AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bankomat gesprengtFlüchtige stoppten Polizei mit "Krähenfüßen"

Um die Beamten in dem Streifenwagen abzuschütteln, warfen die Täter sogenannte Krähenfüße aus dem Fluchtfahrzeug, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich mit.

© APA
 

Vorerst unbekannte Täter haben am Donnerstag in den frühen Morgenstunden den Bankomaten im Foyer eines Lebensmittelfachgeschäftes in Guntramsdorf (Bezirk Mödling) gesprengt. Sie entkamen trotz Verfolgung durch eine Streife, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich. Das Fluchtfahrzeug wurde später nächst der Südautobahn (A2) brennend aufgefunden.

Um die Beamten in dem Streifenwagen abzuschütteln, warfen die Täter sogenannte Krähenfüße aus dem Fluchtfahrzeug, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich mit. Die beiden Autos kollidierten im Rahmen der Verfolgung auch mehrmals. Nur Minuten nach der gegen 3.15 Uhr verübten Bankomat-Sprengung steckten die Täter ihren Wagen an der Südautobahn (A2) in Guntramsdorf in Brand.

Eine Fahndung verlief negativ. Das Landeskriminalamt Niederösterreich hat die Ermittlungen übernommen. Die Höhe des bei der Sprengung angerichteten Schadens stand laut Polizei vorerst nicht fest.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.