Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ironischer Datenschutz-HinweisFleischhauer-Schild wird zum Internet-Hit

Mit einem ironischen Schild informiert ein Salzburger Fleischhauer seine Stammkunden über die neue Datenschutz-Verordnung und sorgt damit für zahlreiche Lacher.

Walter Genuss Fleischerei
Das Schild des Fleischhauers sorgt für Lacher im Netz. © 
 

Hans Walter (49) bringt die Kunden seines Fleischerfachgeschäftes Langmoosweg in Salzburg-Sam dieser Tage mit einem Schild auf seiner Theke zum Schmunzeln. Darauf weißt er auf die vor Kurzem in Kraft getretene Datenschutz-Grundverordnung hin - mit einem Augenzwinkern. Denn der Text lautet: „ACHTUNG! In unserer Fleischerei fragen wir Sie manchmal nach Ihrem Namen und merken uns, welches Fleisch Ihnen am liebsten ist. Wenn Ihnen das nicht recht ist, rufen Sie beim Betreten der Fleischerei laut: ICH BIN NICHT EINVERSTANDEN! Wir werden dann zukünftig so tun, als würden wir Sie nicht kennen.“

Das Schild wurde fotografiert und sorgt seitdem in den Sozialen Netzwerken für Lacher:

In der "Kronen Zeitung" erklärt Fleischerei-Inhaber Walter: „Niemand versteht doch in Wahrheit so richtig, was diese neue Verordnung bedeutet, und deswegen habe ich mir gedacht, dass man das auch humoristisch verpacken könnte.“

Die Idee zur Aktion sei ihm aber nicht selbst gekommen, er sei über Facebook mit Berufskollegen vernetzt und einer von ihnen hatte ein solches Schild in italienischer Sprache gepostet.

Datenschutz-Frust

Kommentare (18)
Kommentieren
bluebellwoods
1
25
Lesenswert?

Ich find's lustig

Das einzig Gute an der DSGVO ist eigentlich, dass man endlich mal weiß, welche Newsletter man abonniert hat und welche Firmen meine Daten gespeichert haben. Bei mir waren einige Altlasten, die nicht oder nicht mehr relevant für mich sind, bei denen ich mich aber einfach nicht abmelden konnte - mit der DSGVO haben sich diese nun wohl hoffentlich erledigt.

Efried
0
2
Lesenswert?

leider nein

die Versender gehen dazu über dass als Spam-Mail Möglichkeit zu sehen. Wenn sie nur ein Opt-Out bieten (was grenzwertig ist), funktioniert das auch nicht immer, abwarten ob sich hier faktisch etwas verbessert oder die Daten durch die Aktionen der Empfänger nur wertvoller geworden sind, besonders wenn sie HTML-Mail eingeschaltet haben.

bluebellwoods
0
1
Lesenswert?

.

Da haben Sie wohl recht, dass bei gekauften Adressen eine Spam-Mail-Flut erfolgen kann, um abzuchecken ob Mailadressen noch bestehen.

Frank Rodler
6
37
Lesenswert?

Telefonbuch ...

Bitte sofort das Telefonbuch verbieten. Wenn jeman meinen Namen kennt, kommt er damit an meine Adresse und die Telefonnummer. Das ist ein Datenskandal. ;-))))

Nora
4
39
Lesenswert?

Finanzamt

Außerdem will ich nicht,dass die Finanz meine Daten hat!Daher-Erlaubnis und Verwendung entzogen!

Nora
5
43
Lesenswert?

Türschild

Habe eben mein Türschild abmontiert! Autokennzeichen ebenso! Datenschutz!

Nora
5
59
Lesenswert?

Grabstein

Müssen nun auch alle Namen und Geburts-und Sterbedaten von den Grabsteinen entfernt werden wenn die Verstorbenen ihr Einverständnis nicht nachweislich gegeben haben?Wie soll ich sie nun fragen bitte?

Nora
5
22
Lesenswert?

Grabstein

Müssen jetzt auf den Grabsteinen auch alle Namen und Daten weg? Wenn ich das Einverständnis der Toten einzuholen ist- wie mach ich das bitte?

G0JG8JMJ17MV3SWX
7
32
Lesenswert?

Viel Angst um nichts

DSGVO, das hört sich zunächst einmal nach ganz viel Arbeit an. Muss ja auch so sein, ist schließlich ein "Bürokratiemonster" aus Brüssel. Und deshalb sind die Inhalte auch ganz sicher vollkommen unverständlich und unerfüllbar.

Das zumindest sind die Ängste, die verständlicherweise mit dieser Verordnung mitschwingen. Denn juristisch sind die wenigsten bewandert. Und der Fleischer aus dem Artikel äußert diese Angst auf seine doch recht erheiternde Art.

Allerdings muss man sagen, dass von der Entstehung der DSGVO bis zur Einführung eine Übergangszeit von über zwei Jahren bestanden hat! Zudem gibt es zahlreiche einfache Anleitungen, die erklären auf was man achten muss, ohne sich die DSGVO Wort für Wort durchlesen zu müssen.

