Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Eurofighter"Wie diese Nicht-Entscheidung begründet wird, ist abenteuerlich"

© KK
 

Als Klaudia Tanner im Februar vor die Presse trat und vollmundig verkündete, dass Airbus sie noch kennenlernen werde, ging bei so manchem die Erwartungshaltung in den Steigflug. Der energische Auftritt der damals neuen Verteidigungsministerin ließ hoffen, dass die erste Frau in diesem Amt endlich ein Machtwort zur zukünftigen Ausgestaltung der Luftraumüberwachung spricht.

Kommentare (4)

Kommentieren
pesosope
4
3
Lesenswert?

Lieber Hr. Redakteur

es ist doch alles abenteuerlich, was nicht die SPÖ angedacht, geplant oder umgesetzt hat. Und genau deshalb schneiden sie bei den Wahlen auch so gut ab

GordonKelz
0
0
Lesenswert?

BELLENDE HUNDE...

... BEISSEN NICHT!!

umo10
2
28
Lesenswert?

Ein Neuling, der nicht vorbereitet war

Normalerweise müsste jeder Minister zuerst Pate sein, vom Vorgänger. So macht es die Privatwirtschaft. Dann können solche Kraftausdrücke gar nicht vorkommen. Das ist aber in der Politik nicht möglich und deshalb treten die neuen auch so oft ins Fettnäpfchen

Ragnar Lodbrok
0
34
Lesenswert?

Geld stinkt nicht,

Fr Tanner...🤮