteil der Kommentare hier da die wenigsten am bau hakeln..... Ist ja auch eine minderwertige Tätigkeit oder? *ironie* ohne uns bauarbeiter würde alles stehen in Österreich keine super autobahnen kein wasser kein fäkalienkanal nichts..... Ein einfaches danke und vielleicht wenn man bei einer baustelle vorbeikommt ein 6er tragerl wasser ( und nein wir trinken zwar gerne bier doch ist das eher die seltenheit auf baustellen und wir sind auch keine alkoholiker das wir nur bier trinken) hinstellen würde ich eher empfehlen als hier nur sinnlose Kommentare zu posten..... Wir machen diesen beruf gern mit stolz und hingabe aber es wird in der heutigen Gesellschaft nicht geschätzt und das ist das problem. Ein jeder streubt sich vom arbeiten und jeder will nur mehr chef sein......

Antworten
Balrog206
5
2
Lesenswert?

Na

Solche wie ihr hier braucht man in einer Firma , da kann man gleich zusperren !!! Heul Susen !

Antworten
Apulio
4
5
Lesenswert?

@calcit:

nicht nur 10h, gemäß türkisblauen Gesetz sind auch 12h möglich ohne Rücksicht auf Temperaturen.

Antworten
Gebeoborg
3
8
Lesenswert?

Türkisblau

Ich als bauarbeiter bin froh wenn der 12h tag offiziel ist. Keine schwarz partien mehr oder sonstiges alles ganz legal. Am bau entspricht es der norm das man mehr arbeitet denn dadurch kann man als arbeiter noch gutes geld verdienen. Türkisblau hat es möglich gemacht. Aber es ist klar das sie das nicht verstehen denn ich schätze mal das sie nach 8h arbeiten nicht mehr in der lage wären etwas großartiges wie zu schaffen da sie schon mit 8h überfordert sind. Es ist mal an der zeit zu überlegen was man so von sich gibt und nicht immer den anderen den schwarzen peter zu schiebt weil man selber für nichts zu gebrauchen ist. Sorry aber die Kommentare hier sind zu teils echt lächerlich. Einen gedankenanstoss zum schluss: nicht der Arbeitgeber ist schuld wenn wir bei dieser hitze arbeiten sondern die menschen in österreich selbst die sich dann aufregen wenn baustellen nicht termingerecht fertig sind.... Sprich wie bei mir im tiefbau wo man zu 50 Prozent für die öffentliche hand arbeitet und die vorgeben wann was fertig zu sein hat da ansonsten menschen wie sie als erstes schreien wie faul und unfähig wir bauarbeiter sind da verkehrsbehinderungen und sonstiges entstehen..... Sprich nicht der arbeitgeber trägt schuld an dieser situation sondern eher der auftraggeber..... Aber ein bisschen über den horizont zu denken ist zuviel verlangt......

Antworten
brosinor
6
12
Lesenswert?

wie wärs mit Solidarität?

Bei den Firmen anrufen, Politiker anschreiben, Ärzte zur Stellungnahme auffordern ?
ich fang gleich mal an un schreibe eine Mail an die Bundeskanzlerin! Die scheint ja ein Mensch zu sein!

Antworten
calcit
0
1
Lesenswert?

Keine Angst, ich hab die Möglichkeiten...

...und die beschränken sich nicht nur auf „Solidarität“...

Antworten
brosinor
1
1
Lesenswert?

???

Ich kann aus Ihren kryptischen Zeilen nichts heraus lesen.
Ober schreiben Sie von " Schande", hier erzählen Sie uns von "Möglichkeiten" - das heißt Sie sind Unternehmer mit Herz?

Antworten
SoundofThunder
8
16
Lesenswert?

Für den Arbeitgeber...

.... sind wir nur Wertlose Unselbstständige.

Antworten
Leberknoedel
5
7
Lesenswert?

Ja dann so schnell wie möglich selbst

Arbeitgeber werden.

Antworten
Balrog206
3
4
Lesenswert?

Leber

Das wird nix !!! Wer Angst vor der Arbeit hat , ist nicht geeignet selbständig werden 😉

Antworten
Leberknoedel
5
7
Lesenswert?

Ja dann so schnell wie möglich selbst

Arbeitgeber werden.

Antworten
Ichweissetwas
9
8
Lesenswert?

Warum müssen Bau- bzw. Straßenarbeiter

bei brütender Hitze arbeiten müssen ??!
Herz bzw. Kreislauf machen das nicht mit!
Am besten sind immer die dran, die nicht arbeiten gehen müssen.....dürfen.....sollen.

Antworten
brosinor
4
30
Lesenswert?

nein, man versteht es wirklich nicht!

Aber ALLES wird der Wirtschaft untergeordnet. Es gibt nur noch einen einzigen Wert: Geld.
Wenn wir aber in zehn Jahren aufgrund der Hitze und der Unwetter nur noch ums Überleben kämpfen werden dann wird das ganze Geld auch für den Hugo sein...

Antworten