Sich jetzt plötzlich Sorgen darum zu machen ist etwas spät und in manchen Fällen auch sehr heuchlerisch. Heuchlerisch deshalb, weil wir uns doch schon genug darüber ärgern, wie mit unseren Daten umgegangen wird. Der gläserne Mensch ist auch längst Realität. Und dann, wenn endlich Schritte unternommen werden, um uns gegenüber Unternehmen zu schützen ist es erst wieder nicht recht. Ganz verstehen muss man das nicht.

paulrandig
7
16
Lesenswert?

Aber wehe...

...ich mache Freunde von mir freundlich darauf aufmerksam, dass ja fast jeder ohne zu fragen meine persönlichen Daten an völlig Fremde weitergegeben und sogar die AGB bestätigt hat, wonach er meine ausdrückliche Zustimmung dafür hätte!
Wehe, ich sage Freunden, dass mir das so eigentlich nicht hundert Prozent recht ist, und dass er/sie sich streng genommen entscheiden müsste zwischen meiner Nummer im Speicher und der Möglichkeit Whatsapp zu nutzen!
Daraufhin kommt man recht rasch zum Reflektieren, was "Freund" eigentlich bedeutet...

bluebellwoods
1
10
Lesenswert?

.

Sie müssen Whatsapp ja nicht installieren, denn ist es auf Smartphone nicht vorhanden, kann Ihnen ein anderer darüber auch nichts schicken. So brauchen Sie keine Freundschaften aufkündigen. 😉

paulrandig
2
6
Lesenswert?

bluebellwoods

Ich glaube, ich habe mich nicht klar ausgedrückt:
Es geht überhaupt nicht darum, ob ICH Whatsapp habe.
Es geht darum, dass jeder, der meine Telefonnummer auf seinem Handy gespeichert hat (ganz normal, als Telefonkontakt), gegenüber Whatsapp erklärt, dass er mein Einverständnis hat, meine persönlichen Daten an Facebook zu verschenken und in den USA auf einem Facebook-Server zu speichern. Hat er aber nicht.
Da brauche ich selbst mit Whatsapp gar nichts zu tun haben. Ich habe das auch nicht. Jeder, der meine Telefonnummer am Handy gespeichert hat und gleichzeitig Whatsapp installiert hat, bricht das Gesetz.

bluebellwoods
0
5
Lesenswert?

Wer das Haar in der Suppe sucht...

...wird fündig. Ich kann Ihnen 2 Lösungen empfehlen. 1) Werfen Sie Ihr Handy weg und steigen Sie auf Festnetz mit Geheimnummer um. 2) Löschen Sie alle Kontakte aus Ihrem Handy, schreiben alle Kontakte in ein Papieradressbuch und rufen prinzipiell nur mit unterdrückter Rufnummer an. Denke, diese zwei Varianten sollten Facebook-sicher sein.

870NT1LECTNPP9GD
2
35
Lesenswert?

Viele wissen garnicht

was sie alles der DSGVO zu verdanken haben, denn mit vielen Gewinnspieldaten wurde einfach Schindluder betrieben! Dass diese ironische Beitrag (der zugegeben wirklich amüsant ist) von der Politik bzw durch die Wirtschaft getrieben vll falsch aufgefasst wird und die Datenschutzverordnung torpedieren werden bzw könnten, ist höchstwahrscheinlich gegeben!

Fazit: Es hat schon seinen Zweck, dass nicht jeder meine Daten haben darf und wenn er sie unrechtmäßig erworben hat oder unzweckmäßig verwendet, dann soll das Unternehmen ruhig bis zur Existenz geklagt werden dürfen!

dude
2
15
Lesenswert?

Da bin ich bei Ihnen Chihuahua...

... aber glauben Sie wirklich, daß die DSGVO genau bei diesem Problem hilft? Ich nicht! Alle mehr oder weniger seriösen Unternehmen - die auch greifbar und klagbar sind, werden sich hüten, Sie ab sofort mit ungewünschten Werbemails niederzumüllen. Aber was ist mit der Unzahl an Werbemails, die über ukrainische, polnische oder australische Server tagtäglich und dutzendfach hereinkommen? Wollen Sie diese "Unternehmen" klagen? Ich dachte auch, daß diese Mails ab 25.5.2018 weniger werden. Leider nein, trotz DSGVO.

Carlo62
3
12
Lesenswert?

Viele wissen aber auch nicht...

...wieviel unsinnige administrative Arbeit für EPU´s, KMU´s und Vereine damit zusammenhängt. Es ist wie immer: den großen Datenkraken schert es einen Schei.. zumal sie nicht in Europa ihre Server betreiben. Die großen Unternehmen beschäftigen halt ihre Rechtsabteilung damit, der kleine Gewerbebetrieb hat allerdings andere Sorgen, als ob vielleicht eine E-Mailadresse schon zu löschen ist.
Und die Schei..-Werbung kann man sowieso nicht abstellen, auch auf dieser Plattform nicht.

amse84ik
0
1
Lesenswert?

@Carlo62

Werbung auf dieser Plattform ?????WO ??Ich habe KEINE !!

lavant
2
15
Lesenswert?

Einfach super

Hans Walter betreibt auch den weltbekannten Bosna Stand in der Getreidegasse in Salzburg. Der Bosna Stand ist auch im japanischem Reiseführer angeführt.